User-Systeme

Hallo Leute,

wollte mal in die Runde fragen was Ihr so für Systeme nutzt und in wie weit ihr damit bei Cubase an eure grenzen stößt ?

Hallo,

was meinst Du genau mit Systeme ?

Computer / Rechner !

Ah ok, noch ein P4 Quadcore. Ja wird oft eng, mit Knacksern usw.
Auch Reason stößt an die Grenzen. Beides über Rewire geht fast gar nicht…

Bin mir noch unschlüssig ob i5 oder i7, hätte noch einen PC mit einem i5 3470 übrig. Neuanschaffung ist z.Z. nicht drin.

Okay,

Ich hab mir nämlich n upgrade geleistet und würde gerne wissen ob das jemand gut einschätzen kann :

Asus Z170 Pro Mainboard

Intel Core i7-6700 K

G-Skill DIMM 64 GB DDR4-2133

Dazu muss Ich mir noch ne FireWire adapter Karte holen da mein Focusrite Saffire Pro 24 DSP Interface und meine UAD Karte über firewire laufen.

Kennt da jemand ne Gute mit Texas Instruments Chip ( wenn man bissl googelt schwört ja JEDER auf den TI Chipsatz bei FW karten !? )

Bitte schreibt halt solche Themen wo anders hin. Dafür gibt es doch andere Spaten :exclamation: DANKE

Mobil:
MacBook Pro 2012 (ohne Retina), i7, 8 GB Ram, 256 SSD nachträglich eingebaut, OSX 10.11 Kapitän.
Kommt bei Groove Agent 4 deutlich an seine Grenzen (mehr als 1 Agent ist quasi nicht möglich), (nur) mit Cubase gibts keine Probleme (allerdings mache ich auch keine 148 Spuren gleichzeitig…)

(neuerdings endlich wieder - Juchhuuuuu -) Stationär:
ASUS Z170 A, i5 6600, 16 GB Ram, 500er SSD, Windows 10 Pro
Rennt. Auch mit GA :wink:

UAD nennt zu seinen Firewiresystemen einzig folgende beiden Karten als kompatibel:

  1. Sonnet Technologies - Allegro FW800-E
  2. SIIG - NN-FW0012-S1

Ich habe die Sonnet, läuft bei mir problemlos. Habe aber auch nur mein UAD Apollo dran hängen. Du solltest zwingend eine Karte mit TI Chipsatz kaufen!

Jo, mit dem Spaten hat man sich janz flott zum Computer/Studio Hardware-Forum durchgebuddelt :laughing:

Meine Kombi, die seit 2012 so läuft:

Board: Gigabyte GA-Z68X-UD3H-B3
CPU: Intel i7 2600 k

RAM is glaub ich von Corsair (nur 8 GB… mir langt’s aber :sunglasses: ), Graphik stammt von ASUS und kann nicht viel, ist aber lüfterlos. Das ganze steckt in 'nem Kasten von Silentmaxx mit lüfterlosem Netzteil, also nix mehr drin, was groß Geräusche machen könnte. Ein virtuell geräuschloser Rechner ist ein Feature für sich.

Das Board habe ich damals gleich wegen vermutet vernünftigem Firewire-Chip ausgesucht, hat auch gefunzt (damals mit Fireface 800). Die Mär vom TI-Chipset ist vielleicht gar keine Mär. Ich kenn das auch und hab wo möglich/bekannt drauf geachtet und hatte auch nie Stress damit (außer am Laptop, wo das onboard-FW irgendwann kaputt ging und ich es dann durch ein PCI-Express-Slot-Gedingens mit TI-Chipset :mrgreen: ersetzt habe).

Wie die Lage aussieht, wenn man Interface und UAD über FW am Laufen hat, weiß ich nicht. Kommt dann warhrscheinlich drauf an, wie die Chipsets auf dem Board miteinander spielen/ob die den ganzen Datenverkehr gut und effizient verwalten.

Wenn du’s dir sowieso schon rausgelassen hast, dann stöpsel’s doch einfach zusammen und lass dich überraschen :wink:

I7 4790k @5 GHz.
Gigabyte z97x Gaming 5
16gb DDR 3 RAM
2x 500gb ssd Samsung 850 evo
Samsung bluray Laufwerk.
Gtx 980ti
Uad2 solo
700 Watt bequiet! Netzteil
System ist mit wakü ausgestattet (kein AIO Mist)

Keine knackser oder sonstiges.
Läuft alles 1a :slight_smile:

Hallo,

Bin mit meinem i7 5820k auf nem Asus X99Deluxe mit 48 GB DDR4 G.Skill 2800 super zufrieden.
Es werkeln des weiteren 7 SSDs zwischen je 250 GB und 1 TB (alles Samsung Evo 850er)
Hab kürzlich auf Win10 geswitched (wegen RAM) und trällere mit neuestem Cubase8.5 meine Spuren voll.
Ich denke, ich hab grad in einem Projekt ca. 100 Spuren, davon mindestens 8-10 Kontakt-Instanzen mit Lumina und Komplete, sowie 22 mal den EastWest Play mit Hollywood-Orchester und großem Gedöns…

Alles läuft sehr stabil und über ein RME UCX per USB kaum Latenz.

