Video bzw. Audio aus Video laden

Wavelab 10 ist zumindest in der Lage zu erkennen, dass es bestimmte Codecs nicht verarbeiten kann
und bringt dann beim Versuch des Ladens eine Fehlermeldung.

Cubase ist dazu nicht in der Lage. Es macht einfach gar nichts. Keine Fehlermeldung
Nein, das stimmt nicht ganz. Zumindest blockiert Cubase das File, das man gerade versucht hatte zu laden.
Aber immerhin stürzt Cubase nicht dabei ab.

VLC-Player (ein Freewareprogramm!) ist in der Lage jene Videos anzuzeigen. Es ist, ohne dass
es etwas kostet, auch in der Lage das Audiofile aus dem Videofile zu extrahieren und abzuspielen.

Es wäre schön, wenn Cubase beim Versuch, eine nicht verarbeitbare Datei zu laden, wenigstens eine Meldung bringen würde.

Ich vertone viele Videos mit Cubase, nie Probleme.
Wenn Fehler auftreten, liegt es einzig dran, dass Videos nicht richtig konform kodiert wurden! Das liegt nicht an der Video Engine von Steinberg.
VLC umgeht diese Fehler, und versucht trotzdem darzustellen.
Cubase und Nuendo richten sich nach den genormten Spezifikationen.
Es gibt Converter, die nicht richtig konvertieren, so z.B. irgendwelche Online Tools, Youtube Converter oder andere Freeware Teile.
Empfehlenswert ist XMediaRecode (nur Win) oder ER Tools (Win, OSX)
https://www.xmedia-recode.de/
https://audiospot.audio/audiospot-creativetools

Lesenwert hiezu auch dieser elementare Artikel: :bulb:
https://helpcenter.steinberg.de/hc/de/articles/115000808250-Video-Support-in-Nuendo-Cubase-WaveLab-und-Dorico

  • Blender


  • SpectraLayers


  • Windows 10 Filme & TV


  • Windows Media Player


  • VLC Media Player


  • Movie Maker


  • Natron

Sind alle in der Lage diese Datei zu öffnen und zu bearbeiten.
Wie du siehst, auch SpectraLayers 7 ist in der Lage.

Wavelab und Cubase sind nicht in der Lage.
Wavelab bringt ja zumindest eine Fehlermeldung und gibt damit zu, dass es unfähiger als die oben genannten Programme ist.
Cubase schweigt, tut gar nichts und muss sich schämen.

Ich würde mich nicht wundern, wenn sogar Audacity die Datei bearbeiten könnte. Leider habe ich das aber gerade nicht auf dem PC.

Und, was sagst du jetzt?
.
.
.
.
.
Gerade mal schnell Audacity (das kostenlose Programm) installiert.

Natürlich kann Audacity die Datei importieren. :confused:

Hallo Hum,

ich gebe dir recht, allzu viele Codecs kann die Videoengine von Cubase nicht darstellen, und wenn man vorher nicht weiß in welchem Codec das zu importierende Video ist, bleibt es ein Glücksspiel.

Meine Empfehlung: Jedes Video in XMedia Recode öffnen und ggf. für Cubase umwandeln. Das ist schon deshalb empfehlenswert, weil mir noch kein Video, das ich vertonen musste, in dem für Cubase besten Format (ProRes) angeliefert wurde. ProRes lässt sich in Cubase am besten scrollen und benötigt wenig Rechenleistung.

2 Nachteile hat ProRes aber auch: es lässt sich mit nur wenig anderen Programmen abspielen und es erzeugt große Dateien.

Gruß Thilo

Hallo, vielen Dank für Ihre Nachricht und Guten Tag,

es wäre schön, wenn du mal liest, und verstehst, was ich hier drüber geschrieben habe.

Schöne Grüße.

es wäre schön, wenn du mal liest, und verstehst, was ich hier drüber geschrieben habe.

Ich hatte alles gelesen und wohl auch verstanden.
Es ging mir von Anfang an darum, dass Cubase keine Meldung bringt.
Dass nicht jedes Programm alles lesen kann, ist klar. Das verlangt auch niemand.
Aber wer nicht lesen kann, sollte zumindest zugeben, dass er es nicht kann.
Cubase bringt keinerlei Meldung oder Fehlermeldung, wenn man diese Videos
versucht zu laden. Das ist auf jeden Fall ein Bug. Zumindest stürzt es nicht ab.
Wavelab bringt es fertig eine Fehlermeldung anzuzeigen. Das ist schon mal etwas.
SpectraLayers ist sogar in der Lage, die Audiospur zu extrahieren. Vielleicht
sollten die Programmieren mal miteinander reden… :unamused:

Die andere Sache ist schon die Einschränkung, dass Cubase als ein kommerzielles
Programm nicht in der Lage ist, etliche Codecs richtig zu interpretieren.
Das ist natürlich sehr schade und enttäuschend. Aber zugegebenermaßen
war dies in der Vergangenheit noch schlimmer.

Es geht den Usern ja nicht um Videobearbeitung, sondern um einfaches Vertonen.
Wenn das mit Cubase gut funktionieren würde, hätte Steinberg bestimmt etliche Youtuber
mehr als Kunden. Auch für Multimediaprojekte, sowie dynamische Videogenerierung, live
über die Tonspur synchronisiert… Mir würden viele weitere Möglichkeiten einfallen…

Weiterhin wurde die Konvertierung der Videos angesprochen, um sie für Cubase schmackhaft zu machen.
Leider kenne ich mich mit der Materie nicht ausreichend aus. Da würde mich dann interessieren, ob nach
dem Konvertieren die Synchronisation der Tonspur überhaupt noch gegeben ist. Wenn Frames verloren
gehen…

korrekt.

falsch.

genau: das Schweizer Messer für Audio/Video.

genau dann wirds richtig falsch.

Im Anhang sind meine Einstellungen für XMedia Recode. In XMedia Recode “->Datei->Einstellungen öffnen” diese Datei laden. Dann mit “Datei öffnen” entsprechendes Video laden. Unter Karteikarte “Video” Framerate kontrollieren (wird nicht mit den Einstellungen gespeichert) ggf. auf Wunsch-Framerate einstellen. Unter Karteikarte “Filter/Vorschau” Auflösung auf Wunschgröße stellen (je kleiner desto weniger Rechenleistung). Dabei sinnvollerweise bei “Behalte Größenverhältnis” einen Haken setzen. Wenn alles korrekt eingestellt ist auf “+Job hinzufügen” klicken. Ggf. weitere Videos laden und wie oben verfahren. Am Ende auf Karteikarte “Jobs” gehen und Videos berechnen lassen. Hier lässt sich durch Klick auf den Dateinamen selbiger noch ändern. Audio und Video bleibt selbstverständlich synchron. Frames gehen keine verloren.
Cubase ProRes.zip (901 Bytes)

Danke @fender_rhodes, so hat es geklappt.

(bleibt jetzt nur noch die vermisste Fehlermeldung von Seiten Steinerg-Cubase’)