Plugins laden einfach nicht!

Langsam bin ich am Ende meiner Schmerzgrenze mit diesem Programm angekommen. Hab erst grad einen neuen Rechner aufgesetzt, i7 8700k, Win 10, alles frisch aufgesetzt mit Cubase 9.5.1. Zahlreiche Plugins installiert, alles up to date, hat Tage gedauert alles so aufzusetzen. Dann merke ich, das Cubase einfach nach Lust und Laune manchmal Plugins lädt, manchmal nicht. Dann habe ich Tage gebraucht um herauszufinden was los ist, hab gedacht es sei vielleicht ein NET Framework Problem, hab versucht da rumzuschrauben, zahreiche andere Windows und Grafikkarten Settings, usw.
Das Ergebnis: Nichts! Ich bin nicht gerade dumm mit PCs, ich glaube nicht, dass es an meiner Unfähigkeit liegt, wenn ja, lasse ich mich gerne belehren. Aber was ist daran falsch alles nach Anleitung zu installieren, wie es jedes Kind machen könnte, und dann zu erwarten, dass man mit dem mehrere hundert Euro teuren Programm Musik machen kann?
Das Ganze ist extrem frustrierend, zumal mein Studio One Trial das Problem nicht hat. Ich kann alle Plugins ohne Problem laden! Ein reines Cubase Problem also! Da freut man sich, dass Cubase endlich(!) mehr Slots hat und dann das.

Jetzt habe ich mal versucht ein altes Cubase aufzuspielen, also 8.5.3. Und siehe da, dort werden mehrere Plugins einfach gar nicht erkannt, z.B. Omnisphere, das ich wirklich brauche. Wie gesagt, Studio One erkennt alles ohne Probleme. Ich bin schon seit Cubase VST dabei und muss schon sagen, ich frage mich, wie kommt man dazu, sowas auf die Kunden loszulassen und von denen guten Gewissens Geld (und Zeit!) zu nehmen? Kann ich nicht nachvollziehen. scheinbar ist das Problem ja hinlänglich seit Jahren bekannt, wie ich gerade feststellen musste. Was ist passiert? Scheinbar nichts! Es ist ja nicht so, dass dieses angebliche Windows Problem unlösbar wäre. Wie gesagt bei Studio One habe ich damit gar keine Probleme! Das ist also ein reines Cubase Problem.
Von FL Studio hab ich auch nichts gehört. Man bedenke mal, die verlangen nur einmal einen Preis für ihr Programm, dann hat man lebenslange Updates. Ausserdem ist deren Software, wie jeder weiss gecrackt und wer weiss, wie wieviele “Kunden” nur diese Version benutzen. Cubase ist ja geschützt durch den dämlichen Dongle und kassiert jedesmal kräftig bei jedem Update ab, was eigentlich auch mehr als rechtens wäre, wenns denn auch laufen würde!!

Ich hab soviel zeit in Cubase investiert und muss jetzt extra eine neue Software lernen, nur weil Steinberg nicht fähig ist, den zahlenden Kunden eine funktionierende Software zu liefern? Ernsthaft?

Komisch, bei mir mir funktioniert alles wie es soll.
Hast Du Cubase auch die Installationspfade zu Deinen Vsts gezeigt? Schau hierzu unbedingt auch mal an der entsprechenden Stelle im Handbuch nach.

Welche Cubaseversion hat denn zuletzt bei dir funktioniert?

Wenn aber gar nichts geht, verkaufst du Cubase einfach wieder und bleibst am besten bei Deiner Lieblings-DAW. Diese kennst Du zudem schon.

Ach, und ein paar Angaben zu Deiner Konfiguration wären schon auch sehr dienlich.

Danke für deine Antwort. Scheinbar bin ich nicht der Einzige mit dem Problem. Es spielt offenbar eine Rolle was für Plugins man benutzt, zB Waves sind nicht betroffen, soweit ich jetzt gesehen habe. Das löst das Problem aber natürlich bei weitem nicht. Ich kann keine Synths mehr laden nachdem ein paar Slots und VSTs schon belegt sind. Ich habe wirklich schon zahlreiche Systeme zum laufen gebracht, eigene und auch geholfen bei anderen. Es gibt wirklich Leute, die mich oft um Rat fragen, weil ich mich seit etwa 1999 mit Cubase befasse. Es liegt kaum an meiner Unwissenheit oder Unfähigkeit.

