Upgrade von 8.0 auf 8.5

Hallo!
Ich besitze die Cubase Version 8.0.30 und überlege auf 8.5 upzugraden.

Dazu habe ich jetzt folgende Frage:
Wird die 8.0 Lizenz auf meinem e-Licenser überschrieben oder eine neue angelegt?
Denn ich verwende mein C8.0 abwechselnd auf meiner Workstation zu Hause und auf einem mobilen Recording PC.
Wenn beim Upgrade die 8.0 Lizenz mit der 8.5 Lizenz überschrieben wird, muss ich auf beiden Rechnern die 8.5 installieren.

Besten Dank für die Info!
kollegiale Grüße
Chris

Die lizenz wird “überschrieben”. Es ist dann die 8.5 lizenz.
Diese lizenz ist gültig auch für ältere cubase versionen die den elizenzer benutzen. Du kannst als auch z.B. Die 6.5 damit benutzen. Bei der installation verbleibt die Version 8 auf dem Rechner. Du kannst sogar beide gleichzeitig starten. Das gleiche projekt laden sollte man aber tunlichs lassen da es zu Problemen kommen kann.

Das gleiche kann man beruhigt laden, aber das selbe laden sollte man tunlichst lassen. :stuck_out_tongue:

Herzlichen Dank für die rasche und kompetente Antwort!
Dann kann ich getrost Upgraden.
mkG
Chris

…im ernst,…spar Dir die Kohle!

Ja, das was neu ist, ist die 49,-€ wert, bla.bla,bla!
Nur 100,- hier, 49,- da, 150,- hier 49,- da usw.
Schon mal überlegt wie teuer Cubase 8.5 für jemanden ist, der seit sagen wir, mal der SX Version dabei ist!?
…das geht in die Tausende, und Cubase ist somit die teuerste DAW …mit Abstand.
Und was ist drin?..mittelmäßige PlugIns (oder will jemand behaupten Waves, Soundtoy, Softube, U-he, Synapse Audio etc. wären nur gleichwertig?)…überaltete PlugIns mit oft zu kleiner GUI und/oder langweilige Instrumente. Zudem, alles was einigermaßen rockt, wie GrooveAgent oder Halion Sonic, gibt es nur als limitierte Zugabe!
90% der Features in den Updates, brauchen die meisten User nicht und 10% sind Features die User gefordert haben.
Irgendwie kommt von Steinberg nichts, mit WOW - Effekt! Ausser die Cubase-Jünger, die feiern ja schon Sachen, die in anderen DAWs, Standard sind.

P.S.: Die üblichen Verdächtigen, können sich hier raushalten!

Also! :unamused:

Allerwertester…

zuerst mal hast du nicht das Recht, überhaupt irgendeinem den Mund hier zu verbieten !
Zum anderen hast du´s anscheiend irgendwie mit dem Kopf… Pillen wieder mal vergessen? Was sagt dein Arzt dazu?

Schon vergessen, dass man normalerweise Cubase auch all die Jahre > BENUTZT ?!? und nicht nur (wie es bei dir ja der Fall ist) nur käuflich erwirbt, um dann nur noch in den Foren herumzunerven…
Selbst wenn einer von Cubase SX (das war vor weit über 10!! Jahren) nun auf die aktuellste geht, hat er das auch 10 (!) Jahre > verwendet aka. damit gearbeitet! Du aber willst alles kostenlos, was…
Auch werden die 49, Euro werden beim nächsten Update angerechnet. Das ist total fair und günstig.

Am Rande: für Logics Großversionen “Punkt.0er” gibt´s überhaupt KEINE Updates, man muss es immer neu kaufen - zu einem fetten Preis von 199,- (!) Euro…

Und: die Updates bei Avids HD kosten hochgerechnet im Jahr um fetteste 640,- Euro (!) nur mal so…
da könntest du dich mal aufregen, aber nicht über die günstigen Steinberg-Konditionen!

Zumal niemand gezwungen wird, jedes Update mitzumachen. Also MickMecker hier nicht rum, ja!
Es ist alleine schon eine Frechheit, dass du meinst, DEINE Meinung wäre hier für die Allgemeinheit gültig.

Etwas zu den Plugins, es gibt genug Leute, die vergleichen die internen EQs und Kompressoren u.a. mit Sony Oxford-Plugins. Und das will auch was heissen. (mach doch mal bitte einen Phasentest, wirst dich wundern wie nah dran die sind). Der weltberühmte Engineer Mike Stavrou mixt nur mit den internen Cubase/Nuendo-Plugins.
Na, selbst schuld, wenn man sich nicht damit beschäftigt…

Und nun schweig still! Son Schwachsinn, welchen du hier wieder mal verzapfst. Bist wohl wieder frustriert, weil du keinen einzigen Track fertig kriegst, was. (Das liegt ganz bestimmt nicht an Cubase…LOL)

Was hier immer für Trolle herumhängen… unglaublich.

