Stepsequenzer in Cubase, gibt es ihn?

Hallo,
warum gibt es in Cubase keinen Stepsequenzer, oder ich finde ihn einfach nicht.
Im Retrologue habe ich einen gefunden, der aber nur die Sounds vom Retrologue wiedergeben kann.

Den hast Du offensichtlich noch nicht gefunden. Unter den MIDI inserts einer Instrumentenspur gibt es verschiedene Plugins, darunter auch den Arpache SX oder Beat Designer.

1 Like

Auf einer MIDI-Spur wĂŒrde sich wohl der Step-Designer als Stepsequenzer qualifizieren:

Danke fĂŒr die Tips bisher, kenne ich aber schon.
Auch die Aufnahme des Arps im Retrologue und anschließendem EinfĂŒgen desselben auf ein Midispur.
Ich möchte kein gefummel in irgendwelchen MenĂŒs bzw. designen im Vorfeld, sondern einen quasi Mitschnitt meiner Aktion wĂ€hrend der Aufnahme.
Am nÀchsten bin ich noch beim Retrologue, wo ich per Automation (Write) z.B. wÀhrend der Aufnahme die Anzahl der Steps Àndern kann.
Ich wĂŒnsche mir eigentlich sowas wie den Aturia Beatstep als VST.

Ein Stepsequenzer ist geradezu prĂ€destiniert fĂŒr “designen im Vorfeld”. Wenn Du das eine möchtest, aber nicht das andere, ist das wie ein Bad zu nehmen ohne naß werden zu wollen.
NatĂŒrlich bietet der Step-Designer auch Automation an.

Sorry, wenn ich Dich etwas hart angehe, aber ich glaube das Problem ist nicht ein fehlendes Tool in Cubase sondern dass Du nicht erkennst, dass es diese Tools bereits gibt.

Keine Sorge, ich kann so einiges einstecken :slight_smile:
Vielleicht sollte ich den Tools noch einmal eine Chance geben, mal sehen was dabei herauskommt.

1 Like

So, ich habe mir nun per Kleinanzeigen den Arturia Beatstep zugelegt.
Im Prinzip macht er eingeschrÀnkt das was ich will:
Per MIDI-SYNC ist Cubase Master und der Beatstep Slave.
Bei Aufnahme in Cubase startet der Beatstep seine Sequenz, die ich zur Laufzeit mit den Fingern manipulieren kann, also einzelne Steps ein- oder auschalten und die Tonhöhe mittels der vorhanden Controller Àndern.
Leider sieht man im Vorfeld nicht, welche Tonhöhe man mit den Controllern einstellt.
Außerdem sind die Controllerknöpfe gerastert, so dass FilterverlĂ€ufe nicht kontinuierlich durchgefĂŒhrt werden können.
Dies mache ich dann weiterhin mit meinem MIDI-Keyboard.
Die aufgenommenen MIDI-Noten hÀngen etwas hinterher, welches aber mittels Quantisierung korrigiert werden kann.
Wie dem auch sei, es macht mir trotzdem noch Spaß mit dem GerĂ€t und die Tools in Cubase sagen mir zur Zeit nicht zu, da ich etwas zum Anfassen möchte, mit den Fingern Tasten drĂŒcken und an Reglern drehen.