Problem mit Note Expression

Hallo,
vielleicht gibt es dazu schon einen Thread, hab jedoch nach längerer Suche noch nichts gefunden. Vorab möchte ich bitten, dass wenn jemand möglicherweise einen Lösungsvorschlag hat, es so einfach wie möglich zu erklären, da ich noch nicht allzu lange mit Cubase arbeite und von daher noch vieles lernen muss. Nun aber zu meinem Problem:
Sobald ich etwas mit meinem Keyboard aufgenommen habe (natürlich via Midi) gehen ich in den Part hinein um die Midi Noten zu bearbeiten. Dabei gibt es dann ja die Note Expression die unterhalb und links vom Keyboard zu sehen sind. Wenn ich nun z.B. die CC11 Expression nehme, klappt das eig. auch wunderbar. Nur ist das Problem, dass das Instrument nun an sich, und nicht nur in diesem einen Part, so leise oder so laut klingt. Das komische daran ist, dass es nicht immer so ist, aber oft. Oder ich habe bereits einen bestehenden Midi Part mit CC11 “bearbeitet”, und “bearbeite” mit der selben Note Expression nun einen anderen Part, so ändert sich auch der schon bearbeitete. Falls es nicht verständlich ist auf was ich hinaus möchte, kann ich gerne versuchen, das Ganze nochmal genauer und klarer zu formulieren. Die Plugins die ich benutze stammen von EastWest und Symphobia 2 . Ich hoffe irgendjemand weiß warum das so ist! Ich bedanke mich einfach schon mal im Voraus!
MfG
Michael

hey mich_wie,

soweit ich weiss funktioniert die note expression sache nur mit vsti3. d.h. auch nur bestimmte sounds aus bspw. halion sonic se. diese sind auch extra gekennzeichnet mit nem extra symbol. bitte korrigiert mich falls das nicht stimmt.
sind den von east west und symphobia2 vst3 dlls vorhanden?

https://www.steinberg.net/de/company/technologies/vst_expression.html
https://www.youtube.com/watch?v=E8okMuVWbDA

gruß

Leider weiß ich nicht ob East West Plugins Vst3 unterstützen. Auf Google findet man dazu auch nicht wirklich was. Vielleicht denkst du dir jetzt ich sei komplett bekloppt, aber wenn ich Note Expression “anwende”, dann reagieren die Plugins ja eigentlich darauf. Sie reagieren auch richtig darauf (werden z.B. am Ende einer Phrase leiser). Nur “ändert” es das Instrument nicht nur im Part sondern insgesamt im ganzen Projekt.
(Also ich wüsste nicht wo diese vst3 dlll’s sein sollten)

nö, um gottes willen. das denk ich nicht dass du bekloppt bist. das is einfach sau kompliziert diese ganze recording sache. man muss viel lernen und leidlich erfahren. und wissen kann man sowieso nicht alles… :slight_smile: aber über das forum hier hab ich schon viel erfahren über cubase. gute leute am start.

also bei mir sind die vst3 dlls, von den drittanbietern, unter SystemC/Programme/Common Files/VST3
hab den ordner nicht extra erstellt, von daher könnte das der gleiche pfad sein wie bei jemand anderen. guck doch mal…

hab unter dem Ordner nachgeguckt, den du mir vorgeschlagen hast, aber da sind nur Padshop und Retrologue drin. Im Common Files Ordner gibt es zwar einen East West Ordner, in dem ist allerdings nur die play64 dll ( Enginge mit der die East West Programme laufen) drin.
Hab irgendwo im Internet gelesen, dass East West bei den Plugins, die ich habe, nicht auf VST3 updaten möchte, wobei dieser Beitrag schon um die 4 Jahre alt war. Aber selbst wenn es eben nicht VST3 unterstützen würde, dann versteh ich nicht wieso es auf die Note Expression dann überhaupt reagiert. Vielleicht kann mir ja doch jemand helfen hier :slight_smile:
Danke dass du dir mit mir so viel Müge gibst Rondozza! :smiley:

Möglicherweise verwechselst Du da etwas:
Im MIDI-Protokoll gibt es schon seit Anfang an dem Control-Change-Parameter “Expression” (CC11), mit dem die gesamte, relative Lautstärke eines Instruments kontrolliert werden kann. Fast alle MIDI-Geräte und Software-Instrumente reagieren darauf.

Note-Expression ist aber etwas anderes: man kann damit einzelne Noten (z.B. eines Akkords) beeinflussen. Das funktioniert aber im Augenblick nur bei wenigen, darauf ausgelegten VST3-Plugins.

Zu dem Problem der sich ändernden Lautstärke mit dem CC11-Parameter: Wenn Du diesen in einem Part aufnimmst oder einzeichnest, bleibt der letzte Wert für alle nachfolgenden Parts ebenfalls gültig.
Beispiel: Du möchtest, dass in einem bestimmten Part eine Violine durch den Expression-Parameter im Lautstärkeverlauf kontrolliert wird und - sagen wir - am Ende dann ganz leise wird. Dann wird der nachfolgende MIDI-Part ebenfalls leise klingen, obwohl er gar kein Expression-Event enthält. Um das zu verhindern, musst Du irgendwo dazwischen (z.B. am Ende des vorherigen Parts nach dem letzten Ton der Violine oder vor dem ersten Ton des nachfolgenden Parts) ein CC11-Event einfügen und dies auf die Lautstärke editieren, die dann erklingen soll.

Dass bei Dir manchmal Lautstärkesprünge vorkommen und manchmal nicht, liegt einfach daran, wo man Cubase gerade startet, und ob dann schon Expression-Werte verarbeitet wurden oder nicht. Gib jedem Part sein eigenes Expression-Event, dann passiert das auch nicht mehr.

ich hoffe, ich habe mich klar genug ausgedrückt.

Wie gesagt kenne ich mich mit vielem noch nicht wirklich gut aus in Cubase, somit kann es gut sein, dass ich da etwas verwechselt habe. Danke für deine Antwort, man merkt, dass du dir viel Mühe gegeben hast es so einfach wie möglich zu erklären. Du sprichst eigentlich genau die Punkte an, die ein Problem bei mir darstellen. Ich denke, das sollte mir helfen, dieses Problem zu lösen! Vielen Dank! :slight_smile: