Problem mit dem eLicenser und Cubase Pro 8 unter Win 10

Hallöle,
ich habe seit Windows 10 massive Probleme mit dem eLicenser. Ich kann Cubase zwar starten und auch uneingeschränkt benutzen, aber es gibt mir vor dem Start immer folgende Fehlermeldung:
Pic_01.png
Im Control Center habe ich dann auch noch eine Fehlermeldung wenn ich versuche Daten zu synchronisieren.
Betreffende Meldungen hier:
Pic_02.png
Pic_03.png
Vielen Dank für Eure Hilfe.
Grüße,
//Berlin

Habe gesehen in ihrem Screenshot - Sie verwenden Cubase 8.0.30 vom 31. August 2015. Diese Revision stammt noch vor dem für Cubase wichtigen November Update von Windows 10 (von Microsoft) und es gibt danach einen neueren Patch vom Dezember 2015 den Sie mal einspielen sollten mit der Version 8.0.35

https://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=234&t=90045
http://www.steinberg.net/index.php?id=downloads_cubase_pro_8&L=1

Auch sollten Sie nochmals überprüfen ob Sie die letzte eLicenser Version haben. Ich konnte anhand des Screenshot nicht sehen welche Version Sie benutzen.
Hier Download der aktuellen Version Version: 6.9.3.8187:
http://www.steinberg.net/en/company/technologies/elicenser.html

Bei Windows 10 gilt zudem, es sollten bei einer Neuinstallation alle Updates eingespielt sein bevor man Cubase oder den eLicenser installiert.

Hallo aaandima,

da oben gibt mir jetzt folgendes zu denken.
Wieso muss das Deiner Auffassung nach so sein?
Denn irgendwann holt sich Windows 10 ja ungefragt immer wieder neue Updates
wenn diese vorliegen.
Wenn Cubase/ eL - bereits installiert sind würde es ja dann zu dem in Deinen
Zeilen implizierten nicht näher beschriebenen Problem kommen.

In meinem Fall hatte ich mich mal erschrocken, weil ein vorher gut laufendes C8,5 auf einem
neu aufgesetzten Win10 System plötzlich Abspiel-Sprünge und Audio- Aussetzer brachte.
Ich suchte verzweifelt den Verursacher.
Mir fiel erst später auf, dass es daran lag, dass Win10 sich gerade Updates runtergeladen
hatte, was erst augenscheinlich wurde als ich das System runterfahren wollte und die Meldung
herruntergeladene Updates werden installiert erschien.

G.g23

Danke für die fixe Antwort.
Da hab ich doch tatsächlich die Aktualisierungen vernachlässigt.

Das Update des Licensers hat es tatsächlich schon gebracht. Das Cubase-Update hab ich mir auch runtergeladen und jetzt läuft alles einwandfrei.

Viele Grüße,
//Berlin

Wieso muss das Deiner Auffassung nach so sein?

Dass die Cubase -Installation besser funktioniert wenn man Cubase erst nach allen (Zeitlich zum Cubase- Installer passenden) Windows -Updates installiert beruht auf meiner persönlichen Erfahrung mit den ersten Windows 10 -Versionen und Cubase Installationen.

Nur ein kleines Beispiel: Wenn man eine frische Windows 10 Installation vornimmt deren DVD- ISO noch vor dem November -Update 2015 produziert wurde und man sofort darauf Cubase installiert (bevor man die Updates vom November 2015 einspielt), dann funktioniert die Video Engine nicht, weil die von Cubase versuchte Quicktime Installation im Hintergrund fehlschlägt. Quicktime liess sich erst erfolgreich nach dem November Update von Windows 10 installieren (vermutlich ein Hack von Microsoft). Cubase wurde auch erst im November 2015 für Windows 10 zugelassen.

Grundsätzlich werden für die aktuellen Installer -Versionen von Cubase jetzt auch immer die aktuellsten Windows Updates vorausgesetzt, die bei der Publikation des Installers gerade publiziert waren. Das trifft umso mehr zu je mehr sich Microsoft leider von den früheren Praktiken verabschiedet hat grössere Neuigkeiten im Betriebssystem nur bei einer höheren Windows Version vorzunehmen.