Wie bereits beschrieben, Steinberg ist sich des Problems bewusst, seit nun fast 3 Jahren! Das hat eine Recherche ergeben. Wie gesagt, ich habe Studio One versucht, und jetzt noch Ableton Live getestet, bei beiden lief alles gut. Ableton hat keine VST3, daher kommts für mich nicht in Frage. Und jetzt nach fast 20 Jahren Cubase soll ich mich umstellen, das fällt mir echt schwer, zumal ich nicht einsehe, dass eine Firma so ein Problem nicht lösen kann. Andere können es. Aber ich hab meinen Frust schon im ersten Post rausgelassen. Das wird keinen von Steinberg weiter interessieren. Der Support scheint auch total überlastet sein, ich nehm an wegen gravierenden Bugs wie diesem. 3 Monate zu warten und dann mit einer Standartantwort abgespeist zu werden, die genau NICHTS gebracht hat, ist schon ziemlich dreist. Meine Firmenphilosophie wär das nicht, besonders nicht in so einem gesättigten Markt mit so einer Konkurrenz. Es hat seinen Grund, dass erfahrene, treue User plötzlich weglaufen, zB der Stefan (Youtube: FMN Music). Der stand vor derselben Entscheidung wie ich und es muss gravierende Gründe haben, nach Jahrzehnten die Treue aufzugeben. er hat gewechselt und hat es nie bereut. Cubase gelöscht, nach etwa einer ähnlichen Geschichte wie ich. Das würde mir als Steinberg zu denken geben.
Jeder benutzt Cubase etwas anders, schön wenns bei den einen nicht auftritt, das mag jedem gegönnt sein. So soll es ja auch sein. Der Grund weshalb man Geld an Steinberg gibt, ist eine funktionierende Software zu erhalten. Gibts scheinbar seit der 8er oder 8.5er Version nicht mehr.

ja, ich war lange zufriedener Steinberg User, ich kenne Cubase in und auswendig und liebe das Programm auch, wenn es denn reibungslos funktionieren würde…
LG

Warum installierst du nicht eine Cubase Version die für dich funktioniert? Ich kann mich in keinster Weise über die aktuelle Version beklagen, die meiner Erfahrung nach super stabil läuft.

Ich biete hiermit eine Lösung an, nachdem ich selber genau dasselbe Problem hatte. Dazu gekommen war es so: Ich hatte den Laptop neu aufsetzen lassen und dann Elements 9 neu installiert. Reaktivierung der Lizenz lief erfreulicherweise reibungslos, ABER: Ich hatte dann das Wartungsupdate gemacht UND auch wieder den Asio4all-Treiber runtergeladen. Resultat: Plugins wurden entweder gar nicht geladen oder nur teilweise. Der Clou: Sogar die Ein-und Ausgänge waren bei den meisten Projekten deaktiviert, nur bei einem einzigen waren sie aktiviert (dateiabhängig !!!) Über “Geräte konfigurieren” konnten die Probleme nicht gelöst werden.

Die Lösung war dann: In “Geräte konfigurieren” den “Generic Low Latency ASIO Driver” aktivieren und den Asio4all zu deinstallieren (oder die Reihenfolge war genau andersherum, das weiß ich jetzt nicht mehr genau). Auf jeden Fall Asio4all raus in dem Fall. Falls bei dir die Konstellation gleich sein sollte, gutes Gelingen!

Berechtigte Frage. Ich habe Cubase 8 und 8.5 runtergeladen. Bei beiden wird ohne ersichtlichen Grund Omnisphere 2 nicht erkannt. Das ist mein Haupt VST, deshalb fällt das auch weg. Ausserdem erwarte ich, wenn ich für ein Update gezahlt habe, dass es auch funktioniert. Ein Schreiner baut auch keine Küche ein, die nicht funktioniert und kassiert dann ab. Abkassieren und keine Verantwortung übernehmen geht eigentlich nur in der Politik, nicht in der freien Wirtschaft. Wie gesagt, jeder nutzt Cubase anders, kann sein, dass das Problem nicht auftritt bei anderen. Ich nutze extrem viele Synths und Effekte, deshalb treffe ich ganz schnell auf das Problem. Und wie gesagt, es ist ein bekanntes Problem. Wer des Englischen mächtig, ist kann hier einen von zahlreichen Threads nachvollziehen. https://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?t=117510

Und weil ich bei anderen Programmen das Problem nicht feststellen konnte, muss ich mit dem Finger in Richtung Steinberg zeigen. So machts mir keine Freude mehr. Ich mags nicht Geld und Zeit für etwas zu verschwenden.

Rufe doch bei Steinberg an, und versuche einen Termin auszumachen, damit man via Teamviewer sich das Problem bei Dir direkt anschauen kann.
Ärger ist schön und gut, bringt Dir aber nix, außer schlecht für Deine Gesundheit und gelöst ist auch nix.

Also, dort anrufen und mit dem Supporter durchgehen was es sein könnte, am BEsten wäre aber Teamviewer Session!

