PROTEST gegen die Update-Politik!

So, jetzt reißt mir echt die Hutschnur!

Ich finde 8 wirklich gut, schöne neue Features, läuft bei mir auch stabil, toll. Aber diese Sache mit der Texteingabe ist wirklich ein Armutszeugnis sondergleichen.

Ich habe gerade mal nachgesehen: ich habe die erste Nervarie bereits am 10.12.14 ins Issue-Forum geposted (http://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=231&t=70833#p409358) und in der 8.0.5 wurde die Sache dann nochmal verschlimmbessert. Und jetzt soll es nochmal 4 Wochen dauern, eine so existentielle Sache wie die Texteingabe vernünftig nutzbar zu machen? Ich glaube, ich spinne! Weil Weihnachten naht, wird die Version zackzack auf Deubel komm raus rausgehauen, aber für so einen (ja wohl nicht sooo aufwändig zu behebenden) Fix braucht es Monate? Buh, Steinberg, buh!

Lassen wir uns überraschen nächsten Monat isses ja soweit :slight_smile:

…bin dabei! :wink:

habe mir auch die 8-er version gekauft, benutze sie aber nicht ernsthaft, um meine nerven zu schonen. werde mir demnächst nur noch die .5-er versionen updaten, allerdings warte ich mindestens ein wartungsupdate ab. jeder andere noch so “laute” protest hat ja keinen zweck. jeder kann nur sein kaufverhalten anpassen. ich kann gut mit der 7.5-er arbeiten und bin damit auch zufrieden, wie auch schon mit der 6.5-er und nicht zu vergessen “Cubase VST 3.7”. :wink:

mw

Naja, wenn ich gemein wäre würde ich sagen vielleicht gibt es eine Prioritätenliste, ja gibt es. Und die Textgeschichte ist dann einfach das geringere Übel. Ich will Dich nicht ärgern, kann deinen Ärger verstehen, aber denk mal an die Leute die gerade so richtig die Krise haben weil sie wirklich nicht richtig arbeiten können. Auch wenn ich gerede hier quasi auf Wolke 7 schwebe weil es anscheinend jetzt sauber läuft. Mit Sicherheit nicht überall.

Mein Protest geht eher in die Richtung, vergesst diese andauernden Versionen, macht die 8 Pro mal so richtig rund, lasst die X.5 sein, macht etwas Neues wenn das aktuelle läuft. Oder bastelt eben Bonbons was VSTIs angeht, wenn der Rubel rollen muß. Aber macht diesen Sequenzer in seiner Grundfunktioen so richtig stabil und rund!
Das wäre mal was. Denn das Grundgerüst sieht gut aus.
Grüssle

ja mit cubase pro 8 steigt eindeutig die spannung… stürzt es nach dem öffnen eines projektes ab oder nicht… na??? juhu es stürzt nicht ab. gut, projektbearbeitung fertig, cubase beenden. aarrghh jetzt ist es doch noch abgestürzt, zum glück erst nach dem beenden… wtf… geht gar nicht. sowas nervt mich schon als hobbyist. ein profi würde sich sowas wohl gar nicht erst antun. und dann wird hier von neuen features gesprochen… was habe hat man von neuen features, wenn cubase mindestens einmal am tag abschmiert… momentan ist die banane sowas von unreif… ich bin momentan schwer am logic testen. nicht weil es das eine oder andere coole feature hat, nein, weil es rock solid läuft… aber was hilft das schon, hier im deutschsprachigen forum zu posten… nicht wirklich viel, wie man neulich erfahren durfte…

so sieht es aus, wenn cubase pro 8 die 16ten version eines projektes gespeichert hat.

man kann übrigens schön nachvollziehen, wie mit jedem speichervorgang das projekt immer mehr kaputt bis unbrauchbar. ich habe dann mit cubase 7.5 eine unbenutzte spur mit einem unbenutzten vsti entfernen müssen, bis es wieder ging. allerdings habe ich spur und vsti wieder im projekt und es läuft. mal sehen, nach wie vielen speichervorgängen das projekt wieder zerschossen ist. es bleibt spannend.

:frowning: :neutral_face: :frowning:

Zustimmung!
Die Zuhause frickelnden Privatanwender wollen noch besser gleich, vielmehr Vorgestern neue Updates aufspielen, aber im professionellen Studiobereich macht man das nicht. Dort gilt seit eh und je bekanntermassen: “Never change a running system” - so z.B. im Postpro oder Synchrobereich, wo man nicht mal eben alle frisch erscheinenden daherkommenden Updates sofort und überhastet aufspielt, das wäre fatal ! Viele Pro-User nutzen übrigens eher ältere DAW-Versionen (!). Das dauert dort lange, bis die überhaupt Update-Zyklen umsetzen. “Never change a running sys” (…) und auch: man kennt die Funktionen, der Rechner läuft stabil, Kundenaufträge werden somit schnell und ohne weitere Komplikationen abgewickelt, was will man mehr, man hat dort keine Zeit für langwierige Updatetests, usw.
Letztendlich ist es aber sicher so, dass der Gewinngroßteil ganz bestimmt eher die Cubase-Lizenzen ausmachen - und hier sollte Steinberg in punkto zügigere Updates oder Bugbehebungen IMHO forciert ansetzen.

Das ist nicht ganz richtig!
Aus eigener Erfahrung und Austausch mit Musikerkollegen, ich habe Logic 10.1 auch auf meinem Mac, und etliche Probleme. Auch zwei Abstürze bei größeren Projekten gab es hier. Die Logic-Foren sind zudem voll damit wenn du es verfolgt hast: viele Logicer finden auf einmal ihre Plugins nicht mehr, andere Fremdplugins werden nicht erkannt oder nicht korrekt dargestellt, ältere Songs klingen auf dem neuen Update manchmal etwas anders, ältere nervige Bugs sind immer noch da, Ärger mit Flex Pitch, dann wiederum der Apple´sche Zwang auf das neueste OSX inkl. allen “erzwungenen Seitenupdates”, usw. :unamused:
Was mir auch am neuen viel-zu-dunklen X nicht gefällt, ist, dass Apple einem Anwender die GUI nun ja komplett “aufzwingt”, so Farbgebung und Größe der GUI-Elemente usw., also streng bestimmt, was der User toll finden soll. (Zum Glück gibt´s einige findige Logic-Leute, die ein paar angenehmere hellere Skins zum Austauschen anbieten. aber auch hierfür muss man tief im System in eigentlich verbotenen Ordnern und Dateien herumwühlen) :frowning:
Fazit: Alles auch nicht gerade so rosig “drüben”. Sorry. Wie man sieht, ist das Gras woanders auch nicht grüner.
Aber es soll auch ein paar Logicer geben, die Glück mit dem 10.1er haben. Das genau wünsche ich dir, probiere es halt mal aus. Ansonsten geb ich Dir recht.




.

Ich habe es bereits an anderer Stelle hier im Forum schon geschrieben.
Ich arbeite entspannt weiter mit Cubase 7.5.3, denn das läuft einfach rund und stabil.
Für mich ist das die beste Cubase Version aller Zeiten.
7.5.3 läuft wie ein Uhrwerk und stürzt eigentlich nie ab.

Wenn ich mal ganz viel rendern müsste, würde ich dazu Cubase 8 nutzen.
Und dann aber ganz schnell zurück auf Version 7.5.3.
Aber die Rechner sind ja heute so schnell… :wink:

Ich möchte mich an dieser Stelle aber bei allen Hardcore Cubase 8 Usern bedanken, die sich weiterhin als zahlende Testnutzer einspannen lassen, und somit helfen, den Karren aus dem Dreck zu ziehen!

Und ich hoffe, Steinberg setzt bis Version 8.5 mind. 50% der Funktionen aus Tim Hinreichs Wunschvideos um.
Dann wäre ich echt versöhnt und würde auch sagen, Schwamm drüber Steinberg und weiter so…
Ich glaube zwar selbst nicht dran, aber hoffen darf man ja mal.

