[PROBLEM] Monitorbutton-Sound vs. Recorded-Track-Sound

Hallo liebe Steinberg-Gemeinde.

Mein Problem
Wenn ich ein Projekt erstelle in Cubase und 2 Monospuren hinzufüge, eine Left und die andere Right, in beiden Spuren sind Ampsimulationen drin, IR’s, EQ, Multi Comp usw usw.
Dann drücke ich bei beiden Spuren den Monitorbutton und es klingt himmlisch. es klingt richtig gut, weshalb ich Cubase Zuhause auch als “Amp” nutze.
Sobald ich aber mit den selben Einstellungen und Ampsimulationen und dem selben Riff aufnehme und mir das dann anhöre, klingt es deutlich schlechter, schwächer und es rauscht dauerhaft.
Ich versuchte andere Plug ins, ich habe verschiedene Rechner gehabt, Cubase 6 und Cubase 7, Neuinstallation wäre somit unnötig. Ich habe verschiedene Kabel benutzt und auch verschiedene Gitarren.
Und alle andere Cubase-User(die ich kenne) meinen bei denen klingt der Direktsound vom Spielen über den Monitorbutton 1:1 also genauso wie dann der aufgenommene Track, bei mir aber sind deutliche Unterschiede merkbar, und auch meine ehemalige Band, Freunde oder Bekannte bemerkten diesen Unterschied (also sind meine Ohren noch funktionstüchtig).

Es herrscht kein internes Clipping durch die Plug Ins, das Interface zeigt kein Clipping an, noch ist an der Wave-Form in Cubase etwas zu erkennen, dass etwas clippt.
Das Eigenrauschen der Ampsimulationen ist ohne Gitarre so gut wie nicht hörbar, befindet sich unter -50 bis -40 db.

Beim Export der DI’s ist auch kein Rauschen hörbar, es klingt alles so, wie es sein soll.

Beim Export mit Ampsimulationen aber ohne High Gain Sound also Clean, gibt es sogar 3 Unterschiede. der aufgenommene Sound ist dem des Monitorbutton-direkt-Sound ähnlicher als beim High Gain Track, aber die Exportdatei klingt dann deutlich schlechter, als der im Cubase aufgenommene Sound und der via Monitorbutton hörbare Sound.
Es ist alles verhext!
Ich wünschte jemand könnte vorbei kommen der weitaus mehr Ahnung hat als ich in Cubase und im Produzieren.

Ich benutze:

PC:

  • Amd FX-8350
  • 16 GB RAM (von Corsair glaub ich)
  • Western Digital Black SATA600/SATA3 - 6GB’s Übertragungsrate, 64 MB Cache, 7200 rpm.
  • NVidia GeForce GTX 660

Audio-Interface:
Focusrite Saffire Pro 24

Gitarre:
Gibson Les Paul Studio

Kabellei:
Cordial

Abhöranlagen:

  • über 700 Euro teure 5.1 Hi-Fi-Anlage (Quaiität der KRK RP6’s sehr ähnlich)
  • ehemals KRK RP6 Rokits
  • AKG K701
  • Logitech Soundsystem

Fazit:

High Gain Track:

  • via Monitorbutton -> Sound ist super
  • aufgenommener Track (in Cubase abgespielt) -> Sound deutlich schlechter, schwächer, unsauberer, rauscht komplett durch
  • Exportdatei (mp3, wav) klingt genauso schlecht wie der aufgenommene Track

Clean Track:

  • Monitorbutton-Sound klingt super
  • aufgenommene, in Cubase abgespielte Track klingt dem des Monitorbutton sounds ähnlicher aber dennoch bissle schlechter
  • Exportdatei (mp3, wav) klingt am schlechtesten


    Und dazu konnte mir bisher sonst keiner helfen, denn eigentlich sollten keine Soundunterschiede da sein, zumindest sagen das alle anderen Cubase-User (die ich kenne), bei denen ist der Sound überall 1:1, bei denen klingt alles identisch.

Alle Plugins die ich nutze werden oder wurden von den Produzentenfreunden benutzt (soll heißen, bei denen klingt alles damit top, an den Plug Ins sollte es nicht liegen), alles ist High End genauso wie Original.

Hoffe ihr versteht meine Erklärung zu meinem Problem.

Cheers,
Thomas

Hallo, Thomas!
Was hast du im Channel Strip aktiviert? Nur so ein Gedanke…

Nichts.
Channel Strip hab ich nichts eingestellt oder benutze irgendwas für den Soundtest.
Nur Inserts und im Master Chain Limiter.

Mit welcher Audio-Auflösung nimmst Du denn auf (“Samplerate” und “Bitauflösung” in "Projekt - “Projekteinstellungen”)? Vielleicht ist dort was verstellt - sollte ja mindestens 44.100 kHz und 16 oder besser 24 Bit sein).

Hab bisher immer mit 44.1khz aufgenommen, und 24 bit.
Und auch für den Test mal 48khz getestet, hat sich nichts geändert, also das Problem war dennoch vorhanden.

Hi,

der erste Verdächtige ist in diesem Fall meiner Meinung nach das Focusrite Interface.

Es besitzt doch einen DSP Mixer wenn ich mich recht erinnere?

