Universal Audio Apollo unter Windows7 mit Cubase

hello,

in der neuen ausgabe von sound&recording wird die apollo kiste mit nem windows 7 rechner getestet.
auch unterschiede zwischen daws wurden festgestellt. cubase eben, und die andere daw hab ich vergessen… :slight_smile: :wink:
festgestellt wurden knackser bei buffersize 32 und 64. erst ab 128 lässt sich zufriedenstellend arbeiten.
der ganze test unter windows hat mich nicht so überzeugt wie eben die lobpreisungen auf/mit/unter diesen anderem betriebssystem. fällt mir auch der name nicht mehr ein… :slight_smile: :wink: ad-ios?

hat jemand erfahrung mit dem apollo und cubase unter windows 7, 64bit?

rme gegen apollo tauschen. das wäre mein hintergedanke by the way…

vielen dank für ein paar zeilen…

gruß

Hello Rondozza,

ich nutze meine Apollo hauptsächlich zum mixen, so dass ich bequem mit einer Buffersize von 1024 arbeiten kann. Außerdem nutze ich momentan noch eine ältere UAD-Software-Version (6.4…) und bridge die Plugins mit jbridge, da es ja mit der aktuellen UAD-Software und den 64-Bit-Plugins im Zusammenspiel mit Cubase 7 noch einige Probleme gibt, die aber eventuell mit dem kommenden Cubase-Update behoben sein sollen (siehe https://www.steinberg.net/forum/viewtopic.php?f=181&t=45068&p=277577&hilit=apollo#p273136). Vielleicht sind dann ja auch die Knackser bei niedrigen Buffersizes behoben. Hab’s gerade mal ausprobiert, mit 'ner Buffersize von 64 Samples (Eingangslatenz 3,7; Ausgangslatenz 3,9 ms) funktioniert es bei mir noch, mit 32 Samples habe ich auch Knackser.

Aber was ist mit deiner RME, warum willst du die austauschen?

Gruß

hey,

danke svengali für die antwort. nice…

eigentlich bin ich ganz zufrieden mit dem rme teil. die wandler und die performance sind top. mich stören nur ein
paar “kleinigkeiten” an dem uc. die total mix software gefällt mir überhaupt nicht. am besten einmal einstellen (lassen)
und nie wieder anfassen…
das interface hat 8 ausgänge wovon 7/8 als stereo klinke zum monitor controller geht. d.h. man hat “nur” ausgänge 1-6 zur verfügung um bspw. mit einem summierer zu arbeiten (TL Audio Fat Track).
banal aber auf dauer nervig ist, dass man das ding hinten an- und ausschalten muss. beim einbau in ein rack muss man
darauf achten ein wenig platz zu lassen (ein gerät mit zwei höheneinheiten drüber oder drunter bspw.), sonst kommt man mit seinen klodeckelhänden nicht an den ausschalter. mit ner steckdosenleiste an und ausschalten wäre ne lösung.
das sind alles keine wirklichen probleme. ich weiss…

umgekehrt: warum will ich ein anderes interface?
am apollo bspw. sind zwei kopfhörerausgänge dran (mehr brauch ich nicht), ein monitor-/lautstärkenregler, extra monitor ausgang (ohne dafür die eigentlichen ausgänge zu opfern). ein- und auschalten kann man auch vorne :slight_smile:
last but not least bin ich eben auch total scharf auf die uad plugins. welche man schon beim aufnehmen im apollo mixer insertieren kann. was bei der rme uc total w/mix software nicht möglich ist. aber hilfreich sein kann.

außerdem läufts dieses jahr produktionstechnisch bombig und ich muss sachen kaufen bevor ich dem finanzamt alles
schenken muss… :wink:

na ja… mal sehen, ich werd die kiste einfach mal testen. als lonesome cowboy bin ich fast der einzige in meinem
producerumfeld welcher (bewusst) mit windows arbeitet. die ham sich alle dieser anderen religion verschrieben… deswegen überhaupt erst die frage.
danke nochmals für die antwort… :wink:

grüssle