Der Witz is ja das das update auf 8.5 wieder Geld kosten wird… :laughing:

Fast schon traurig…

man kann übrigens schön nachvollziehen, wie mit jedem speichervorgang das projekt immer mehr kaputt bis unbrauchbar wird.

Diesen Fakt habe ich seid Version 6 mehrmals im Jahr dem Support gemeldet. Stets war die Uneinsichtigkeit der Mitarbeiter vorhanden. In diesem Bereich, wie beim abspeichern der Preferencen, gibt es einen gehörigen Nachholbedarf. Nicht umsonst lautet ja seid Jahren der standardmäßige Ratschlag des Support’s “Preferencen löschen + Neustart”.
Warum denn nur? Die Entwickler bei Steinberg kennen dieses Manko ganz genau ! Offensichtlich sind Ihnen aber solche Fehler egal. Hauptsache man kann mit kleinen, beifallerheischenden Neuerungen und ohne große Vorleistungen jedes halbe Jahr wieder Geld in die Kasse spülen. Der Druck auf dem Kessel scheint so groß zu sein das man jede Kritik, auch an schlecht-oder unvollständig ausgeführten Funktionalitäten, aushält. Wir als Kunden haben nur ein Gegenmittel. Aber das hat es in sich !!! Die Abstinenz

Die Texteingabe ist wirklich eines der kleinsten Probleme, wie schrubbi richtig erwähnt.

Richtig ist auch, dass man nun mal keine wichtigen, neuen Projekte mit einer neuen Version anfangen sollte. Ich habe jetzt dennoch eine große Produktion weitgehend mit Cubase 8.0.5 durchgezogen, weil mir die Render In Place- Funktion so viel Zeit spart. Viele Abstürze, aber am Ende ging es.

Ähnliche Probleme gibt es anderswo auch. Ein Kollege von mir wechselte unlängst von einem kompletten Pro Tools- System zu Cubase, weil die Upgrade- Politik von Pro Tools seine kompletten, älteren PlugIns unbrauchbar machte bzw. er diese zu einem Preis hätte auffrischen müssen, für den man anderweitig ein komplettes, kleines Heimstudio erwerben kann.

Aber ich stimme zu, dass diese neue Cubase- Version offenbar nicht ausreichend getestet wurde. Habe mich auch ein paar Mal schwarz geärgert.

und wenn 90% von den 50% nicht problemlos funktionieren… bist du dann auch versöhnt? erfahrungsgemäß könnte das nämlich durchaus so zutreffen. :mrgreen:

Oh je, mal bitte nicht den Teufel an die Wand. :wink:
Aber man müsste auf jeden Fall nach all den Jahren des Wartens auf gewisse Funktionen, wie der Logic Loop Fkt. z.B., den guten Willen bescheinigen.

Ich protestiere, indem ich keine Updates mehr kaufe, bevor nicht mindestens ein Wartungsupdate gelaufen ist.

Allerdings kann man auf manche Sachen ewig warten. Bugs, die eindeutig in ein kostenloses Wartungsupdate gehören, werden einfach nicht gefixt. Siehe:

http://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=176&t=58326&p=352505&hilit=halion+sonic+se+2+auswahl#p352505

Ist das in 8 wenigstens wieder in Ordnung? So lange dieser Bug nicht weg ist, werde ich wohl nicht updaten!

Gruß
Michael

ist auch in cubase 8 so.

Das ist auch mit ein Grund warum ich den HalionSE nicht gerne benutze. Es Nervt tötlich :exclamation:

Ach ja Bezüglich HalionSE

Ich kann den HalionSE immer noch nicht aus dem Projekt löschen.
Kann das jemand bestätigen?

:laughing: :laughing: :laughing:

Hoppla!?
Ist das in dem neuesten Update 8.0.10 (März d.J.) immer noch so?
(ich verwende den HASE derzeit nicht)



.

Moin!

…und einfach beim VST-Instrumente Rack, auf Halion SE klicken, und “sagen” No Instruments, geht nicht!?

Ciao