Performance Probleme / hohe CPU Load

Mir ist folgendes bei WaveLab Pro 10 aufgefallen:

Sobald ich im Masterbereich einen Effekt einfüge, so ist die die Bewegung der Wellenform beim Abspielen am ruckeln und beim Hovern über den Abspielbereich “z. B. bei Verarbeitung”, so sind sind beim Hovern mehrere Funktionen kurz “blau” hinterlegt.

Zusätzlich ist die CPU Usage in WaveLab Pro 10 wesentlich höher als bei WaveLab Pro 9.5. Hierbei spielt es keine Rolle, ob der Track abgespielt wird oder man in WaveLab Pro 10 nichts weiter macht.

Angaben zum System
Model: iMac 27" late 2015)
OS: macOS 10.14.6 (Build 18G103) macOS Mojave
Prozessor: Intel Core i5-6500 @3.20 GHz
Speicher: 32 GB 1887 MHz DDR3
Festplatte: 1 TB FusionDrive

Getestet habe ich mit WaveLab Pro 9.5.50 (Build 208) und WaveLab Pro 10.0.0 (Build 22).

Screenshots bzgl. der CPU Load siehe Anlagen

Zusätzlich gibt es von mir ein Video, welches ich auf YouTube hochgeladen habe (nicht gelistet):




Auffällig ist, dass es nur bei bestimmten Plugins der Fall ist:

Fünf Instanzen von Fabfilter Pro-Q 3 führen nur zu einer %CPU Load von unter 30%, eine MasterRig Instanz allerdings schon über 90%.

Beim MasterRig Plugin war auch nur ein Modul (Equalizer A) geladen.


Habe aus einer sehr zuverlässigen Quelle erfahren, dass es in Verbindung mit einigen ASIO-Treibern zu Problemen bei der Wiedergabe kommen kann, da hier die ASIO Block Größen nicht vernünftig vom Treiber übergeben werden. Steinberg wird dies beim nächsten WaveLab Update berücksichtigen da sie nicht davon ausgehen, dass alle Hersteller ihre ASIO Treiber optimieren.

Hi
Dann scheint es so, dass meine Begeisterung nicht belohnt wurde - und ich mir die Investition für das Update hätte aufschieben können. Geht ja noch bis Ende Dezember.
Auch bei mir ist die Prozessorlast Anzeige in lächerlichen Bereichen. Bei zwei Spuren, keinen Clip Effekten und dem Master-Bereich im Bypass streikt die Wiedergabe teils sogar…

Hätte jetzt vielleicht eine Lösung/Erklärung für die Performance Probleme (jedenfalls bei mir):

Bisher hatte ich den Steinberg Encoder Checker im Tab 'Wiedergabebearbeitung in Stellung Bypass. Der machte in Wavelab 9.5 bisher keine Probleme. Allerdings: Als ich nach entnervter Deinstallation von W10 auf 9.5 zurück kehrte, fiel mir auf, dass die Wiedergabe immer noch ca. 500ms dem Cursor über der Waveform hinterher hinkte. Auch bei geleertem Masterbereich. Übrig blieb als Verursacher nur: Encoder Checker.

-> Wenn der über seinen Aus-Schalter ganz abgeschaltet wird -> Wiedergabe und Cursor synchron.

Der nächste Versuch war klar. Wavelab 10 wieder installieren und Entcoder Checker deaktivieren. Klappt.

Fabfilter Q3, Native Passive EQ, Pro-MB, Pro-L2 bei 256 Sample Puffer und AsioGuard auf 100ms. Performance Anzeige zwar über 50% Auslast-Balken, doch keine Aussetzer. Windows Task Manager ca. 13% für Wavelab.

Vielleicht hilft das ja dem ein oder anderen ebenfalls.

PS.: Encoder Checker entfernen und neu einfügen = Gleiches Bild = Wenn auch nur im Bypass, geschweige denn An -> Aussetzer, nach Stop kein Start mehr. Ausgeschaltet -> läuft.

Hi, der Encoder Checker ist es nicht. Er hat keinen Performanceeinfluss bei mir. Dieser ist auch nicht in meiner Mastering-Kette (siehe Video). Aber danke für die Anregung.

Extrem hoch fahren alle izotope RX Plugins. Teilweise haben sie auch schon das System lahmgelegt, so dass nur ein erzwungener Neustart geholfen hat. Im iZotope RX 7 Audio Editor passiert das nicht. Bis jetzt gibt es das Problem auch nur im Editor Fenster und nicht bei der Stapelbearbeitung.
Frank

Seltsam. Kann ich unter Windows 10 nicht nachvollziehen. Bei mir steigt die CPU-Last durch z.B. RX 7 Spectral De-noise von 6% auf 21%. Kein Ruckeln, perfekte Wiedergabe. Scheint mir eher ein Apfel-Problem zu sein…