Projekt Backup Funktion: Tonhöhenkorrektur zerschossen

Moin Moin!

Ich möchte gern die aktuelle Produktion abschließen, unbenutze Daten loswerden und jeden Song “self contained” an einem neuen Ort sichern. Dazu habe ich jetzt die Funktion “Backup des Projektes erstellen” benutzt. Fazit: Im neu entstandenen Song sind die vorgenommenen Tonhöhenkorrekturen (Pitch & Warp) zerschossen (zumindest zum Teil - alle kann ich unmöglich vergleichen).

Dabei spielt es keine Rolle ob ich vorher die Funktion “Archivierung vorbereiten” benutze oder nicht. Ebenfalls spielt es keine Rolle, ob ich “Audioprozesse festsetzen” benutze oder nicht. Das Ergebnis ist identisch.

Ich benutze Cubase 6.5.0 auf einem MacPro 4,1 mit OS 10.6.8.

Hat noch jemand das Problem? Kennt einer eine Lösung? Ist es ein Bug? Mache ich etwas falsch?

Grüße,
Strippenzieher

Gude.

Würde dir empfehlen das Projekt unter anderem Namen abzuspeichern und dann die pitch&warped-Dateien mit Auswahl als Datei zu replacen oder die Änderungen in die Datei zu rechnen (unterstes Menü im Audio-Editor-Inspector) und dann ein BackUp vom Projekt zu erstellen…

Oder generell mal unter anderem Namen abspeichern und dann ein BackUp des Projektes machen…

Das letzte mal das ich die Funktion benutzt hatte, war unter Cubase 5. Da hatte es allerdings noch mit Pitch&Warp einwandfrei funktioniert. Ich würd mal auf einen Bug tippen und dass du da eigentlich nichts falsch gemacht hast.

LG, Nils.

Beim Backup speichern ‘Audiodateien minimieren’ austicken.

https://www.steinberg.net/forum/viewtopic.php?f=28&t=12007&p=98349#p98349

Das Backup-Projekt bleibt dann evtl. größer, als es sein müsste, aber VariAudio-Edits bleiben erhalten. Um’s wirklich zu fixieren, einfach vor’m Backup speichern alles variaudioierte Material auswählen und als neue Datei schreiben.

Das ist ja schrecklich wenn es stimmt.
Die Backupfunktion brauche ich immer zwichen Aufnahme/Editing und finales Mischen.
Variaudio brauche ich nur auf den Stimmen die zuletzt gemischt werden…

Oha…?
Das wäre ja sehr bedenklich, wenn es so ist?
Ich nutze mittlerweile viel VariAudio, da es einfach gut klappt und schnell geht.
Die Editings lasse ich oftmals einfach so in den Vocal-Spuren bestehen.
Nach dem Arrange/Editing nutze ich da tatsächlich sehr gern und oft die Backup-Funktion, halt um überflüssiges Audiomaterial, welches nicht im Projekt verwendet wird, automatisch zu entfernen und um Platz zu schaffen. Eigentlich eine verdammt feine Sache! Hiernach geht´s mit dem neu angelegten aufgeräumten Projekt ans eigentliche Mischen. Nun ja.
Aber diese o.g. Sache werde ich unbedingt auch mit Cubase und vor allem Nuendo 5.x (…) ausprobieren, das Resultat hier kurz posten.

C.

Moin! Ist schon ne Weile her und seitdem schiebe ich auch alles Backuppen vor mir her. Das mit dem “Audiodateien Minimieren” weglassen muß ich nochmal checken, meine aber ich habe da alles mögliche versucht. Aber ich check es nochmal und berichte. Generell scheint da aber nen Bug vorzuliegen, ist echt mal nicht gut!

Ja, es ist in der Tat erschreckend, wenn man es nicht weiß :astonished: Dummerweise steht’s ja auch nirgendwo, zumindest nirgendwo so deutlich, dass ich’s schon mal gelesen hätte…

Audiodateien minimieren wegticken funktioniert aber tatsächlich, zumindest unter Windows. Kann auf Mac ja wieder anders sein.