Warum ich von Cubase7 nicht mehr loskomme - trotz Fehler

Seit Tag eins (14. Dezember oder?) bin ich jetzt auf Cubase 7.
Ich hab viel gemeckert und ja: Es sind noch ne Menge Fehler und Knackpunkte drin.
Und - klar - ich kann jederzeit auf Cubase 6.5 gehen, weil das 6.5’er ja Cubase7-Projekte laden kann.
Aber warum mach ich dann trotzdem 80% meiner neuen Projekte mit C7, obwohl’s doch soviele Macken hat?

Weil … der neuer Mixer einfach SUPERMEGAOBERAFFENTITTENGEIL ist. So. Jetzt isses raus.
Was hab ich schon alles gehört: Mickey-Mouse-Look, zu dunkel, zu voll, zu lang, zu breit, zuviele Knöpfe, zu verspielt, zu fummelig …
Also ganz ehrlich: Wenn man mal ohne Scheuklappen und jungfräulicher Einstellung (“Das ist der erste Mixer meines Lebens …”) rangeht, dann stelle zumindest ich fest: Nach zwei Wochen will ich nix anderes mehr. Den alten Mixer ertrag ich nicht mehr. So und jetzt die Gründe:

  • Ich kann das Teil so einstellen, wie ich’s gerne hätte und mach genau das sichtbar, was ich gerade brauche.
  • An die Suchfeatures für die Tracks und die Plug-Ins hab ich mich innerhalb von Sekunden gewöhnt. Ich will nix anderes mehr. Das geht so fix. Das ist voll der Turbo.
  • Wenn man mal die Tasturkommandos zum Navigieren im Mixer (Cursor, Tab, shift, Alt, …) drauf hat, dann geht das so flüssig, dass man glatt auf die Maus verzichten kann (so wie früher, als die Computer noch Turbotasten und grüne Bildschirme und nur Diskettenlaufwerke hatten).
  • Das Schieben, Kopieren und Auswählen der Plug-ins fluppt nur so. Send und Inserts gleichzeitig. Ein Traum.
  • Der Quick-Link (auch per Tastatur schnell aktivierbar) gepaart mit den Assistenzfunktionen. Einmal dran gewöhnt und man ist süchtig.

So schnell und entspannt war ich noch nie beim Mischen. Kann mich voll auf die Musik konzentrieren. Click- und Mausorgien sind Vergangenheit. Ich kann jedem nur empfehlen, mal intensiv für längere Zeit mit dem neuen Mixer zu arbeiten und die neuen Features aktiv zu nutzen. Wetten, dass viele konvertieren?

So. Nachdem ich mir jetzt erlaubt habe, den bösen neuen Mixer zu loben, bin ich mal auf Meinungen gespannt.

Dr. Max

Ich habe zwar noch kein C7, finde aber das, was ich bisher vom Mixer gesehen habe nicht schlecht. Ich glaube der größte Fehler liegt einfach darin, dass die meisten sich nicht die Mühe machen sich das individuell zu konfigurieren und einzustellen, nach den eigenen persönlichen Vorlieben. Einziger Kritikpunkt meinerseits ist, dass die Schriften manchmal nicht so leserlich sind - vorallen bei den Send-Effekten sieht das etwas unübersichtlich aus, wenn das blau die Schrift überdeckt. Wahrscheinlich mache ich, wenn die 7.02 draußen ist, und das meiste gut zu funktionieren scheint auch ein Update auf Cubase 7. Freue mich schon :smiley:

Sehe ich ganz genauso wie du…die Leute die Ihn schlecht machen, arbeiten entweder nicht damit oder sind einfach frustriert, das der Mixer jetzt anders aussieht…
Hoffe das Layout des Sequencers geht demnächst den gleichen Weg, und wird dadurch noch intuitiver(OneWindowEdit zumindest als Option)…
Den wenn ich eins will, dann ist es so schnell wie möglich arbeiten !!!

Nach einer relativ kurzen Umgewöhnungsphase bin ich auch begeistert von C7.
Es läuft bei mir stabil, ist entspannender für die Augen und klingt mit den neuen Onboardplugins wirklich super! :smiley:
Die neuen Features hab ich mir schon lange gewünscht. Bravo Steinberg! Weiter so!

+1

@DrMax
Ich sehe Du arbeitest tatsächlich mit dem neuen C7 Mixer :mrgreen:
Genau diese Punkte gefallen mir auch sehr, plus die Möglichkeiten der Mixerkonfiguration.

Allerdings sind die Kritiken (zumindestens die sachlichen) ja zum Teil nicht aus der Luft gegriffen.

Folgendes ist aus meiner Sicht verbesserungswürdig:

  1. Leserlichkeit der Schriftfonts im Mixer
    Dauernd versuchen meine Augen die Schrift schärfer darzustellen, was nicht gelingt, da die Schrift eben nicht scharf dargestellt ist. Da sollte in der GUI dringend nachgebessert werden. Gerade die Schrift in den Inserts, oder im Panner.

  2. Ich portiere gerade C5 Songs nach C7, und da stelle ich auch fest, dass der neue Mixer bei vielen Aktionen einfach zu träge reagiert, sozusagen eine hohe Latenz hat. Gerade beim Plugin insertieren, dauert es zuweilen bis das Suchfenster aufgeht. Plugins verschieben und kopieren ist soweit ok.
    Die Animationen im Mixer sollten optional sein, diese Animationen verhindern schnelles arbeiten.

  3. Die Mixer Gui ist bei Nutzung der heute üblichen 24 Zoll 16:9 oder 19 Zoll 4:3 in der Höhe immer etwas zu gering.
    Das hat zur Folge, das man im Rackbereich im Grunde ständig scrollen muss.
    Den Rackbereich habe ich im Grunde auch schon ausgedünnt, Pre, EQ, Strip raus, damit das dann weitgehend auch ohne nervige Scrollerei nutzbar ist. Bei 27 Zoll und größer ist das wiederum eine feine Sache.

  4. Die Surroundpannerdarstellung hätte ich auch gerne optional auswählbar, da gerade bei Combined Panner mit unabh. linkem und rechten Kanal, das besser nutzbar wäre und besser zu sehen ist, was man da eingestellt hat.

  5. Mixerkonfigurationen sollten unbedingt Shortcuts bekommen. Diese Konfigs ersetzen bei mir mitterlweile die anderen beiden Mixer. Auch eine Benamsung wäre nett, damit man schnell sieht für was die Konfig steht (nur Audiotracks, oder Midi und VSTi etc).
    Die Benamsung könnte man optional als Mouse Over über den Zahlen anzeigen lassen. Das wäre top!

  6. Reihenfolge der Racks EQ’s, Inserts und Strip sollten änderbar sein.
    Bsp. Bevor ich eine Compressor auf eGitarre drauf haue, mache ich gerne einen Low Cut meiner Wahl rein, der LC im Pre ist nicht so meins. Oder Eqing im allgemeinen, bevor ich mit nem Compressor drangehe. Dafür möchte ich aber kein Insert für einen EQ abgeben.

  7. Mehr Inserts ermöglichen.
    Ehrlicherweise nutze ich die Racks EQ wie den Strip bisher gar nicht.
    Zum Teil ist mir das zu fisselig von der Bedienung her, oder die Darstellung zu klein, auch der Channel-Strip Sound ist jetzt nicht so umwerfend, gut aber mit meinen aktuell angehäuften Plugins bekomme ich klanglich bessere Ergebnisse.

Nochmal, der Mixer ist eine gute Weiterentwicklung in die richtige Richtung.
Wenn sich der MIxer in die Richtung weiterentwickelt, und die o.g. Punkte umgesetzt werden, ja dann, wäre das eine noch feinere Sache.

Zuerst sei erwähnt, dass ich mit Cubase 7 bisher keinen einigen Absturz, Hänger, etc. hatte. Von daher bin ich von der Stabilität her sehr zufrieden (gestern Abend z.B. 5 Stunden Dauereinsatz).

