warum 64 bit auch sinnvoll bei insert Plugins ?

Hi,
irgendwie hab ich es noch nicht so richtig verstanden mit dem 64 bit zeugs. Soweit ich hier gelesen habe macht ja ein 64 bit system hauptsächlich sinn wenn man mehr als 4 GB Arbeitsspeicher nutzen möchte…
Ein 64 bit System macht weder meinen Rechner schneller noch perfomanter oder?

Auf mehr als 4 GB Arbeitsspeicher kommt man doch eigl nur dann wenn man mit großen Sample-Libraries arbeitet soweit ich weiss… In wie weit profitieren denn da auch Soft-Synths die nicht Samplebasiert sind ???

Bzw. in wie weit profitieren eigl Insert-Plugins wie Kompressoren, EQ’s, Effekte etc. von 64 Bit ?? Soweit ich weiss kommt man doch allein durch die nutzung Inserts nicht auf mehr als 4 GB Arbeitsspeicher und der Rechner schafft auch deswegen nicht mehr Insert Plugins als wie mit nem 32 Bit System oder ??

Wenn du dir einen SingleCoreCPU vorstellst, kann da im Prinzip nur immer ein befehl ausgeführt werden,
also wenn das Plugin fertig ist muss es die CPU dazu veranlassen beim Cubase Code weiter zu machen welcher zB. wieder auf ein anderes Plugin verweist, oder das Betriebssystem…

Also läuft “sozusagen” Windows auf Cubase und umgekehrt gleichzeitig, somit müssen sie beide auf die gleiche Architektur aufbauen dass das geht, so es ist auch möglich das ein Programmfehler auch gleich das ganze Betriebssystem “aushebt” (wobei “eine CPU in 2 Teile unterteilt ist wobei einer für’s Betriebssystem so gemacht” ist dass das eigentlich nicht so leicht passieren können sollte…)

ok das war jetzt für mich bißchen kompliziert zu verstehen was du da geschildert hast… außerdem versteh ich auch nicht was das jetzt genau mit der Fragestellung meines Threads zu tun hat…
könntest du das jetzt noch mal auf deutsch erklären?? :smiley:

du fragst dich wohl wieso ein 64 bit system auch 64 bit plugins benötigt?
das liegt an der sache selbst wenn sich der adressraum ändert müssen alle SW geändert werden.

oder du fragst dich wieso du 64 bit nutzen sollst?
weil dann der Adressraum größer wird, man kann mehr speicher zuordnen.

Es macht im Grunde gar nichts schneller nur größer und dadurch evtl. schneller oder aber eben auch langsamer in Einzelfällen (Zumindest war das am Anfang der ersten 64bit CPUs so, die hatten noch keine optimierte Architektur).

Ein 64 bit System macht weder meinen Rechner schneller noch perfomanter oder?
kommt drauf an: lagert er oft aus und hat man mehr als 4gb ram kann es ihn schneller machen, oder kann der Prozess sonstwie von mehr Speicher profitieren.

In wie weit profitieren denn da auch Soft-Synths die nicht Samplebasiert sind ???
eigentlich gar nicht.

64 bit gibt dir einfach längere Adressen. es lässt sich mehr speicher zuordnen. leider muss dazu ALLES umprogrammiert werden, und nutzen tut es natürlich NUR was wenn dieser erweiterte Speicher auch gebraucht wird.

@Loop :wink:

du meinst was anderes glaube ich. Parallelisierbarkeit von Prozessen. Eine Singlecore CPU kann schon mehr gleichzeitig machen (die haben da gute tricks), und auch Windows macht das doch schon länger seit Win95 Multitasking oder was genau meinst du?
oder du redest vom geschützten Speicher? oder k.a. ^^

nein, auf einen Singelcore kann nur ein Befehl gleichzeitig ausgeführt werden, und deshalb gibt es ein Betriebssystem, was so gemacht ist das jedes Programm in einen bestimmten Zyklus mit den Betriebssystem “aufhört bzw” weiter arbeitet und das Betriebssystem entscheidet welches Programm Resourcen bekommt…

also läuft sozusagen auch Windows auf/unter/durch Cubase, weil es dafür gemacht ist. (bzw. Adressverwaltung mit 64Bit)



Ein Programm kann eigentlich nicht soviel tun, auf der CPU, wie das Betriebssystem, weil das (vl. eh mit geschützen speicher k.A.) irgndwie mit 2 Teilen oder so gemacht ist…

es gibt verschiedene arten etwas “gleichzeitig” auszuführen…
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/com/1310161.htm

single core machen das mit pipelining
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/com/1705221.htm

oder halt hyperthreading

ganz früher gabs coprozessoren bei den besseren.,. 486Dx zum Beispiel (hatte auch schon 5 pipelines)

weiss gar nicht ob heutige CPUs immer noch coproz. für matheaufgaben haben ^^

aber was jetzt gleichzeitig ist. ist auch nicht so ganz klar… muss ja alles gesynct werden etc… im grunde ist gleichzeitig wenn kein kern warten muss und immer was zu tun hat um den main prozess voranzutreiben… also wenn etwas gut parallelisierbar ist geht das…

aber ich glaube der vocalisto will das gar nicht wissen…

hier noch etwas genauer zum Pipelining Konzept: http://www.geek.com/articles/chips/what-is-a-processors-pipeline-20060210/

das erklärt auch warum manche CPUs mit großem L1 und L2 cache manchmal langsamer waren (weil compiler noch nicht optimiert waren etc)

eine cpu kann nur 1 prozess zur gleichen zeit ausführen…
http://de.wikipedia.org/wiki/Prozess_(Informatik)#Prozessmodell
aber es kann einen pausieren und den anderen weitermachen…
was genau jetzt wieder ein thread ist…

vl. meinst du das: “Bei betriebssystem-unterstützten Threads können diese durch mehrere CPU-Kerne echt parallel ausgeführt werden.”

cool. Danke!!!