Ich würde dort einmal nachschauen…
Eventuell ist das Monitoring nicht dort richtig eingestellt, Stichwort Direct Monitoring…




Mit freundlichen Grüßen

Marcus

Hi,

auch ich würde mal auf Focusrite tippen.
Hatte mit dem genau gleichen Interface auch nur Probleme.
Beim Einspielen UND Abspielen in Cubase Störgeräusche und was weiss ich noch alles.
Beim Abspielen ausserhalb Cubase war dann zum Glück Ruhe.
Hab dann von Steinberg das CI1 gekauft, und seither absolute Ruhe (ausser das Grillenzirpen! oO)
Versuch doch mal das Interface auszutauschen, war glaube ich der einzige Komponent den du nicht ausgetauscht hast oder?

Greetz Shanahan

Wär nett zu hören wie Du das Problem dann gelöst hast. Hab hier ja noch ein Focusrite Saffire 24 Pro rumliegen :mrgreen:

Also meine Saffire Version ist ohne DSP.
Und ja es ist das einzige was ich noch nicht ausgetauscht habe.

Aber kanns denn wirklich das Interface sein? Wenn es über den Monitorbutton super klingt in Cubase?
Na mal gucken was ich über MixControl einstellen kann, ansonsten muss ich irgendwie ein neues Interface rankriegen und testen.

Eventuell mal mit Onboard-Soundkarte und dem ASIO4ALL Treiber versuchen…

Ich hatte bei mir die Vermutung dass die Kombination von Windows 7 und Firewire das Problem auslöst.
Hab da diverses mit FW-Treibern versucht, Netz ist voll von solchen Vorschägen mit FW und Focusrite.
Irgendwann aufgegeben und eben das CI1 besorgt (gibt natürlich auch andere Alternativen).
Ist immer noch derselbe PC und mit USB Interface funktionierts jetzt.

Greetz Shanahan

Nun ist die Frage was ich machen soll,
ich habe noch Garantie drauf.
Im August 2012 habe ich es erst gekauft.

Liegt es wirklich an den Treibern oder am Interface selber, das ist ja die Frage.

Zurückschicken, neues Saffire Pro 24 Interface anfordern oder neues Interface?

Jo, und der Weg das herauszufinden wurde hier ja nun schon erwähnt…

Tja, musst Du Dir halt mal überlegen, was Du willst…

Versuch doch zuerst mal die Onboardkarte.
Falls das nichts bringt die Anleitungen aus dem Internet befolgen:

http://focusrite.de/answerbase/sind-focusrite-firewire-produkte-kompatibel-mit-windows-7

Wenn das nichts bringt, eventuell mal mit deinem Händler sprechen.

Greetz Shanahan

ÄH Onboardsoundkarte?
Soll ich meine Gitarre im Miniklinken-Mikrofon-Input anschließen?

Evtl, würde so manch Einer einfach mal ein anderes Signal sowohl an die focusrite Karte, als auch an die onboard Karte dranhängen, da könnte man dann eventuell schon mal Schlüsse draus ziehen.
Ist aber unheimlich kompliziert, versteh ich schon…

Hab mal die anderen Treiber versucht, MixControll 3.2 installiert, alle settings auf default gesetzt.
Dennoch das Problem. Werde ich mir wohl so schnell wie möglich ein neues Interface bestellen oder ausborgen und mal gucken wie es dann klingt.
Nicht, dass das was ich höre normal klingt, das es so normal is, nur ich es oder andere als nicht normal empfinden, ich habe keine Ahnung.
Sowas treibt einen zur Verzweiflung.

:unamused: :sunglasses: :mrgreen:

Ich tippe auf eine Signaldopplung:
Du hörst vielleicht einerseits über den Cubase-Monitor nach dem Prozessing und gleichzeitig über das Hardware-Monitoring der Soundkarte ab, hörst also das cleane Signal vermischt mit dem verstärkten Signal. Wenn das so ist, hätte das folgende Auswirkungen:

  • du würdest automatisch mehr Gain bei der Ampsim reindrehen, um den gewünschten verzerrten Sound zu bekommen,
  • dadurch würde das Rauschen verstärkt, gleichzeitig aber durch das Direktsignal verdeckt.
  • wenn du dann die Aufnahme allein hörst, klingt sie natürlich verrauscht, übermäßig verzerrt und leiser.

Ich habe ein älteres Saffire, dort kann man im das Verhältnis zwischen abgehörtem Inputsignal (Direct Monitor) und Cubase-Ausgangssignal mit einer Art Panregler einstellen. Ich nehme an, das geht bei deinem Interface auch. Ich würde ihn ganz auf das Ausgangssignal routen. Dann hörst du nur das Signal, wie es nach der Aufnahme auch klingen sollte. Allerdings dürfte dann auch eine kleine Latenz beim Spielen auftreten, denn die ganzen Plugins brauchen ja eine gewisse Zeit zur Verabeitung. Im übrigen würde ich unbedingt noch ein Gate an den Anfang der Bearbeitungskette stellen (in deinem Fall zwei Gates, da du ja Stereo aufnimmst).

Ich höre nur das Signal von Cubase, ich hab das direct monitoring vom Saffire aus.

Und wenn Du die aufgenommenen Wav-Dateien außerhalb von Cubase anhörst, dann klingt das auch mies, d. h. ein Monitoring-Problem innerhalb Cubase kannst Du ausschließen?

Jap so ist es, ob mp3 oder wav.
Es klingt dann genauso beschissen wie wenn ich es in Cubase abspiele.