Darüber Hinaus leider: Im Moment und wohl auch in Zukunft können bei jedem Windows Update schwerwiegende Komplikationen bei einem komplexen Softwareprodukt wie Cubase auftreten -weil Microsoft jetzt nicht mehr nur Fehler am Betriebssystem bereinigt, sondern jetzt NEU auch völlig neue Eigenschaften einführt -das Ganze dann aber trotzdem noch Windows 10 nennen wird.

Als Cubase -Anwender (natürlich auch andere solche Produkte) muss man jetzt als Kunde aus meiner Sicht nicht nur auf passende Versionen achten, das gilt jetzt auch für die Updates von Windows, die zuerst mindestens auf den Stand gebracht werden sollen die zum Zeitpunkt der Cubase -Publikation gerade vorhanden waren.

Daher gilt auch umgekehrt wenn die Windows Updates viel neuer sind als der Cubase Installer, bevor ich zum Beispiel dieses so genannte “Windows 10 redstone” im Sommer 2016 aufspielen werde, schaue ich vorher in den Steinberg Support Seiten und im Forum ob das System damit läuft. Das Redstone Update wird ja wieder diverse Neuigkeiten einführen, auf die Cubase vielleicht noch angepasst werden muss.

Und dann noch dies: Mein produktives System läuft bisher noch immer unter Windows 8.1, obwohl Windows 10 bei mir etwas schneller läuft. Dieses neue Update-System bei Microsoft beobachte ich noch immer mit etwas kritischer Distanz.

Hallo BerlinStold,

es gibt ein bekanntes Problem mit dem Update von Windows 8 auf Windows 10, weil hierbei einige Dateisystemrechte verändert werden.

Könntest Du bitte prüfen, ob diese Lösung hilfreich ist?

Gruß,
Dirk

Ahh, okay. Danke.
Das hatte ich nicht rausgelesen. :blush:

G.g23

P.S.
Das würde aber auch bedeuten, dass wir als Cubase Anwender
Das Cubase System vom Internet trennen müssen, da wir die Win10 Update Installationen
ja nicht mehr selbst bestimmen können.
Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es nur bei bestimmten Versionen die
Möglichkeit die Installation zu verzögern, und selbst bei diesen kann man sie nicht
ganz verhindern.

FALSCH!
Du kannst bei jeder Win10 Version die Updates komplett ausschalten!!!
Google mal oder schau mal hier vorbei http://www.deskmodder.de/wiki/index.php?title=Automatische_Updates_deaktivieren_oder_auf_manuell_setzen_Windows_10

Okay. Danke.
Das ist interessant. Zu Beginn der Veröffentlichung von Win10
war in jeder Online Asugabe der einschlägigen Magazine
zu lesen, dass eben das nicht abschaltbar sei, und nur eine bestimmte Spezialversion
für große Firmen hätte dafür eine Routine. Es wurde geschrieben, dass diese
die Installation zeitlich verschieben aber nicht vollständig verhindern könne.
Im Wortlaut so wie dieser hier.

_Mit Windows 10 hat Microsoft die Verteilung von Updates fast zum Automatismus gemacht. Für den Anwender besteht grundsätzlich keine Möglichkeit, auf die Verteilung von Updates Einfluss zu nehmen.
In Windows 10 sind alle Möglichkeiten rund um Windows Update unter Einstellungen – Update und Sicherheit – Windows Update zusammengefasst.
Mehr als ein „Nach Update suchen“ verbirgt sich dort nicht. Findet Windows 10 Updates, werden diese grundsätzlich direkt installiert. Einzige Ausnahme ist, wenn das Windows 10 (ab der Professional-Edition) in einem Firmennetz mit dem Windows Server Update Service (WSUS) oder System Center Configuration Manager (SCCM) mit Updates versorgt wird.

Hinter dem Eintrag „Erweiterte Optionen“ finden sich zwar weitere Funktionen. Diese betreffen aber nur die Möglichkeit, vor einem geplanten Neustart informiert zu werden, Updates auch für andere Microsoft-Produkte mit Windows Update abzurufen oder die Art der Übermittlung von Updates zu ändern._

Cool. Hätte mir auch klar sein können, dass irgendwer, irgendwann, irgendwo
'n Kniff findet oder baut.