Weiterhin kann ich bei der Beantwortung der Frage nicht ausblenden, dass es nunmal den Mackie Control Bug gibt, da dieser mir ein wirkliches Arbeiten mit der C7 Mix Console unmöglich macht. Mischen hat dann doch etwas mit Fadern und Steuerung zu tun !

Unabhängig davon sehe ich viele gute Lösungen sowie Ansätze, aber auch viele Bugs und Verbesserungspotential - gerade auch bei Dingen, die meines Erachtens in 6.5 besser gelöst waren.

Beispiele:

  • die freie Skalierbarkeit ist grundsätzlich klasse, aber ich finde es unglücklich, dass ich um die Inserts, Sends, Strip, pp. vernünftig sehen bzw. bedienen zu können die Kanäle relativ breit machen muss, dafür dann die Kanalfader aussehen wie mit der Dampfwalze plattgefahren. Im schlimmsten Fall sind sie dann so breit wie hoch. Hier würde ich mir wünschen, dass man gewisse Dinge locken kann.
  • Oft gefordert wurde die Ansicht von Inserts und Sends auf einen Blick. ist ja jetzt möglich. Jedoch reicht mit Fadern und anderen Dingen dafür nach meinem Erachten kein 24" Monitor mehr aus. Da fand ich das Platzmanagement bei 6.5 gelungener.
  • über die Lesbarkeit der Schriften pp. ist genug geschrieben worden. ich schließe mich an.
  • Dringend verbesserungswürdig ist aus meiner Sicht das Speichern von Ansichten. Teilweise werden Dinge mitgespeichert, andere aber nicht. darüber hinaus gibt es keine Möglichkeit diese Ansichten global abzuspeichern, so dass sie mir als mein Standard auch in anderen Projekten zur Verfügung stehen. Siehe beim Punkt Skalierbarkeit führt das am Ende dazu, dass in einem Projekt der Fader 3 cm breit und 8 cm hoch ist und in einem anderen Projekt 2,5 breit und 10 cm hoch. Gerade bei der Faderdarstellung finde ich persönlich das äußerst kontraproduktiv, da die Regelwege ständig anders sind. Das fand ich in 6.5 mit breit und schmal und fester Höhe sinniger.

Ich höre jetzt hier mal auf und bin gespannt in welche Richtung Steinberg weiter entwickeln wird.

die letzten beiden Posts fassen meine Bedenken bzgl. des neuen Mixers ganz gut zusammen. Da gibt es noch einiges zu tun, bis die Funktionalität und Übersichtlichkeit des 6.5 Mixers wieder erreicht wird!
Ich hoffe sehr, dass ich bei der 7er Version auch irgendwann einmal in die Jubelarien hier mit einstimmen kann :wink: bisher ist diese Version nichts für mich…

Der Mixer ist Bombe.
Wer anderes behauptet, kennt ihn nicht, oder ist neidisch, weil er kein Cubase hat, oder gar generell von allen guten Geistern verlassen.
:wink:

Klar…einige Kritikpunkte kann ich nachvollziehen, wenn man Jahre lang mit dem alten Mixer gearbeitet hat und sich so sein Workflow geschaffen hat.
Tatsache ist jedoch für mich, das der alte Mixer quasi nie von mir aufgerufen wurde, weil ich nicht damit arbeiten konnte/wollte…der neue Mixer hat mich direkt angezogen und ich arbeite nur noch damit!

Wenn das kein positive Entwicklung seitens der Programmierung ist, weiß ich auch nicht…

Was zu der Lesbarkeit der Inserts etc geschrieben wurde kann ich überhaupt nicht nachvollziehen…hier muss ich jedoch erwähnen, das ich, nachdem ich Cubse 7 hatte, mir direkt einen 27 Zoll 2560 x 1440 Monitor gekauft habe, und mit der Lesbarkeit kein Problem habe!

