Problem beim Sample-Import im Groove Agent One

Hi.

Würd’s ja in die VST-Ecke posten, aber da antwortet so selten jemand. :wink:

Es geht um folgendes:

Bei etwas längeren OneShot-Samples, die ich per Drag&Drop in den GAO rüberziehe,
steht nur der Sample-Name auf dem jeweiligen Pattern. Beim Triggern kommt dann allerdings
kein Sound und wenn man sich die Wellenform im Voice-Editor ansieht, macht das auch Sinn, denn
hier ist im Bereich zw. Sample-Start & -Ende dann nichts zu finden.
Gibt es also eine max. Sample-Länge für den GAO?

Außerdem stürzt Cubase komplett ab einer bestimmten Sample-Länge ab.
Im Battery kann ich die Samples anstandslos importieren. Wo ist da also der
Sinn?

Ich bau regelmäßig die iMachine-Kits nach indem ich mir die Samples auf den
Rechner hole. Und wenn selbst ne App auf meinem iPhone Samples dieser Länge
triggern kann, sollte das doch für GAO erst recht kein Problem sein oder?

LG, Nils.

Bump.

Ok. Problem gelöst. Stürzt nur ab, wenn man mehrere
Samples gleichzeitig reinzieht. Wenn da ein etwas längeres
dabei ist, kriegt GAO es nicht gebacken. Also einfach Loops o.ä.
einzeln rüberziehen. Übrigens is es seeehr angenehm in der Media
Bay nach Samples zu browsen und direkt die Samples rüberzuziehen.
Das layern is zwar nicht perfekt und es nervt, dass man keine Fades
im GAO in die reingeladenen Samples hauen kann, aber sonst macht die
Sache einfach Spass.

LG

Hi DaBeats,
oh, interessant, das werde ich demnächst mal überprüfen.
Was aber auf vielen Wunschlisten steht, ist auch, dass der GrooveAgentOne eine Funktion bieten müsste, welches es einem erlaubt, im laufenden Sequenzerbetrieb pro GA1-Pad die Samples durchsteppen zu können.
Das wär mal was!
Ansonsten finde ich, das Teil hat viel Potential. Und ja, es macht auch Spass damit zu arbeiten (bis auf ein paar Macken :wink:

+1

Die gleiche Note für 2 oder mehr Pads einstellen zu können.
Dann kann man auch endlich BD- und SD-Sounds unkompliziert
layern und auch MultiMic Kits basteln.

Außerdem wie bei Battery eine Funktion zum kreiern von
Flams, Rolls und anderen Akzentuierungs- und Spielarten.
Und bitte besser gelöst als im Beat Designer. Da hören sich die
Flams einfach nur unecht an.

Dann wär ich sowas von happy. :slight_smile: