Tastaturbefehl "Direktes Mithören"

Hallo!

Gibt es in Cubase 7 bereits einen Tastaturbefehl um das direkte Mithören an-/auszuschalten?
Ich suche und suche, finde aber keine Option unter den Tastaturbefehlen. Für einen Tip wäre ich sehr dankbar.

Gruß,
Thomas

Hallo Thomas,
ich bin mir jetzt nicht sicher ob Du die Funktion “Monitor” im Spurmenü meinst.
Falls ja, dann ist diese Funktion noch nicht mit einem Tastatur-Befehl belegt.
Das kannst Du selber machen über
Datei > Tastaturbefehle… > Bearbeiten > Monitor.
Jetzt Deinen eigenen Tastaturbefehl eingeben (keine Angst wenn der Tastaturbefehl bereits durch eine andere Funktion beleget ist bekommst Du einen Hinweis)
Das wars
Viel Erfolg

Hi,
das kannst du in den Programmeinstellungen > VST > “Automatisches Mithören” definieren.

Aber du kannst auch viele Programmeinstellungen per Shortcut (!) umschalten:
Tastaturbefehle > Programmeinstellungen > “VST - Automatischen Mithören” (Shortcut setzen)

(EDIT, ist automatisches Mithören, nicht direktes)
C.

Ach, verdammt, ich bin in der Eile ganz woanders gewesen. Direkte Mithören “Häkchen” bei “VST”, Unterstützung auch abhängig von der Soundkarte. Stimmt, das Häkchen kann man dort nicht per Shortcut umschalten.

Vielen Dank für die Antworten…
Meine Soundkarte ist ein MR816CSX. Sollte es wirklich keine Möglichkeit geben für diese Funktion einen einfachen Shortcut zu erstellen :open_mouth: ? Ich benötige diese Funktion recht häufig, da ich sehr oft Gitarren/Bass über Plugins aufnehme. Und jedes Mal den Weg über Geräte -> Geräte konfigurieren -> Häckchen setzen/entfernen ist doch etwas nervig.

:frowning:

Naja. Das haben doch alle Wandler so, oder?
Bei meiner RME UCX ist das auch so.
Meine auch, dass man dies auch nicht in anderen DAWs einfach so per Shortcut umschalten kann.
Wenn du Plugin-Effekte beim Einspielen hören willst, musst du halt auch über die DAW abhören.
Das MR816CSX bietet ansonsten doch sehr geringe Latenzen (da hat ein realer Hardware-Amp meist sogar mehr). Natürlich erhöht sich das, wenn man über ein großes dichtes Projekt aufnehmen möchte, aber auch hierfür gibt´s ja passende Maßnahmen. (Stereosumme Runterbouncen, Spuren ausschalten, einspielen etc.)
Nimmst du denn virtuelle Amps gleich mit auf? oder EG-Signal pur, dann per Insert?

Ich nehme Gitarre/Bass trocken auf und verwende VST Plugins als Insert oder Re-ampe die Spuren zu einem späteren Zeitpunkt. Mit den Plugins habe ich häufig Probleme mehrere Instrumente genau synchron einzuspielen, weil es oft eine kleine, aber störende Latenz gibt. Wenn ich Gitarre über “Direct Monitoring” aufnehme treten diese Probleme nicht auf.
Bei cleanen Gitarren wäre das kein Problem, die lassen sich einfach mit Direct Monitoring einspielen. Aber sobald man etwas (oder viel :slight_smile: ) Verzerrung benötigt, wird es schwierig, weil dann das Spielgefühl vollkommen anders ist.

Da ich das Direct Monitoring ja auch über Cubase an- und ausschalten kann, hatte ich eigentlich angenommen, es wäre kein Problem einen Tastaturbefehl einzurichten (insbesondere mit dem MRX, wegen der super Kompatibilität zu Cubase usw. usf.). Schade, das dies nicht möglich scheint.

Gruß,
Thomas

Danke für deine Antwort, 42isNotT.A.!
Also, unser Kollege Herr Gitarrist spielt auch ausschliesslich über die DAW und Amp-Plugins seine Saiten ein - beim Recording wird dann an der RME auf eine geringere Latenz/Buffer kurz umgestellt. Dann schnellt zwar die CPU hoch, aber hierfür ist es ok.
Auch gut ist es ja, den Latenzausgleichs-Button zu betätigen (alle hungrigen Plugins mit größerer Latenz werden dann gebypassed)

Oft möchte man ein paar Gitarren fast am Ende der Songproduktion einspielen, da macht sich die Gesamt-Latenz natürlich stärker und hörbar bemerkbar. Ich rendere hierzu einfach kurz ein Stereofile des groben Mixes, der Gitarrist kann dann ganz entspannt - und fast komplett latenzfrei - hierauf einspielen. So ist zumindest meine Arbeitsweise, und ich denke mir, das machst du eh auch nicht anders.
Würde mich aber auch über einen zusätzlichen Direct-Monitoring-Shortcut freuen, ja.

Gruss
Cent.

Yep, ich mache es ähnlich und nutze die “Einfrier”-Funktion für Spuren mit hungrigen Plugins.

Gruß,
Thomas

ich wünsche mir:

ZWEI komplett unabhängige Signalwege für Monitoring und Playback für ALLE Audio/MIDI/Instr-Kanäle

a) wenn ein Track Monitor NICHT engaged ist, dann (playback) Signalweg wie bisher
b) wenn ein Track Monitor ENGAGED ist, dann alternativer Signalweg indetischer Funktionalität, bei Audio Kanälen mit entweder
I) DAW Monitor weg, also mit uanbängigem
. Insert Pre
. channelstrip/EQ
. (cue)send lvl/pan Pre
. channel vol/pan
. insert post
. (cue)send lvl/pan post
. output destination

oder

II) ASIO direct Monitoring Signalweg mit gleicher Funktionalität wie bisheriger ASIO direct monitoring weg, also
. sends lvl/pan to hw out
. channel vol/pan to hw output destination
. output destination, analog bisher globaler ADM

oder

III) mit Playback Signalweg (so wie aktuell realisiert, wenn kein ADM aktiviert)

nur alles PRO KANAL Steuerbar