Problem mit Drum Editor - doppelte Anschläge

Hallo zusammen,

leider plagt mich seit den neueren Cubase Versionen ein Fehler im Drum-Editor.

Zuvor war es immer so, dass ein Klick auf einen beliebigen Punkt neben dem Raster automatisch dem nächstgelegenen Punkt auf dem Raster zugeordnet wurde.

Befand sich auf der Zählzeit noch kein Anschlag wurde dieser entsprechend gesetzt.
Befand sich auf der Zählzeit bereits ein Anschlag wurde dieser gelöscht.

Neuerdings ist aber so, dass ein bestehender Anschlag nur dann gelöscht wird, wenn das Rautensymbol exakt getroffen wird.
Klickt man nur leicht daneben, wird eine zweiter Anschlag erzeugt, der über dem ersten liegt.

Das hat zur Folge das versehentlich doppelte Anschläge erzeugt werden können. Diese Doppelanschläge sind im Editor auf den ersten Blick nicht zu erkennen.

Falls sich das Ganze einstellen lässt, lasst es mich wissen.

Vielen Dank.

Gruß
Lakefield

Zuvor-Situation: klingt wie Raster aktiviert.
Neuerdings-Situation: Raster vermutlich deaktiviert.

Ist die Taste J, die’s hin- und hertoggelt, visuelle Rückmeldung dazu oben im Projektfenster.

Der Fehler tritt leider bei aktiviertem Raster auf.

Hier mal eine Grafik:
https://www.dropbox.com/s/5e26th1evm3ulwt/drumeditor.jpg

Der erste Anschlag wurde mit aktiviertem Raster erzeugt. Ein zweiter Klick auf den dargestellten Punkt führt zu dem oben erläuterten Problem (doppelter Anschlag).

Auf dem Screenshot sieht’s für mich aus, als würde der zweite Hit auch einfach auf dem Raster liegen. Der flammt sozusagen?

Projektfenster und Editoren haben jeweils ihren eigenen Raster on/off-Button, da mal geschaut?

Also das Raster ist sowohl im Projektfenster als auch im Editor aktivert.

Cubase erkennt nicht, dass auf der Zählzeit bereits ein Anschlag vorliegt.

Das bedeutet, wenn ich 10x auf den durch den Mauszeiger gekennzeichneten Punkt klicke, auch 10 Anschläge auf der nächstgelegenen Zählzeit (entsprechend Rastereinstellung) erzeugt werden (Im Screenshot links daneben).

Da das Raster aktiviert ist liegen diese Anschläge exakt übereinander.

Das macht für die Programmierung eines Schlagzeugs eigentlich keinen Sinn.
Selbst einen Flam würde man mit minimal zeitlich versetzen Anschlägen programmieren.