Soundaussetzer bei Multitrack Comping

Hallo,
ich habe ein paar Jahre nichts musikalisches produziert und bin jetzt mit Cubase 12 und kurz danach 13 wieder eingestiegen. Der Funktionsumfang ist ja mächtig gewachsen, aber mit dem Handbuch und einigen Tutorials kommt man ja doch relativ weit. Jetzt bin ich allerdings an meine Grenzen gestoßen und bitte euch um Rat.
Was ich mache:
Ich habe einen Windows 10-Rechner mit Cubase 13 im Proberaum, auf dem ich mich selbst am Schlagzeug über ein Behringer UMC1820 und ein ADA8200 aufnehme. Wenn ich aufnehme, spiele ich immer erst ein paar solide Takes und anschließend noch ein paar etwas experimentellere, bei denen ich dann z.B. den Fokus eher auf anspruchsvollere Fills lege.
Wenn meine Takes fertig sind und ich zufrieden bin, nehme ich die Projekte mit nach Hause, um sie zu editieren und zu compen. (Der Plan ist, diese editierten Projekte dann wieder mit in den Proberaum zu nehmen, damit der Rest der Band darauf spielt, aber soweit bin ich noch nicht…)
Zuhause habe ich einen neueren Rechner mit Windows 11, Cubase 13 und ein Focusrite Scarlett 8i6.
Hier habe ich in meinen Projekten jetzt 15 Schlagzeugspuren mit entsprechend jeweils 20-30 Unterspuren. Ich höre die Takes jetzt nochmal durch, überlege mir, wo ich musikalisch hin will und arbeite ggf. noch mit etwas AudioWarp. Die besten 6-8 Unterspuren hebe ich auf um damit weiter zu arbeiten, den Rest lösche ich.
Meine Spuren sind alle in einem Ordner, ‘Als Gruppe bearbeiten’ und ‘Phasenkohärentes AudioWarp’ ist an.
Das eigentliche Problem:
Jetzt muss ich beim compen Schnitte machen auf einer der Hauptspuren, damit alle anderen Spuren und Unterspuren an der selben Position auch geschnitten werden. Also, ich mache einen Schnitt, um nach dem Schnitt z.B. von Unterspur 4 auf Unterspur 5 zu wechseln. Naturgemäß ist es ja so, dass die Schnitte nicht immer gleich gut klingen und meistens noch etwas verschoben werden müssen. Wenn ich den Schnitt jetzt verschiebe, egal, ob nach rechts oder links, ist anschließend in dem Bereich kein Ton mehr hörbar. Ich schiebe den Schnitt beispielsweise um eine 16tel Note nach links. In diesem Bereich ist anschließend beim Anhören auf allen Unterspuren 5 Stille. Wenn ich die Abhören-Funktion benutze (Comping-Werkzeug, Strg+Klick) höre ich auf allen Unterspuren etwas, außer auf Unterspur 5 im Bereich eben meins um eine 16tel Note verschobenen Schnittes. Visuell ist aber alles okay, es ist keine tatsächliche Lücke entstanden.
Wenn ich das Projekt jetzt speichere, schließe und wieder öffne, geht es wieder, ohne Probleme. Ich kann nun aber nicht ernsthaft nach jedem Mal Schnitt Verschieben mein Projekt schließen und öffnen um zu hören, ob die Position jetzt besser ist.
Was mache ich falsch? Wie kann ich diese Verhalten vermeiden?
Vielen Dank im Voraus für eure Ideen!