Von Cubase 4 auf Cubase 8 umsteigen.

Hallo alle zusammen,

habe Interesse das neue cubase 8 zu kaufen, ich nutzte schon seit längerer Zeit Cubase 4 und davor hatte ich Cubase SX. Kann ich mit Cubase 8 oder 8,5 meine vorherigen cubase 4 Songs öffnen und weiterarbeiten ohne Probleme oder ist es besser man macht einen cut, lässt beide versionen drauf und arbeitet ganz neu mit cubase 8 weiter. Mein Rechner ist ein Windows 7 mit i7 Prozessor und 8gb RAM und focusrite FireWire Interface.

Danke schonmal im Voraus

Beste Grüße

Theo

Ich würde C8 parallel installieren, denn die internen Synths und Plugins sind mittlerweile größtenteils ausgetauscht. Die fehlen dann größtenteils. Die könntest Du zwar nachinstallieren, aber auch das geht besser mit Parallel-Installation. Die Songs von C4 kannst Du zwar in C8 öffnen, aber es wird sicher einiges fehlen.

Immer gut, C8 bzw. C8.5 paralllel installieren.
Die C4-Projekte auch kopieren und die Kopie in C8 laden.
Da gibt es eine Abfrage, neuer Pfad (ist auch logisch, die Kopie hat einen neuen Pfad), dann auf neu klicken, und mit der Kopie unter C8 weiterarbeiten.

Wie slider schon schreibt, wenn du interne Synths geladen hast bzw. Plugs, dann kann es sein das die nicht mehr gefunden werden (es gibt allerdings die Möglichkeit bei Steinberg alle alten Synths und Plugs runterzuladen - Stichwort Additional Cubase SX Plugins und auch Synths wie den Embracer und Co.).

C4 Projekte sollten problemlos in C8 geladen werden, allerdings kann es sein, dass manche Spurfarbe sich ändert und das aus dem Stereo Panner ein Surround Panner wird, das liegt an einem VSTi was im 5.1-Modus geladen wird.
Lösung siehe hier --> http://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=234&t=83374&p=470084&hilit=Problem+surround+panner&sid=9a2fddf02895b4c344dc3c15078cc848#p470084

Ich würde das alte Cubase auch drauf lassen. Grundsätzlich lassen sich zwar alte Projekte öffnen aber es kann auch zu nervigeren Problemen kommen, als nur ein paar fehlenden Plugins, die man dann ja nur neu installieren müsste.

Guten Abend,

vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Alle sagen genau das was ich mir schon gedacht habe. Normal würde ich einfach mit Cubase 8 oder 8,5 weiterarbeiten, aber ich habe noch einige Projekte in C4 die ich nach und nach fertig stellen werde und danach dann komplett umsteigen werde, also neue Projekte dann nur noch mit C8 beginnen.

Habe dann wirklich keine Lust darauf das die Hälfte eines Projekts nicht funktioniert. Deshalb ist parallel die beste Lösung…

Danke für eure Eindrücke

Beste Grüße Theo

Mit alten Cubase 4 Projekten dürfte es keine Probleme geben, da ab dieser Version die neuen “blaugrauen” Plugins dabei waren. Ich habe soeben ein sehr altes Projekt von 2004 (!), das dürfte SX2 oder 3 gewesen sein, in Cubase 8 geöffnet: alles da. Wichtig nur hierbei, dass die verwendeten Sample-Pfade stimmen (Audio Events!) und natürlich verwendete Dritthersteller-Plugins. Einzig fehlten halt die früheren SX-Plugins, so dass es eine Meldung mit Auflistung dieser von Cubase gab. Aber diese fehlenden Plugins kann man sich ja nachinstallieren.
Empfehlenswert ist es immer beim Abschluss eines Songs, diesen z.B. per Cubase-Backupfunktion zu sichern, Midi/Instrumenten-Spuren als Audio zu wandeln, auch alle Spuren (bestenfalls inklusive der verwendeten Effekte!) rendern. So kann man auch nach Jahrzehnten Songs noch öffnen.



.

War da nicht noch was, dass ab (ca) version C7, NUR noch VST2.4 Plugins laufen? Ich weiss zwar nicht ob das eine Rolle spielt, wollte es aber trotzdem rasch erwähnen …

Hatte mit C7.5 und in C8 ein älteres Synth-Plugin (welches ich genial finde und keinen Ersatz dafür habe), was in VST 2.0 (!) vorliegt. Läuft. Muss man halt ausprobieren.