Wie gesagt, ich hoffe, das Steinberg den Weg geht, und den Arranger auf EinFensterHandling tuned(was der Mixer vermuten lässt)…Das wäre wirklich genial, den so habe ich alles auf einem grossen Display.
Hatte vorher 4 Displays die zusammen 250 Watt verbraucht haben…Jetzt ein 27 Zoll mit 40 Watt!!!(Strom wird immer teurer!)
Von den Macbook/Laptop Usern will ich garnicht erst reden…

solche Unterstellungen und Beleidigungen werden auch durch Zwinkersmilie nicht akzeptabler…

Wenn ich das richtig beobachte, kommen Elektro-Musiker mit dem neuen Mixer besser zurecht, als Mischer, die an klassischen Band-Mixes arbeiten. Es wäre schade, wenn sich Cubase spezialisieren sollte, konnten doch in der Vergangenheit eigentlich alle gut damit arbeiten!

Mich nerven die kleinen fehler hier und da ungemein! Ich habe das gefühl als müsste ich jede aktion genaustens beobachten und mehr mals überprüfen ob wirklich jede makierung, routing, verbindung getätigt wurde oder nicht. zu dem kommt noch das manche meter nicht richtig angezeigt werden können, weil es zzt nicht geht.
Für Leute die täglich damit arbeiten und ihr Geld verdienen ist es einfach nur ne qual.

Ich wechsle ab und zu nochmal zurück zu 6.5 und merke, nachdem ich einige Wochen mit dem neuen Mixer
gearbeitet und mich an ihn gewöhnt habe, dass er mir fehlt, vor allem die neuen Möglichkeiten und Plugins,
nur als Beispiel Low und Hicut: total easy.
In 7.0.2 kann ich die Mixconsole ja dann noch besser anpassen!

Mike

Bitte? so einen Blödsinn hab ich ja noch nie gelesen, was hat die Musikrichtung damit zu tun. :unamused:
Ich selber mach und mische viel Vsti-Elektro, aber auch klassische Rock-Bands - für alle Stile ist der neuer Mixer sehr prädestiniert.

Ja, würd ich so unterschreiben.

Das seh ich nun wirklich nicht so. Ich komm ganz gut klar. Bis auf o. g. Problematiken. Da muss verbessert werden. Finde aber, es ist schon der richtige Weg mit dem neuen Mixer. Wir werden sehen, was da noch so kommt. bald ist ja der Update 18.

Puh, netter Ton hier im deutschen Forum…
es ist einfach meine Beobachtung, ob sie nun stimmt oder nicht kann ja jeder für sich selbst beurteilen…ich sehe im deutschen wie im englischen Forum Usernamen, die einen Elektro-Bezug nahelegen - muss nicht stimmen, ist aber auch nicht völlig von der Hand zu weisen - und eben diese Leute sind eher positiv gegenüber C7 eingestellt.
Und dann gibt es die kritischen User, die sich öfters darüber beschweren, wie sie durch C7 beim klassischen Mixen von Bands ausgebremst werden.

Jedem seine Meinung, zum Austausch dieser ist so ein Forum ja da. Aber gleich mit “Blödsinn” und “von allen guten Geistern verlassen” anzurücken, muss doch nicht sein…

@sirius: man, bist du empfindlich… ist doch gar nichts los. :unamused:
und ja, es IST ein netter Ton hier.
Aber es ist einfach falsch, was du da feststellst. Deswegen ist das nun mal Blödsinn. Kann ja wohl nicht so schlimm sein, das kleine Wort, oder muss man dich mit Samthandschuhen anpacken? ich denke nicht. :slight_smile:

Lies doch bitte noch mal deine Worte, weiter oben, Zitat:

Wo bitte hat “AcidMan” denn irgendwelche Unterstellungen oder Beleidungen von sich gegeben? eben. :unamused:

Es sind viele Elektro/VSTi/Rechnerbasierte User hier im Forum unterwegs, das stimmt. Was auch echt nicht verkehrt ist. Aber das heisst noch lange nicht, dass klassische Band-Mischleute es schwieriger haben. Darum ging es mir. Wenn, dann sind die Elektro-Leute vielleicht sogar offener für neue Dinge, so den C7 Mixer. Da sind wir beide uns wohl einig.
Aber Steinberg wird ganz sicher keine Musikrichtung “bevorzugen”, so wie du es ja immer wieder hinstellst. Das ist nämlich > Blödsinn. :wink:
Es sind zudem ganz klassische Elemente, welche in den C7 Mixer integriert sind. Da haben ja alle was davon - auch oder gerade was die neuen Erweiterungen betrifft.