Dumme Frage: Du bist sicher, dass Du den Pfad zur omnisphere.dll in Deinen VST-Plugin-Pfaden in C9.5 hast?

Dieses Thema und die dazugehörige Diskussion läuft schon länger, wie unter anderem hier
https://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=258&t=133075&sid=5c86683936bac33ba2c3502b6609be79
nachzulesen ist…
In aller Kürze:
Die Kombination Windows 10, Cubase und ‘externe’ (Nicht-Steinberg) Plugins macht schon längere Zeit Probleme.
Wir hoffen fleissig auf die nächsten Wartungsupdates!

@the slider: Ja, ich habe es 100%ig im richtigen Ordner. Andere VSTs laden, einige nicht, ich hab die Übung dann abgebrochen, da ich Omnisphere als Haupt-VST brauche. Eine DAW, die mir dies nicht erkennt, ist für mich sinnlos.

Ja das Problem ist schon älter, hab ich auch gesehen. Ich kanns nicht verstehen, wie man eine Software programmiert, mit so einem gravierenden Fehler und das dann auf die Leute loslässt, die dafür bezahlen. Mal sehen wie das weitergeht mit Steinberg und ob der Markt das “reguliert”. Ich jedenfalls reguliere es für mich.

Bei mir werden alle installierten PlugIns uns VSTi korrekt erkannt! Alles lässt sich wie gewünscht insertieren!

Wann, wo, wie wird bei dir WAS nicht "erkannt“?

Ich verstehe deine Problem Darstellung nicht wirklich…

Ich glaube es ist alles ausreichend von mir beschrieben, schon im ersten Post, aber auch in den Folgenden, ausserdem beschreiben in den Links die anderen das Problem auch zur Genüge.

Nö… bzw. Ansichtssache.

Du machst ja nicht einmal konkrete Angaben zu deinem System.
Du sprichst explizit nur von Omnisphere als PlugIn (für mich ist das ein VSTi, egal…) redest aber von mehreren die nicht "erkannt“ werden, welche genau?

Und was meinst du eigentlich mit "werden nicht erkannt“?
Wann werden die PlugIns/VSTi nicht "erkannt“, beim scannen während Cubase startet, lassen sich nicht insertieren, tauchen nicht im Plugin Manager auf, waren inseriert und sind beim nächsten Start des Projektes verschwunden…?

Das sind alles Probleme die in anderen Beiträgen beschrieben wurden, zum Teil User spezifische Unzulänglichkeiten zum anderen bekannte und bestätigte Fehler von PlugIn/VSTi Herstellern und/oder Steinberg.

Besonders der von dir verlinkte Post aus dem englischen Forum ist sehr interessant, hast du den auch ganz durch gelesen? Die Beiträge der Steinberg Mitarbeiter sind doch sehr aufschlussreich…

Davon mal ganz abgesehen verstehe ich natürlich deinen Frust!

Gut dann fasse ich eben nochmal zusammen. Ich verstehe, dass man vielleicht etwas lesefaul ist, deshalb also nochmal. Ich habe ein Win 64bit System, alles up to date, alle möglichen Treiber für Mainboard, etc. i7 8700k, 16Gb RAM, alles frisch aufgesetzt, Cubase 9.5.1.
Am Anfang des Projekts laden alle Plugins wie sie sollten, nach etwa 20-30 Instanzen ist Schluss, da laden gewisse Plugins gar nicht mehr, hauptsächlich betroffen sind Plugin Alliance bei mir weil ich von denen am meisten habe, aber auch die meisten anderen gehen nicht mehr, ausser die Waves Plugins und Cubase eigenen, und hauptsächlich die Synths gehen nicht mehr. Nicht mehr gehen heisst, ich klicke auf den Slot, will ein Plugin laden, es passiert aber gar nichts, auch kein Absturz, einfach nichts.
Nochmal: andere DAWs könnens, ich hab auch noch FL getestet: KEINE PROBLEME!

Ja, ich habe den Post mal gelesen. Was du als Aufschlussreich bezeichnest, bezeichne ich als eine Schande, sie haben keine Lösung. Und es ist viel drumhum Gerede und Beschwichtigung. Es gibt tatsächlich 3 Jahre alte Posts, die das Problem schon beschreiben, das muss an sich mal reinziehen! Fakt ist, sie haben die Software so programmiert, dass dieses Problem auftritt, man könnte meinen, die haben keine Tester und nichts. Die haben ganz bewusst eine mangelhafte Software auf den Kunden losgelassen in der Hoffnung, dass das Update viele kaufen und sich dann evtl. beschweren, das Geld zurückfordern kann man ja dann aber nicht. Für mich ist das Betrug, nichts anderes. Es kann mir ja keiner erzählen, dass die Programmierer, alles eingefleischte Spezialisten, sich dessen Problem nicht bewusst gewesen sind. Vielleicht hat es jemand zu spät erkannt, ja. Dann lässt man das Update aber nicht raus, sondern sorgt erst dafür das es funktioniert, bis man es verkauft. Andere Hersteller können es!

