Programm und VST Einstellungen

Hi,

ich hab mal ne Frage. Ich benötige die Programm und VST Einstellungs Parameter von einem Projekt, das in Version 10 bearbeitet wurde für eine Cubase 8 Elements Version. Da ich ja nicht die CPR File aufgrund fehlernder Abwärtskompatibilität benutzen kann, würde mich interessieren, ob man in Version 10 irgendwie einen Datenexport in Textform (Word, Excel, CSV Datei) extrahieren kann, in dem die einzelnen Spuren, die verwendeten Einstellungs Parameter, verwendete VST Plugins pro Spur sowie die Einstellungs Parameter der verwendeten Plugins aufgelistet sind, um diese dann händisch in das im Cubase 8 vorliegende Projekt zu übertragen. Existiert ein solches Feature?

HRR

Kanaleinstellungen speichern/laden könnte funktionieren. Unter Auslassung der in 10 vorhandenen/in El8 nicht vorhandenen Etwasse (Channel Strip etc.) wahrscheinlich…

Könntest Du das vielleicht etwas genauer ausführen, damit ich weiss, was genau zu tun wäre?

HRR

Hmmm, irgendwie will das Forum nicht. Hab grad geschrieben, daß einen 10 Pro cpr. mit 9 Elements zu öffnen geht. Kommen zwar ein paar Hinweise, was alles nicht da ist, sollte aber auch mit der Elements 8 gehen.

Stimmt, sollte eigentlich instantly funktionieren!

Ich habe das jetzt mal probiert. Cubase warf beim Start jede Menge Fehlermeldungen aus. Unter anderen weil teilweise die Audio Dateien andere Namen hatten. Also die Namen manuell korrigiert und nochmal gestartet. Das Projekt hat jetzt zwar alle Einstellungen übernommen, also Spurfarben, EQ-Einstellungen, Plugins mit den richtigen Einstellungen, wenn vorhanden. Die Spuren werden auch alle dargestellt, aber sie beinhalten die Audio Events nicht. Das heißt, beim Abspielen bleibt alles stumm.

HRR

Klingt nach mehr. Die Dateien sollten keine anderen Namen haben. Passiert das auf dem gleichen Rechner (mit Zugriff auf den gleichen Projektordner) oder auf einem anderen? Wenn letzteres der Fall ist, dann mach doch in Cubase 10 mal ein ‘Backup in neuem Ordner’ und transferiere es zum anderen Rechner.

Beim Öffnen in Elements meckert es dann höchstens wegen irgendwelcher Stretch-Algorithmen, fehlender Plugins und Funktionen - das wär soweit normal. Die Dateien werden aber nicht automatisch umbenannt oder dergleichen.

… und natürlich, wenn die erlaubte Spuranzahl überschritten wird. Das hat aber nur zur Folge, daß die dann bei der Wiedergabe stumm bleiben.

Es ist ein anderer Rechner und es wurde nur die CPR Datei in Elements kopiert und nicht der komplette Audio Ordner. Was ich aber gesehen habe ist, dass Elements 8 beim Aufruf des Projekts wegen des Schneidens und Verschiebens der Spuren meckert. In Cubase 10 wurden die Spuren vorne auf die Zählzeit verschoben und der unnötige Rest abgeschnitten.

Das mit dem Backup in neuem Ordner ist nicht wirklich praktikabel, da ich im Moment nicht ohne Schwierigkeiten an den Cubase 10 Rechner komme (steht bei meinem Kumpel). Auch wenn’s super umständlich wäre, wie kriege ich die Sache manuell hin? Wichtig sind für mich die Aufteilung des Projekts und die Einstellungen sowie die verwendeten Plugins und deren Einstellungen. Und diese Infos kann ich ja sehen.

Jo, Plugins und Settings - soweit kompatibel/vorhanden - sollten da sein, nebst leeren Audioevents. Letztere sollten aber ohne Meckern in ihrer angestammten Position geblieben sein.

