Track Presets_Cubase 8.5 immer noch absolut unzureichend

Weiß irgendjemand ob es Steinberg irgendwann mal schafft, funktionierende Track-Preset Funkionen oder Dergleichen zu erschaffen?

Es kann doch nicht sein, dass es in so einem “professionellen” Program wie Cubase 8.5 nötig ist, in jedem neuen Projekt
ein Trackpreset (zb. Multi Out Drums plus Inserts, Sends und Gruppen-Spuren…) immer wieder in stundenlanger mühseliger Kleinstarbeit wieder neu zu bauen.

Ich will kreativ sein und nicht das Internet und Bücher stundenlang nach Hilfen durchsuchen müssen und dann noch dazu jedes einzelne Instrument und jede einzelne Audiospur und jede einzelne Midi Spur und jede einzelne Gruppenspur nachbauen müssen.
Stört das niemanden hier?

WARUM können nicht einfach Ordner von einem Projekt ins nächste “mitgenommen” werden?

/danke für die Aufmerksamkeit

JOTW

Für dein Ansinnen gibt es multiple Lösungen, ich will dich aber nicht langweilen und mit unnötigen Lesesekunden zermürben…
Bleibt mir nur zu sagen RTFM oder Versuch es doch mal mit ratiopharm…

Nun, was mich stört sind Posts mit negativem Inhalt, wo User schlauer sind als die Entwickler.

Und in 99% der Fälle fehlt das Wissen, wie man so ein umfangreiches Programm bedient. Und da Du anscheinend nicht bereit bist, Dich richtig ein zu arbeiten - sonst würdest Du nicht stundelang brauchen irgend ein Kanal Preset ein zu stellen - rate ich Dir, hier im Forum lieber nett zu bleiben und bevor Du Behauptungen aufstellst, einfach mal lieber vorsichtig mal nachfragen…!
Und ich rate Dir zu Holger Steinbrinks Video Tuturials!

BTW: Spur Presets kann man speichern und laden!
Dass mit fremd VSTs das eine oder andere nicht geht - kann ja mal sein. Dann stell doch dem Support einfach eine Anfrage oder ruf dort an, wenn es für Dich so wichtig ist.
Aber ehrlich - ein paar Ausgänge aktivieren und zuordnen ist doch auch gleich erledigt!

Der Stefan-Franz spricht wahr! Die Video Tutorials von Tsching sind Spitze.

Und ansonsten gibts auch zum Thema Track Presets Material auf Youtube.

Ist zusätzlich zum Manual lesen komfortabel.

g23

Es ist möglich von einem Projekt ein Preset zu machen. Was man im neuen Projekt
nicht benötigt kann man ja löschen.
Auch ist es möglich mittels drag and drop von Projekt zu Projekt zu kopieren.
Einfach beide projekte laden, Stellen markieren und rüberziehen.

Da muss ich den guten jotw jetzt aber mal ein bisschen in Schutz nehmen. Egal wie intensiv er sich nun mit dem Manual oder Holgers Tutorials auseinandergesetzt hat, es ist ein FAKT, dass es seit Jahren Probleme mit den Spurpresets gibt.

Steinberg muss das auch wissen, da es zu dem Thema mehrere Posts und Threads sowohl in den Issue Reports als auch in beiden Foren gibt. Darum finde ich es durchaus legitim, da auch mal etwas strenger nachzufragen, da Steinberg dieses Problem entweder einfach ignoriert oder es nicht auf auf die Reihe kriegt, diese Bugs zu beseitigen. :cry:

Das Problem von jotw, dass Multispurpresets nicht mit Gruppen & Sends inkl. Routing funktionieren habe ich (und auch andere hier im Forum) auch. Die Prests funktionieren zwar auf vorhandenen Spuren, aber das Routing muss immer wieder neu vorgenommen werden. Das macht gerade bei komlexen Spurketten keinen Sinn und ist extrem lästig.

Ich finde es aber auch nach wie vor zum Kotzen, dass der Pre Bereich von Instrumentenkanälen nicht (mehr) mitgespeichert wird und ich jedes Mal, wenn ich ein altes selbsterstelltes Preset benutzen will, eine lange Pluginkette nachjustieren muss, bis es wieder passt (und ja, wenn man Sounddesign macht, kann es durchaus Stunden dauern, bis man mit einem Kanal/Preset fertig ist).