PS: Also ich denke, Plugins sind sowohl VSTis, wie auch Effekte, denn ein “Plugin” ist eine Erweiterung für ein Programm. Aber das nur am Rande.

ich klinke mich hier mal kurz ein …
du schreibst, dass bsplsw. ein VST instrument
sich nicht in die slots laden lassen.
auch wenn‘s jetzt komisch wird:
hast du versucht ob sich das VSTi in JEDEN slot
nicht einbinden lässt? wenn nicht, dann check mal,
ob dir das bei einem der unteren slots gelingt.

da ich mit steinberg schon seit „twenty four“
(mitte/ende der 80er war das eine reine midi sequenzer
software für den atari) ziemlich intensiv verknüpfelt bin,
habe ich seit cubase so ziemlich ALLEN shit erlebt, den man überhaupt erleben kann.
ich verwende das programm und die unendlichen weiten der peripherie beruflich und da MUSS alles funzen und das
ohne wenn und aber.

WENN das mit irgendeinem der slots funktionieren sollte,
dann musst du cubase komplett, inkl. allem was steinberg heisst komplett DEINSTALLIEREN!!!
ohne dieser aktion wirst du nicht weiter kommen.
cubase geht gelentlich sehr seltsame wege bei der installation. deshalb MUSST du eine komplette neuinstallation durchführen. achte darauf, dass du dich bei der vst ordner auswahl am besten nur für EINEN ordner entscheidest. das hilft enorm verirrungen und verwirrungen zu vermeiden.

toi, toi, toi

Keine Ahnung, ob das mit 9.5 jetzt noch erheblich schlimmer geworden ist, da ich noch ein-zwei Updates abwarte, und mir ist das von dir Beschriebene trotz vieler Plugins bis jetzt noch nie ohne es herauszufordern passiert, aber grundsätzlich finde ich es auch etwas schwach, dass da so langsam dran gearbeitet wird.

Die Vorstellung ewig an nem Song zu arbeiten, der dann beim nächsten Öffnen nicht mehr so klingt wie vorher, da Plugins fehlen ist schon gruselig.

Da behauptet wird, dass es sich um ein Windowsproblem handelt und es auch an den anderen Herstellern liegt, würde mich interessieren, ob da auch alternative Lösungen diskutiert werden, oder ob nur abgewartet wird bis sich das Problem hoffentlich von selbst löst.

Ich plädiere ja schon lange für eine Sandbox-Lösung für Plugins. Zwar in erster Linie wegen der Programmstabilität, aber wenn das in Richtung interne JBridge gehen würde, dann wäre doch die Limitierung der Plugins somit auch gleich gelöst. Soweit ich das verstanden habe, würde man ja dadurch die Plugins quasi outsourcen und wäre somit nicht auf den FLS eines Programms limitiert.

Hat das eigentlich mal jemand per Rewire probiert? Theoretisch müsste man ja dann doppelt so viel FLS haben.

Moin!
ich habe lange bei Google gesucht bis ich auf die Idee gekommen bin hier im Forum zu gucken:-0 und siehe da! Mein Problem ist auch euer Problem :-0
Kann alles hier bestätigen was Moemors geschrieben hat. Bei mir ist das selbe Problem. Einige Plugins wie z.B. Soundtoys oder auch andere Hersteller lassen sich in den Inserts nicht mehr öffnen oder sind beim öffnen nicht mehr in den Slots. Jetzt lese ich hier was von Limitierung und dreh am Rad!!! Ich hatte nie Probleme aber das mit den Plugins NERVT mehr als alles andere!!!

Nur mal so zur Info…

Ich hatte zu dem Thema schon mal zwei Diskussionen eröffnet… (die erste im März 2014!)
Also nix neu in Cubase 9.5 und auch nicht Win10…

Viel Spaß beim lesen :smiley:

https://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=151&t=56340


https://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=234&t=98861

Ich habe mehrfach gelesen das es seitens Microsoft ein limit für die Maximale Anzahl der DLLs gibt, ein Plugin ist auch eine DLL. Jedes Plugin kann nun weiter DLLs laden. Diese anzahl kann unterschiedlich sein. Daher ist rs möglich das der eine oder andere mehr oder weniger Unterschiedlich Plugins laden kann. Ich habe auf MSDN nachgesehen aber leider nichts über dieses Limit gefunden. Daher ist das mit dem Limit Hörensagen. Aber Vielleicht findet sich ja bald jemand der da Bescheid weiss.