Was redet Ihr denn da für Zeug? lach

naja, uns hat die frage interessiert ob auf einen single core immer nur ein Prozess gleichzeitig ausgeführt wird:

ausführen = laden, rechnen, ausgeben oder so…

eigentlich werden mehrere ZUM TEIL gleichzeitig ausgeführt (wobei ein Bauteil nicht 2 Dinge gleichzeitig tun kann).


aber einen Befehl ausführen, was heißt das schon…

(siehe Tekniq Links):

SMT - Simultanes Multi-Threading (Intel)

Simultanes Multi-Threading bedeutet, dass mehrere Threads gleichzeitig abgearbeitet werden. Ein Thread ist ein Code-Faden bzw. ein Programmablauf. Wartet ein Thread auf Daten aus dem Speicher, dann wird auf einen anderen Thread umgeschaltet, der die freien Ressourcen weiterverwendet.




Hyper-Threading (Intel)

Hyper-Threading ist eine Entwicklung von Intel und eine Vorstufe zum Multicore-Prozessor. Hyper-Threading gaukelt dem Betriebssystem einen zweiten Prozessorkern vor, um dadurch die Funktionseinheiten besser auszulasten und Speicherwartezeiten zu überbrücken.
Wenn der erste Thread des Prozessors auf Daten aus dem Speicher warten muss, dann kann der Prozessor den zweiten Thread nutzen, um im Programmcode weiter zu machen. Wenn ein genügend großer Cache und ein gutes Prefetching vorhanden sind, dann stehen die Chancen nicht schlecht, dass die Wartezeit sinnvoll überbrückt werden kann.

ja das frage ich mich ehrlich gesagt auch schon die ganze zeit hehe

aber diesen ganzen technischen Hintergrund wollt ich eigentlich alles garnicht wissen und interessiert mich jetzt als Musiker auch ehrlich gesagt nicht die Bohne…

Viel mehr ging es mir um die Frage warum ein 64 Bit Cubase mit 64 bit Plugins wie z.b. Waves V9 oder Softube, SSL Duende Native, kurz gesagt Mixing Plugins wie Kompressoren und EQ’s eigentlich Sinn macht ???

Oder Softsynths die nicht Samplebasiert sind… wozu ist da die 64 Bit Umstellung gut?? Ich wiederhole eigentlich gerade meine am Anfang gestellten Fragen fällt mir gerade auf… aber gut ich versuchs halt noch mal…

64 Bit macht doch eigentlich nur Sinn bei großen Sample Libraries wie z.B. Kontakt, VSL, East West Quantum Leap etc. wo man einfach mehr als 4 GB Arbeitsspeicher braucht.

Nur wozu machen die Mixing Plugs in 64 Bit Sinn?? Wie z.b. Waves V9 64 bit???

Ich hoffe habe mich jetzt etwas verständlicher ausgedrückt…

-greetz-

Es gibt auch heut noch User die den Atari ST im Studio integriert haben…

Aber mal im Ernst: Applikationen werden generell immer komplexer und umfangreicher, Hardware immer leistungsfähiger, so dass auch mehr und mehr Prozesse geladen sind und laufen, neben Deinen Musik-Apps.

Momentan macht es keinen Sinn, wenn Deine Hardware für Deine Sachen ausreicht. Über kurz oder lang aber wird es keine x32 Prozesse mehr geben, so wie es heute keine 16bit Prozesse mehr gibt.

Aktuell KÖNNEN x64 executables performancemäßig profitieren, wenn sie auch dafür geschrieben wurden. Die 64Bit Architektur erlaubt z.B. mehr Register als die 32Bit Architektur, was (im Vergleich) langsame speicherzugriffe verhindern kann.

Es kann Vorteile haben, muss aber (noch) nicht. Unter nem x64OS kannste die 4gb Grenze auch knacken wenn Du jedes speicherintensive Plug in nem eigenen Prozess laufen lässt. Du brauchst derzeit einfach noch kein x64, wirst nur über kurz oder lang nicht dran vorbeikommen.

habe ich dir schon beantwortet

aber ich wiederhole mich mal nicht. steht ja paar posts über dir.

Dass ein 64bit SYSTEM (Windows) Sinn macht, aus den hier schon genannten Gründen, ist sicher unstrittig.
Aber selbst der DAW-Spezialist DA-X empfiehlt im Beipackzettel für seine PCs die Installation von Cubase als 32bit-Version (Stand August 2012), um Inkompatibilitäten zu vermeiden. Mit Hilfe von jBridge können damit auch 64bit Plugins geladen werden.

Gruß
Pat

Super Danke!!!

http://de.wikipedia.org/wiki/AMD64

Registererweiterung

Die Verdoppelung der Registerzahl des allgemeinen Rechenwerks ist im Befehlssatz unabhängig vom 64-Bit-Transfer vorhanden. Die Implementierung der AMD64-Erweiterung in den CPUs beinhaltet diese Erweiterung jedoch immer. Moderne Compiler können so häufiger Zwischenwerte von Berechnungen in CPU-Registern ablegen, statt in den Hauptspeicher auszulagern. Komplexe Berechnungen werden dadurch beschleunigt, so dass rechenintensive Programme davon profitieren.