Wenn es spielen soll, muss das Audio natürlich vorhanden sein. Da hilft nix, außer das Audio eben auch mit zu kopieren, denn irgendwo muss es ja herkommen.

Die Audio Dateien sind ja auch im Elements 8 vorhanden, wenn auch teilweise mit anderem Namen. Aber selbst wenn die Audio Dateien die gleichen Namen haben, bleiben die Spuren leer.

Naja, dann sind die in Elements 8 vorhandenen Audiofiles wohl nicht die, die das Projekt referenziert, dann können die auch nicht gefunden werden. Mag sein, dass es nur quasi die gleichen sind, aber bei der Arbeit damit Versionen entstanden sind (DOP, Pitch/Warp, VariAudio, Bounces - whatever).

Den größten Gefallen tust du dir selbst mit dem Backup. Geht vielleicht schneller/einfacher, den Kumpel-Rechner aufzusuchen oder seinen Besitzer zu bitten, mal eben das Backup zu machen und dir cloudmäßig zur Verfügung zu stellen.

Verstehe, wird den so ein Backup auch irgendwie komprimiert, so dass es nicht so lange mit dem Upload in irgendeine Cloud dauert, oder ist der Backup schlussendlich genau so groß wie das Project incl. aller Dateien?

Man darf das Backup jetzt nicht mit einer Backupdatei ala TrueImage etc. verwechseln. Zunächst werden alle relevanten Einstellungen und Files (Audio) quasi 1:1 in einen neuen Projektordner mit der Bezeichnug deiner Wahl kopiert. Was nicht benötigt/überflüssig ist wird weggelassen, also auch Audioschnipsel die nicht im Projekt aktiv sind.
Diesen Ordner kann man dann wie üblich zippen - was dann dabei rauskommt ist natürlich was anderes.

OK, ich bin jetzt an die Dateien rangekommen und konnte sie erfolgreich in Elements 8 öffnen. Am Anfang kamen die Meldungen, was alles an Plugins so nicht verfügbar ist. Für einige habe ich bereits eine Alternative. Für andere brauche ich die noch. Erstens brauche ich einen Multiband Envelope Shaper und eine Alternative zu Cubase Revelation, da in meiner Version nicht vorhanden. Am besten natürlich als Freeware. Dann ist da noch eine Sache. Im Project wird das in Cubase enthaltene Roomworks verwendet. Und obwohl dies auch in meiner Version verfügbar ist, meckert Cubase, dass das Plugin Roomworks nicht verfügbar ist.

Der Teufel steckt in den zwe Buchstaben SE…

Verstehe. Jetzt brauche ich nur noch ein paar Vorschläge bzgl. oben angefragter Plugins.

Reverbs für umme gibt’s wie Sand am Meer:
https://bedroomproducersblog.com/2011/05/07/bpb-freeware-studio-best-free-algorithmic-reverb-vst-plugins/

Multiband Transienten-Tools sind weniger verbreitet. Trans-X von Waves vielleicht - wobei das wenige, was ich da kenne, ganz anders funktioniert als der Steinberg’sche Multiband Envelope Shaper, mit dem so schöne komische Sachen mit Drumloops machen kann. Immerhin gibt’s dynamische EQs, auch für umsonst, z.B. https://www.tokyodawn.net/tdr-nova/ oder den FlX aus dem Bundle hier für lau: https://www.toneboosters.com/tb_bustools_v3.html (den fand ich stets superb).

Und welches könnte man da empfehlen? Mit der Auswahl bin ich etwas überfordert.

Probieren geht über Studieren!

Hab mir keine Gedanken mehr drüber gemacht seit die onboard Reverbs (zumindest in der großen Cubase-Version) so klasse sind. Als all time favorites laufen bei mir die UAD-Sachen.

Vielleicht ergäbe es ja für dich Sinn, vom Elements 8 auf Artist/Pro 10 upzugraden. Kostet was, aber man kriegt dafür ja auch mehr und hat viel Troubles vom Hals, grade wenn’s um die Kompatibilät mit anderen Cubase-Usern geht:
https://new.steinberg.net/de/cubase/compare-editions/