Probleme mit Pitchbend

Guten Abend.
Ich habe heute eine Mididatei bekommen, wo auf einigen Spuren Pitchbend Befehle sind.
Wenn ich diese Datei abspiele, hört es sich grausam an, als würden die Spuren in einer anderen Tonart spielen und dann auch noch falsch.
Weiß vielleicht jemand einen Rat?
Vielen Dank und schönen Abend,
Roland.

Dazu einige Zusatzfragen:
Hört es sich auch schon so falsch an, wenn Du die MIDI-Datei über einen normalen, einfachen MIDI-Player (z.B. den Windows-eigenen Media Player) abspielst?
Wenn das Problem nur innerhalb von Cubase besteht - mit welchem bzw. welchen VSTis gibst Du die Datei wieder?

Hintergrund: Um das Pitchbending richtig wiederzugeben, muss zuvor der Pitchbend-Bereich (z.B. +/- 2 Halbtöne) für das jeweilige VSTi festgelegt werden. Das kann manuell oder ebenfalls per MIDI-Befehl geschehen.

Gruß
Pat

Hallo PAT
Über den Windows 10 Media Player hört sich die Midi Datei besser an.
Zur Wiedergabe in Cubase verwende ich den Halion Sonic SE. Dort ist der Pitchbend Bereich auf
down = -2 und up = +2 eingestellt. Wo kann man denn in der Mididatei sehen, welcher Bereich eingestellt
werden muß?
Gruß Roland.

Der Pitch Bend Range kann mit dem MIDI-Befehl RPN 0 eingestellt werden.
Siehe https://www.midikits.net/midi_analyser/pitch_bend.htm
Ich glaube aber nicht, dass Du diesen Befehl in Cubase editieren kannst. Auch der MIDI- List-Editor deckt nicht alles ab.
Evtl. schaust Du mal mit einem anderen Tool, z.B. MidiOx nach.
Gruß
Pat

Doppelklick auf das MIDI-Event und dann unter Controller Pitchbend auswählen. In C9 arbeitet Pitchbend mit 14bit Auflösung, also +/- 8192, die Mitte liegt bei 0 (Pitchbend-Rad in Mittelstellung) und so sollte das auch bei dir sein.
Wenn du also einen Wert von ungefähr +4000 oder -4000 hast, dann sollte das mit dem HSSE und dessen Einstellung +/- 2 ein Halbton sein.

Schalte doch Pitchbend am HSSE einfach mal ab, nur um zu hören, ob es wirklich das Pitchbending ist, was da kraus läuft.

Was hoffentlich nicht der Fall ist, dass du die Akkordspur eingeschaltet hast, die sendet in bestimmten Situationen einen Pitchbend-Befehl an das in der Akkordspur ausgewählte Instrument. Das sollte HSSE eigentlich “wissen”, dass dieser Befehl eben nicht als Pitchbend zu verstehen ist. Ich habe das bislang nur mit dem Waves-Plugin Electric 88 festgestellt, Waves hat diesen Fehler auch für ihr Plugin bestätigt.

Die Controller RPN und NRPN sind “Erweiterungen” der Controller 98-101 und damit sollte Cubase die auch editieren können. Im Listeneditor sind diese auch zu sehen, wenn sie da sind :wink:

Hallo zusammen,
leider bin ich mit meinem Problem noch nicht weitergekommen.
Ich habe mir die besagte Datei noch mal neu besorgt, aber es läuft nicht, wie es soll. Über den Windows Mediaplayer ist es ok. aber mit Cubase und HS SE leider nicht.
Ich weiß auch nicht, wo ich die Pitchbend Funktion im HSSE abschalten kann. Höchstens die Werte Up und Down auf 0 setzen.
@Elias 1957, oder @PAT, kann ich mal einem von Euch die Datei per PN zuschicken, dass mal jemand darüber schauen kann?
Wäre sehr nett.
Schönen Tag,
Roland.

Du hast Recht, im Listen-Editor von Cubase kann man auch RPN und NRPN editieren.
Danke für den Hinweis.
Wie’s geht, ist hier sehr gut erklärt:
http://www.philrees.co.uk/nrpnq.htm
Gruß
Pat

Nachdem ich mir die betreffende MIDI-Datei mal angeschaut habe, folgende Feststellung:
HALion Sonic SE reagiert offenbar nicht auf den RPN-Befehl 0 (Pitchbend Sensitivity).
Wenn in einer GM-Datei dieser Befehl enthalten ist, klingt das Ergebnis mit dem HS SE entsprechend falsch.
Im vorliegenden Fall reagiert HS SE nicht auf die Umstellung auf +/- 3 Halbtöne.

Noch ärgerlicher und aus meiner Sicht ein Bug:
Wenn HS SE im GM-Modus läuft, werden die Einstellungen der Eingabefelder PB DP bzw. DOWN auf der EDIT-Seite ignoriert. Der Pitchbend-Regler bleibt in diesem Fall fest auf +/- 2 Halbtöne eingestellt.

Gruß
Pat

EDIT:
Das Problem ist auch mit HS SE3 nicht behoben - hab’s gerade installiert

Hallo Cubaser,
ich wollte mich noch mal wegen meinem Problem melden. Leider läuft es noch nicht so wie es soll.
Trotzdem möchte ich mich an dieser Stelle beim User PAT bedanken, der sich die Mühe gemacht hat die Mididatei zu checken.
Ein schönes Osterfest an Euch,
Roland.