Herzlichste Grüße (ernst gemeint) und leg dich wieder hin.
:unamused:

\


@Chris: kannst dir das Update bedenkenlos zulegen, es sind wirklich schöne Feratures dabei, die auch den Workflow verbessern.
:slight_smile:


.

Von SX3 ausgehend 561,58€ zu 8.5 und das in ziemlich genau 10 Jahren.
Also auf’m Golfplatz verbrennste mehr… :laughing:

Ich bin zwar nur Amateur, finde aber insgesamt super, was über die Jahre aus Cubase geworden ist.
Bin damals auch aus Frust über die Begrenzung von Logic auf die Mac Insel gewechselt.
Die Umgewöhnung war dann als Freizeitnutzer schon aufwändig.
Den Funktionsumfang finde ich inzwischen super und nutze nur wenige zusätzliche Plugins wie z.B. Ezdrummer.
Das Ausprobieren vieler Freeware Plugins habe ich aufgegeben und versuche einfach erstmal mit den Cubase Bordmitteln klarzukommen und habe noch längst nicht alles entdeckt.
Natürlich denke ich auch jedes Mal beim Update über das Geld nach. wenn ich aber andere Kaufsoftware sehe, die ich benutze (z.B. ACDsee für Fotos), dann sind die Preise für Cubase bei dem Funktionsumfang absolut fair.
Das einzige was mich nervt ist, dass ich nach so einem Update auf 8.5 nicht einfach da weiterarbeiten kann, wo ich aufgehört habe. warum werden nicht einfach alle Konfigurationen, z.B. Für das Audio Interface, die Liste der letzten Projekte oder die Plugin Pfade übernommen ?

Waves wurde hier mal erwähnt. Waves ? Ok, laut dem Waves Update Plan (den ich bis heute nicht verstehe und auch nicht verstehen will) müstte ich für Plug Ins, die ich käuflich erworben habe und die mir gehören, 1100 Dollar bezahlen um die neuesten Versionen zu bekommen. 1100 Dollar für irgendwelche Updates die dann ein oder zwei Jahre später wieder fällig werden ? Dann bitte lieber das Steinberg System.

Waves Update Plan für Plug Ins:?:
No Way.

49 Steine alle 12 Monate für eine DAW :question:
Ja, dann lieber so.

49 Steine alle 12 Monate für eine DAW :question:
Ja, dann lieber so.[/quote]


Man wird doch nicht zum Update gezwungen oder?
wenn’s läuft dann läuft’s … Musik machen ist angesagt ! und keine Softwareschlacht

Ich hab auch nicht behauptet, dass man gezwungen wird. Im übrigen arbeite ich nach wie vor mit C7.5. :wink:

Also Cubase ist kein Video Spiel! Die Bedienung muss hier nicht mit Animationen versehen werden…:wink:

(ich lach mich gerade kaputt über Deine Argumente…:slight_smile: - Spass am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen…hihihi…)


Die Bedienung finde ich trotz der Komplexität des Programms relativ intuitiv.

Mann muss halt wissen, was die einzelnen Regler für eine Funktion haben und hören, wo man schrauben muss.
Wenn man davon keine Ahnung hat, ist ein buntes Interface schön, ja das stimmt. Dann macht das Drehen am Regler mehr Spaß…

Wer vernünftige Produktionen mit Cubase machen möchte, hat dafür gar keine Zeit, sich darüber Gedanken zu machen.

Und wer sich die 49 Euro für ein Update nicht leisten kann…der soll es halt bleiben lassen oder schaun, dass seine Arbeit besser wird, damit er Geld verdient.

Übrigens:
Die Leute, die keinen Sound aufgrund mangelnder Fähigkeiten hin bringen, schieben es dann auf so Dinge wie:

  • Ich brauch erst die teuren Plugins
  • Und den ganz teuren Hall…
  • Oder erst noch den super teueren Preamp, Interface etc.

Mag ja sein, dass es noch eine Nuance besser klingt…aber erst mal zählt der Mix, die Auswahl der Sounds, die Performance der Sänger und Musiker…und die Kreativität.

haha, ja, genau das ist das Ding: viele Leute lassen sich von aufgehübschten GUIs ablenken - es klingt dann ja auch viiiieel besser, ne. (haha)
Wär mal klasse, wenn man wie beim Loudness-War auch mal was gegen den GUI-War tun würde:
Marke “Benutzt wieder mal mehr eure Ohren” (!)


Zum Thema “langweilige Instrumente”: tja, wer nur den ganzen Presets durchklickert bis irgendwann man ein Sound ggf. mal passt… - dem ist ja auch nicht mehr zu helfen. Selbst mit den alten Prologue/Mystic/Spector (ja, da waren die Presets wirklich grottenschlecht) hole ich heute noch richtig gute und einzigartige Sounds heraus. Gewusst wie.