Diese Funktionen stehen im Manual, funktionieren aber schlichtweg NICHT, d.h. es sind BUGS und das ist in der Tat “absolut unzureichend”.

Das wurde auch schon mehrfach gemeldet und diskutiert, aber seit Jahren passiert nix… :imp:

Für mich stellt sich oftmals die Frage ob es überhaupt möglich das alles zu implementieren was der User gerade so wünscht.

Edit:
Steinberg hat die Möglichkeit geschaffen alte Cubase Versionen zu betreiben. Und wenn man wirklich Alte bzw. Uralte Projekte laden will dann sollte man die Rechner behalten auf denen die Projekte erstellt wurden. Alleine schon das Plugins nicht mehr weiterentwickelt werden und auf neuen Betriebssystemen nicht mehr laufen. Und wenn die Kaputt sind dann war es das. Und da hilft nur noch die Spuren rechtzeitig als WAV zu sichern.

Gerade gibt es ja Probleme weil Apple diese Lib nicht mehr weiterentwickeln will.

Hallo,

der Einzige der leider ausreichend aufmerksam meinen Post gelesen hat, scheint “atze100” zu sein…
Negative Stimmung zu versprühen ist überhaupt nicht mein Ansinnen sondern konstruktiver Austausch…Kritik am status quo von etwas muss hierzu gehören dürfen.

  1. geht es nicht um Track-Presets… die sind einfach zu speichern SONDERN um Multi-Outs und kompliziertere Spurverkettungen wie zB. 15 Spuren Schlagzeug preset…
    -Da hilft mir 15 mal neu “verkabeln” und Preset laden genauso wenig wie ein Projekt-Preset, das nicht die Tracks beinhaltet, die ich dann nach vlt ein paar Tagen Arbeit brauche

  2. Hab ich bereits Stunden an Videos und Literatur konsumiert und es gibt hierfür keine zufriedenstellende Lösung

  3. Sollte es aus It-Entwicklersicht keinerlei Problem darstellen, verschiedene TrackPresets und Verkettungen unter einen einfachen “Hut” zu bekommen

  4. Sollte man doch bitte hier, in einem Forum, auch Kritik äussern dürfen…Sind die Menschen aus der Höhle in ihre Hütte umgezogen, weils da in der Höhle alles gab was zufriedenstelled war? Nein- Kritik am Status quo -> Gedankliche Leistung -> Veränderung -> Fortschritt…

Falls also jemand noch eine konstruktive Idee wie “plan 9” (beide Projekte öffnen -> kopieren) hat oder wie “atze 100” aufmerksam liest und auch unzufrieden ist mit 8,5 Cubaseversionen in denen manche Sachen einfach besser laufen könnten, so dass unser Lieblingsprogram noch geiler wird, dann bitte ich um Teilung.

Danke,

jotw

Vielleicht hilf dir das weiter. Vielleicht auch schon bekannt.
Es ist möglich mehere Spuren zu markieren und daraus ein Preset zu machen.

Nun, ich bin ansonsten ja auch ein starker Verfechter der Handbuch/Youtubevideo-Fraktion,
aber hier muss ich jotw absolut recht geben:
Nicht nur, dass die In/Outs eben nicht mitgespeichert werden, sondern auch die Hi/Lo Cuts!
(Zumindest bei meinem N7.1, wird wohl auch für C 8.5 gelten, nehme ich an)

Sollte ich mich irren, bitte gerne hier umgehend an dieser Stelle vermerken.

C.

Also Multi-Presets nutze ich schon seit längerem und das funst hier soweit ganz gut…das einzige was nicht geht ist wenn man die Spuren in einen Ordner hat…dann speichert er nicht alles.

Ansonsten ist das soweit OK. Ob ganze Stringsektionen in Kontakt, oder Superior Drummer jeweils mit allen Einzelausgängen usw.

Und das ohne Handbuch oder Holger S. :unamused:

Was, wie ich nun herausgefunden habe, ziemlich gut funktioniert, ist ein Spur-Archiv anzulegen-
Da kann man dann zB ein Superior-Drummer Multi-out zusammen mit der Gruppenspur in ein File exportieren, indem man alle Spuren auf Solo stellt/markiert und dann “exportieren als Archiv…” wählt.
Im neuen Projekt kann man dann über “importieren” alles Erwünschte einfügen.


Danke an alle Konstrukteure!.. die anderen hab ich vergessen.
/jotw