Auch wenn ichs hiermit verschreien sollte… nie lief es besser und hat mehr Spaß gemacht :wink:

Gruß, Vacsy

Edit: wenn ich jetzt auch ne ne Wakü hätte, bekäm ich ne Eja***lation :laughing: :laughing: :laughing:

Gerade die alten Hasen sollten es eigentlich besser wissen. Schade :-/

Schwanzvergleich, jeder hat 10 Sekunden zur Vorbereitung und dann Tatsachen auf den Tisch!
Als nächstes würde ich Kekswichsen vorschlagen…

offtropic: vielleicht hat das Auto das man fährt auch noch Auswirkung auf die Perfomance…und los… :unamused:

Musik ist sch…, aber der Rechner highend…

Anstatt hier rum zu protzen, sollte man lieber die System Spezifikation in seine Profil-Signatur eintragen!
Soll bei der ein oder anderen Frage schon mal nützlich gewesen sein…

Davon abgesehen, meiner ist feinadrig, eher mäßig behaart und liegt gut in der Hand…

So als Idee:
Um die Leistung der Systeme zu vergleichen empfehle ich auf die cubase demo projekte zurückzugreifen. Die kann jeder runterladen. Die VST leistung angeben und noch die Angabe ob mit oder ohne Asio guard und die Ein und Ausgabe Latenz die Cubase anzeigt.

Und bitte keine angaben wie, ganz wenig, kaum, oder andere subjektiven bezeichnungen. Es gibt einheiten die verständlicher sind. Z.B. millisekunden.

Will hier einen Vergleich starten:

https://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=217&t=63690#p505164

werde, wie im hier verlinkten post geschrieben, heute ein test.cpr (was nur 1-2 Takte lang sein wird) hochladen…

@klang Xperience

offtropic: vielleicht hat das Auto das man fährt auch noch Auswirkung auf die Perfomance…und los… > :unamused:

Musik ist sch…, aber der Rechner highend…

waren deine restlichen DREI Beiträge hier im Forum auch so sinnvoll wie dieser?

@Finne

Dies ist eben mal ne Frage auf die du nicht einfach aufs Handbuch verweisen kannst…

Sorry Jungs, aber MIR wäre so ne Empfehlung vor dem letzten Rechner-upgrade gold wert gewesen!
Da kamen nur Antworten wie z.B. “ein Kern reicht doch, 8 sind besser…Kommt drauf an was du brauchst…”
Das Forum ist voll von Meckereien, das Cubase abstürzt, sich aufhängt und sonstigem Kram.
(Tut es mir seit PC nachrüsten nicht ein einziges mal.)
Und dann auch noch der Quatsch mit dem Demoprojekt und irgendwas messen und was passiert bei 192 Instanzen Retrologue?, und sowieso ist Win 10 eh Müll, usw. ALSO BITTE… :exclamation:
Ob man jetzt alles nur in die Signatur schreibt oder auch mal ein gutes Wort drüber hat, ist doch wurscht.
Hier im Forum liest man eh nur Signaturen von Leuten, die offensichtlich Probleme mit selbiger haben!

Nochmal: mir hätte es damals geholfen auch über funktionierende Komponenten zu lesen.
Hier im Forum kam nix bei raus…

Gruß, Euer sonst gut gelaunter Vacsy

Jedesmal, wenn ein neuer Rechner ansteht, wühl ich mich exakt durch alle relevanten Foren und versuche halbwegs abzuschätzen, wer ähnliche Anforderungen hat wie ich, nicht über ständige Probleme mit dem Rechner klagt und welche Rechnerhardware da am Start ist.

Ist friemelig, dauert mitunter Wochen oder Monate, hilft aber gut weiter und man lernt sogar was dabei (was gibt’s neues/wieviel Sinn macht was für eine DAW etc.) :laughing: Keiner meiner Rechner war (betrachtet im Kontext seiner Zeit) eine Gurke. Ein paar Spezialitäten gibt’s immer zu lösen, aber um die kommt man höchstens rum, wenn man die geschätzt 4fache Investition bei einem der dezidierten Audiorechner-Erbauer tätigt.

Ein weiterer positver Nebeneffekt von der Selbstrecherchenummer ist, dass die Komponenten, die sich anderswo mehrfach bewährt haben, oft einfach schon Technologie von gestern sind. Damit macht man sich nicht zum Versuchskaninchen und kommt unter’m Strich viel billiger weg, als wenn man sich den neuesten, heißesten Sh*t holt, der grad erst auf den Markt gekommen ist.

Zudem hab ich das Gefühl, dass es viel einfacher als früher geworden ist, ein vernünftig Arbeitsgerät zusammenzukonfigurieren. Das, was mein Rechner können muss, ist heute mit gehobenem Standard fast schon drin. Mag bei anderen Usern anders ausschauen… seit ich vom FW weg bin, gibt’s für mich nicht mehr so viel zu beachten. Wie oben schon angerissen sollte das Mainboard an sich halt einfach was taugen, damit ist schon viel gewonnen. Flötet mir zumindest mein unsolides Halbwissen so ein :mrgreen:

Doch hätte ich gekonnt (selbst zu dem Thema findet sich dort etwas), wollte ich aber nicht!
Es hilft nix, das Handbuch ist allwissend und sei gepriesen!

Deine Aussage mit der Signatur verstehe ich nicht, erklär mal…