Aber dieses nachfolgende Statement umschreibt es sehr treffend, bin da voll deiner Meinung Stefan:

  • 1 !

Fakt ist ja: Wer mit den OnBord-Plugins seiner DAW nichts anständiges heutzutage hinbekommt, wird es mit extra zugekauften Dritthersteller-Plugins auch nicht hinbekommen…

C.

Oh man, das Du absolut keine Ahnung hast, hat sich ja schon gezeigt, als Du über den Retrologue 2 hergezogen bist. Aber nun auch noch behaupten, die Plugins sind minderwertiger als das andere käuflich zu erwerbende Zeugs am Markt, stellt Dich nun wirklich in die Ecke der völlig Unwissenden. Aber dann noch die Klappe riesengroß aufreißen. Das passt wirklich nicht zusammen. Es gibt mittlerweile genug Gegenbeweise, dass sich die Cubase-Plugins auf hohem Niveau bewegen. Ich selber kann mich noch an einen Test erinnern, wo der allseits hochgeschätzte ProEQ von Fabfilter mit dem EQ von Cubase verglichen wurde und die Unterschiede als marginal bis kaum hörbar beurteilt wurden. Ich könnte Dir noch so einiges Aufzählen, bin aber der Meinung, das bei Dir sowieso alles verloren ist.

Du solltest eher mal Dich in Frage stellen und nicht die DAW mit der Du versuchst zu arbeiten. Schon mal drüber nachgedacht, dass Deine Probleme wohl eher mit dem Anwender zu tun haben, als mit der DAW? Schon eigenartig, dass andere sehr gute Ergebnisse mit den angeblich nicht tauglichen Werkzeugen von Cubase hinbekommen.

Da fällt mir noch ein, dass es sogar ein Video auf YouTube gibt, wo einer einen Mix komplett nur mit Cubase-Bordmitteln und danach mit Drittanbieter Plugins erstellt hat. Das Ergebnis wird Dich stark verwundern …

bye _marshMellow

lẹtztẹndlich entscheidet doch der Song…und vor allem die, die es hören…
iss ja ma ganz interessant zu lesen wie andere mit Cubase was machen… wirkt doch alles ein wenig überzogen was ihr da alles schreibt… muss auch jeder selber wissen…

Sonnigen Gruß

Nunja (ich bin wohl ein Verdächtiger Steinberg Mitarbeiter), das “Rechnen”, “Durchzählen” oder “Zusammen zählen” und genrell stichhaltige Fakten nicht ganz so Deine Stärke ist…wissen wir seit:


http://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=199&t=87565#p490664

Kritik nehmen wir gerne an und wir versuchen uns stetig zu verbessern. Auch Deine Kritik nehmen wir zur Kenntnis.
Aber leider, so gerne wir es auch wollen würden, können wir es nicht jedem User immer recht machen.

Ich weiss, daß gerade Du hier im Forum einige unsachliche Anfeindungen anderer User bekommen hast. Das ist natürlich nicht schön, aber mit solchen unsachlichen Posts wie den oben wirst Du aber auf keinen Fall weiterkommen, wohin auch immer Du gehen magst und welche Software du auch immer nutzen wirst.

Nachdem ich jetzt das dritte Mal eine Beschwerde von anderen Foren- Usern über Dein Verhalten bekommen habe, habe ich auch so langsam keine Geduld mehr.

Falls Du sachliche Kritik hast, dann kannst Du mich auch gerne per PM anschreiben.


Viele Grüße,

Marcus

Das geht. Ich habs gewagt, einfach nur mit Klicken zu ‘upgraden’, und es war definitiv alles da.
OK, zugegebenermaßen das allererste mal bei einem Cubase-upgrade, aber das läßt ja eine positive Entwicklung vermuten. :mrgreen:
Hier gab es schon die Vermutung, daß das evtl. mit der Installationseinstellung ‘für alle Benutzer installieren’ zusammenhängen könnte.

ehm, hat die 6.5 keinen dongle???

würd mich mal interessieren, wie man 2x cubase gleichzeitig auf verschiedenen rechnern starten kann.

geht das dann auch bei mir ? cubase 8.0 pro auf dem PC und gleichzeitig auf meinem MacBook Pro?

Danke und Gruß

Kann man nicht. Eine Lizenz heißt einmal Cubase nutzen/starten, egal auf welchem Rechner - da muß nur der Dongle drin stecken.
gruß
streamingtheatre

Plan9 sprach davon 2 Versionen gleichzeitig auf dem selben Computer zu starten. Kann mal ganz hilfreich sein wenn man mal alte Projekte öffnen möchte um Einstellungen abzugucken.