Erklärungsansatz Alter:
Viele der Electro-Leute sind vielleicht jünger, und haben gar keine Erfahrungen live auf der Analogkonsole.
Da sind wir aber wieder an einer der Religionsfragen:
Soll eine DAW die exakte virtuelle Entsprechung herkömmlicher Studiotechnik sein, oder sollen die Möglichkeiten eines Computers auch ausgenutzt werden?
Da diese Entscheidung die Entwickler in den Steinbergen treffen, ist es müßig darüber zu streiten, oder?
Also, habt euch alle wieder lieb! :mrgreen:

So jetzt, wo sich alle wieder lieb haben, meld ich mich auch mal wieder.
Ich finde es prima, dass es so viel Feedback gibt, ob positiv oder negativ.

Einige der genannten Negativpunkte stören mich auch. Aber oft ist es ja individuell.
Mir passt z .b. Beispiel die Schriftgröße bei den Sends und Inserts schon, obwohl ich “nur” einen 24-Zoll-Monitor habe. Das liegt unter anderem daran, dass ich z. B. meine Sends immer mit kurzen Namen versehe. Dass es nun ausgerechnet weiße Schrift auf blauem Grund sein muss … naja. Aber das wird man ja in 7.02 wohl nun ändern können. Desweiteren find ich bei meinem ein-monitorigen Arbeiten toll, dass, wenn ich den Mischer zu mache, das Projektfenster immer auf voller Größe bleibt.

Damit wiegt für mich die Summe der Verbesserungen die Summe der Ärgernisse auf. :slight_smile:
Für mich geht das in die richtige Richtung. Ich hoffe, dass Steinberg bei weiteren Verbesserungen weiterhin
(vielleicht einen Tick mehr) Sorgfalt walten lässt und auf seine User hört. :wink:

Dann brechen meiner Ansicht nach für viele Cubase-User neue Zeiten an mit modernem Design, zeitgemäßem Workflow und vielen nützlichen Kleinigkeiten, die in Summe die Arbeit in der DAW unglaublich aufwerten. Wenn das neue Design dann mal rund ist, dann dürfen sich - denke ich - die anderen DAWs warm anziehen. Aber trotzdem an Steinberg: Schön die Fehler rausmachen und auf die Stabilität achten! Dann haben euch alle User lieb (siehe oben). :sunglasses:

Dr. Max

Hi,

Für mich und meine Vorgehensweise beim Producen, hat sich bei CB, seit der Einführung der Media-
bay nichts geändert. Den Mixer brauch ich eigentlich gar nicht. Das Abmischen findet bei mir während
der Produktion statt. Am schluss nochmals alle Regler auf null ziehen, und von vorne beginnen wäre
mir zu anstrengend. Brauchen tu ich ihn eigentlich nur, wenn ich Kanäle verbinden möchte. Die Up-
dates mach ich nur mit, damit ich mit anderen CBlern Projekte austauschen kann. Abwärts kompa-
tibel war CB ja lange nicht, somit ist man quasi “gezwungen” die Updates mitzumachen. Das einzige
was mir an der 7ner Version gefällt, sind die einstellbaren Farben. Von mir aus, könnte man eine Pro-
version von CB machen, für echte Musiker die all den Schnickschnack brauchen. Für mich würde eine
“Hobbyfrickler” Version genügen. Die kleineren CB’s die es bis jetzt gibt (Artist etc.) sind mir aber zu
abgespeckt (Spurbegrenzung, weniger Inserts etc).
Hoffe jetzt mal, das dass .02 update auch die Stabilität etwas verbessert…hatte bis jetzt so viele Ab-
stürze mit CB7, wie ihn den letzten 15Jahren mit allen Cubase Versionen zusammen.

Greezz

Ps.(Ich mache Elektronische Tanzmusik…http://www.youtube.com/watch?v=rXzDozq_JnA
http://www.youtube.com/watch?v=5ZpsW1rxATY)