Tracks an BPM angleichen in Cubase 8 Pro

Hallo ich starte mal mit ner Noob Frage und ja eigentlich sollte ich es nach 5 Jahren Cubase Erfahrung besser wissen, aber ganz trivial erscheint mir die Frage nun doch nicht…

Also ich möchte einen Mix vorbauen und möchte Cubase dabei verwenden, weil ich einige Kreativ Plug-ins verwenden will. Die Anpassung mit dem Time Stretch Tool und auch unter --> Rechtsklick–> Effekte --> Timestretch führen nicht wirklich zum Ziel, da man eine Verzerrung des Audiomaterials hört. Ich denke, dass es an dem ausgewählten (oder Standard Algorithmus) liegt. Welchen muss ich denn wählen, damit ich ich nen normalen Pitch (wie man es z.B. von DJ CD- Player kennt) erhalte?

Vielen Dank für eure Mühen!

Hallo FearlessMR,
da ich nicht so genau weiß was du da machst, möchte ich dir erst einmal folgende Videos empfehlen:

http://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/kickstart-cubase-6-workshop.html

Dazu gibt es noch ein “kickstart #7” von Bonedo der noch weiterführt.

Ich hoffe damit ist dein Problem erledigt. Wenn nicht? Einfach noch einmal melden. :sunglasses:

z.B.:

  1. Lied von den man das Tempo übernehmen will markieren
  2. "Tempo erkennen" > wahrsch. offbeat korrektur anwenden
  3. wenn 2) nicht hinhaut > mit “Time Warp” Raster anpassen
  4. das zu synchronisierende Lied im Audio Editor öffnen und mit “Audio Warp” anpassen… (man kann jedes Audiofile im Pool nur 1x Audio warpen u. VariAudion^^, also wenn man die gleiche Stelle, von einen Lied, z.B: 1x mit Audiowarp und 1x ohne braucht, muss man für jede Version eine eigene Audiodatei anlegen // “neue Version”)

hab jetzt leider kein Cubase, aber die “Fett geschriebenen Stichwörter” sollten dir weiter helfen…


Lg

EDIT: dieser Beitrag war Quatsch!

Keine Ahnung ob wir aneinander vorbei reden, aber es ist kein Problem mit Cubase einen “DJ Mix” zu machen, natürlich nicht live, ist ja auch “Timelinebasierend”…

Wenn man mit den “Timestrech/Pitchshift Algorithmus” (nicht zu verwechseln mit den 3x “1” Timestrech Werkzeug wo man den Algorithmus in den Programmeinstellungen auswählen kann) eines bestimmten Audios umschalten will: zB auf “Elastique pro Tape” einfach mit “strg+p” ins Pool wechseln und einen Anderen Algorithmus wählen…

Ich denke, dass Loopbreaker das Problem richtig erkannt hat. Werde es nachher mal ausprobieren. Ich bin eben in der Auswahl der ganzen Algorhythmen verloren.

Denn ich wiederhole, es geht nicht darum die Tracks per Warp Tool oder Audio Warp zu bearbeiten!

Mehr einen Pitch wie man es von DJ Equipment kennt. Ich hab bis jetzt meine Tracks auch immer live zusammen gemixt, aber ich würde eben gern ein bißchen in Cubase vorbauen und mit diversen Plugins Änderungen vornehmen. Das ist dann auch der Grund warum ich kein DJ Tool (wie z.B. Traktor) verwenden will. Mir fehlen dann genau die Eingriffmöglichkeiten, die ich gern hätte.

Danke auf jeden Fall für eure schnelle Hilfe!

gern geschehen. :slight_smile:

wenn ich einmal zuviel Kohle hab, werd’ ich mir mir das zulegen: deckadance (kann VSTs hosten und in cubase als VST gehostet werden :smiley: )

Aber wenn man nicht live mischen will, ist alles in Cubase drinnen was man braucht: Dualfilter, Morphfilter, EQs, LoopMashFX…

Die einzige “Einschränkung” die man hat, ist, dass man nicht so ohne weiters die “Temposchwankungen” von einen Lied auf ein “vertemposchwanktes” anderes Lied, ohne eins von beiden zuerst grade zu bügeln, übernehmen kann, wie bei allen anderen Programmen auch. Im Traktor, virtualDJ, BPMstudio… müsste man auch bei Temposchwankungen neu syncen… aber das geile an Cubase ist, dass es sich anbietet die Lieder unverändert zu lassen (was mich an Ableton zB. stört), und man echt schnell arge sachen machen kann die live “unmöglich” wären…

glitch 1, ist gratis (alla Effectrix, GlitchBitch, Stutter Edit und co.)
http://illformed.org/downloads/illformed_old_vst_plugins.zip


Lg

Doch kann man! Wenn man Tempoänderungen des einen auf die des anderen Liedes packt. Aber dafür muss man sich etwas in die Materie einarbeiten. Mit nur einem Klick oder so geht das nicht.

sorry, ja stimmt, wenn man zuerst das verwackelte Tempo mit der Timewarp übernimmt, und dann mit Audiowarp auf die andere Spur überträgt…

Ich würde dem jungen Kollegen gerne helfen. Aber so genau weiß ich immer noch nicht was gemacht werden soll.
Wenn er das einfach mal etwas genauer/konkreter beschreiben würde?
Einfach nur einen Audio-Track an eine BPM Zahl angleichen ist es ja wohl nicht. Wäre ja kein Problem… :wink:

so wie ich es gepostet habe, mit deiner Anmerkung ist es richtig…

Als Ergänzung:
*) Wenn man das gesamte Projekt in eine Ordnerspur pakt, kann man recht chillig das genze Projekt zerschneiden…
*)“Alle Events ab Cursor” e.t.c. o. so in der Richung heißen die Menü-punkte sind auch recht praktisch.
*)Zeit einfügen/löchen
*) Niemals alle Spuren dirket auf den MasterOut routen, sondern immer eine Gruppenspur vorn Master haben, damit man nicht der 6+2Insert u. d. 8 Send Berschränkung unterliegt…

Loop, Du hast Recht!!! Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil!
Da hab ich mich wohl lang nicht mehr mit den verschiedenen Algorithmen beschäftigt…wieder wat jelernt!

Was er wissen will: Bei der Funktion Time-Stretch gibt man ja verschiedene Algorithmen. und er will wissen welcher algorithmus die geschwindigkeit durch pitchen anpasst. Sprich; wenn das Lied langsamer werden soll so wird es auch tiefer. wie ein Plattenspieler.

Welcher algorithmus das ist weiss ich nicht auswendig ich sitze auch nicht am cubase zur zeit

Wie Loop Breaker schon geschrieben hat, das sind die “Tape” Algorithmen.

Vielen Dank Jungs!

Tape Algorhythmus also :slight_smile: