"VST-Verbindungs"-Einstellungen werden vergessen

Ich habe unter OS 10.9.5 und Cubase 8.0.5 ein “kombiniertes Audiogerät” (Yamaha Steinberg FW + Duet USB (unter Audio-Midi-Setup in den OS-Einstellungen erstellt)) in Cubase unter Geräte->Geräte konfigurieren->VST-Audiosystem angemeldet. Leider werden die Einstellungen, die ich unter Geräte->VST-Verbindungen->Externe Instrumente und Geräte->VST-Verbindungen->Studio (mit Control Room angeschaltet) tätige, immer vergessen, wenn ich das Projekt neu lade und Cubase vorher einmal mit ausgeschaltetem Apogee Duet Midi-Audio-Interface oder ausgeschalteter Motif XS Workstation geladen hatte. Das ist besonders ärgerlich, da man zwar die Studio-Einstellungen als Preset speichern kann, aber die vom “Externen Instrument” nicht. Daher muss ich dann jedes Mal wieder alle 16 Return-Busse vom Motif neu einstellen und die Studioeinstellungen neu laden.

Häufig sind dann auch die „Eingangs“-Einstellungen verschwunden oder verändert. Das ist alles sehr ärgerlich, vor allem dann, wenn man nicht gleich nach dem Projektladen ins Gerätemenü geht und dort alles kontrolliert. Dann sucht man nämlich erst einmal vergeblich nach der Ursache, dass kein Sound zu hören ist.

Ärgert sich noch jemand anderes über dieses Problem? :cry:

Hallo…
ja das kenne ich schon lange. Dummerweise ist es nicht nachvollziehbar, unter welchen Umständen die richtig konfigurierten VST-Verbindungen geladen werden und unter welchen nicht.

Wär schon cool, wenn sich die “Steinis” dem Problem - von dem ich schon übertzeugt bin, dass es viele User kennen - mal widmen. Überhaupt glaube ich, dass es einige Probleme (wie dieses z.B) gibt mit denen man sich resignativ arangiert hat und die nie gepostet werden, oder ? Dein geschildertes Problem jedenfalls kenne ich schon recht lange und habe leider nie nen Workaround oder sontswas gefunden um es abzustellen.

Gruß

Helmut

hallo,

das eingangs- und ausgangsrouting wird im projekt gespeichert. wenn man immer mit der gleichen konfiguration arbeiten möchte, muss man sich eine eigne vorlage (template) erstellen. am besten mit einer leeren vorlage beginnen. das komplette routing einstellen, alle externen instrumente einrichten. ggfs. spurfarben anpassen, fenster einrichten, mixer einrichten usw.

dann unter datei [als vorlage speichern] die vorlage abspeichern. wenn du jetzt ein neues projekt beginnst, kannst du immer von dieser vorlage aus starten.

das studiorouting wird global gespeichert und ist dann auch in jedem neuen song vorhanden.

wenn du einen alten song in die neue vorlage integrieren möchtest, geht das am einfachsten mit spurex- und import.

mw

Danke für die Tipps. Aber mir wird ja immer mein aktuelles Projekt zerschossen, nur wenn ich einmal (z. B. aus Versehen oder um etwas Nachzuschauen) das Projekt öffne, ohne erst 10 Minuten lang meinen Motif XS hochfahren lassen zu müssen. Ein Template habe ich ja, aber bevor ich alle Spuren neu importiere stelle ich lieber meine ca. 25 In- und Outputkanäle wieder per Hand ein! - Insofern stimme der Meinung von Marderhelmut voll zu!

Ich habe bisher immer mit Logic Pro X gearbeitet. Da gab es dieses Problem nicht. - Cubase fragt ja nicht einmal, ob ich die neuen (falschen) Einstellungen übernehmen möchte. Es stellt irgend etwas neues ein, was noch nicht einmal der neuen Konfiguration (die z. B. aus Versehen entstandenen ist) entspricht.

Mir würde ja eine Möglichkeit, dass externe Instrument als Preset zu speichern, schon reichen. Nicht ideal, aber immerhin 20 Klicks beim Projektstart weniger!

also ich habe mir presets abgespeichert. geht das bei dir nicht in den vst-verbindungen?

Leider werden ausgerechnet die Verbindungen der externen Instrumente nicht als Preset gespeichert bzw. es gibt keine Möglichkeit dafür. Kannst Du (primelinus) das denn in Cubase 8.0.5?

weiß ich nicht. ich habe nur gitarren und bässe als externe instrumente.

Das Problem ist nicht Mac-Only … Ich habs auch auf ner Windows Dose

Wie maschinenwart schon schrieb, das wird im jeweiligen Projekt gespeichert.
Vorlage anlegen und damit immer arbeiten.

Ansonsten mal das Projekt in einen neuen Ordner speichern, eventuell hat die Datei ne macke.

Ich habe die VST-Verbindungen Ein-und Ausgänge gestern als Templates abgespeichert und heute sind sie verschwunden.
Wie ist das möglich?

Hi,
hast du beim installieren den button " Alle Benutzer" markiert? Könnte mir vorstellen das cubase da mit den Benutzern ins Schleudern kommt.Sind mehrer Benutzer am Gerät eingerichtet? Ansonsten hätte ich auch keine plausible Erklärung.

Du hast recht.
Ich habe unter Windows 10 Cubase nicht als Administrator gestartet.
Dadurch gehen die Einstellungen verloren - wie auch immer das passiert…
Ich danke Dir.

Hallo, in der Tat ein krasses Problem, dass merkwürdigerweise seit Ewigkeiten nicht angegangen wird.

Ich habe für mich aber eine perfekte Lösung gefunden, die ich schon Jahre nutze und die ich gerne mitteile.
Ich nutze allerdings ein Windows System. Vielleicht gibt es etwas entsprechendes für Apple Systeme.

Ich starte Cubase über eine selbst erstellte Batch Datei. Diese kopiert vor dem Start immer die Datei external plugins.xml in den Steinberg Ordner. Damit ist gewährleistet, dass die Einstellungen immer richtig sind, selbst wenn ich Cubase vorher mal nicht mit allen (oder sogar gar keinem) Wandler gestartet habe.

Folgendes ist zu tun:

  • Alle Einstellungen in Cubase einstellen und dann Cubase beenden
  • Die Datei External Plugins.xml (Windows Standard Pfad: C:\Users\DeinUserName\AppData\Roaming\Steinberg\Cubase 8.5_64) an einen anderen Ort kopieren. Wenn man den Ordner AppData nicht sehen kann muss man im Windows Explorer den Punkt Organisieren - Ordneroptionen - Ansicht - Versteckte Dateien anzeigen wählen.
  • Lege eine Datei an und nenne sie Irgendein_Name.bat
  • Rechtsclick und Bearbeiten wählen
  • Folgendes in die Datei kopieren und Pfade anpassen:

xcopy “C:\Pfad zum selbst angelegten Backup Ordner\External Plugins.xml” “C:\Users\DeinUserName\AppData\Roaming\Steinberg\Cubase 8.5_64*.*” /Y
start “” “C:\Program Files\Steinberg\Cubase 8.5\cubase8.5.exe”

Die External Plugins.xml auf schreibgeschützt zu setzen hilft übrigens nicht, da Cubase nach dem Beenden die Datei überschreibt!

Das Problem hat auch nichts mit Adminrechten zu tun, sondern mit wechselnden Audiogeräten.

Ich habe gerade mit Erstaunen festgestellt, dass die Verbindungen der externen Instrumente nicht resettet wurden, obwohl ich Cubase 8.5.20 normal gestartet habe und zwar einmal ohne Wandler und einmal nur mit einem Wandler (Ich habe zwei).

Anscheinend wurde das Problem behoben. :exclamation:

Ich kenne diese Problem ebenfalls seit vielen Jahren und ich habe mich ebenfalls resignativ damit abgefunden. Ich habe aufgehört zu zählen, wie oft ich schon meine Verbindungseistellungen neu konfiguriert habe. Und nebenbei, ich habe mir eigene Presets für meine Einstellungen im System abgespeichert.

Respekt an Frozenwave, er hat sich scheinbar eine Lösung gebastelt die seine Einstellungen konserviert. Aber mal ganz ehrlich, liebe Steinis, dass kanns doch wohl nicht sein. Ihr habt zwar immer irgendeinen Workarround für dieses Problem, wenn man euch fragt, aber wäre es nicht besser das Problem gar nicht erst entstehen zu lassen?

Alle von den Cubase Factory-Einstellungen abweichenden eigenen Eisntellungen der Cubase-User, sollten für Euch oberste Priorität haben, denn ein Großteil des Frusts den wir mit Cubase haben, kommt von diesen Frickeleien. Denn wir wollen eigentlich Musik machen und nicht in “C:\Users\DeinUserName\AppData\Roaming\Steinberg\Cubase 8.5_64” nach unseren Einstellungen suchen.

ich verwende Cubase 10.5 auf Windows 10 mit Yamaha Firewire Interface.

Auch bei mir ist es immer noch so, dass meine Verbindungseinstellungen “resettet” werden, wenn ich zuerst Cubase und dann mein Audio Interface starte.

Ja, ich habe mir Presets gespeichert. Es nervt aber schon, die dann jedes mal für Eingang/Ausgang/Control Room zu laden.

Oft haben Dinge ja einen Grund. Gibt es denn eine Erklärung dafür, warum diese Grundeinstellung verworfen wird?

Ja… weil sich die Hardware geändert hat… das Audio Interface fehlt ja plötzlich