Wenn Waveformen unterschiedliche Ausschläge nach oben und unten haben

Normalerweise sind Waveformen m.E. eine Abfolge von Bergen und Tälern, bei denen die Ausdehnungen nach oben und unten symmetrisch sind.

Ist eine solche unsymmetrische Waveform einer Gesangsaufnahme ein Problem:

Bei der ersten Blase sieht man, dass der Ausschlag nach oben mehr als doppelt so gross wie der nach unten ist. bei der zweiten Blase hingegen ist der Ausschlag nach unten viermal so gross wie der nach oben.

Ist das (1) völlig normal, (2) liefert Cubase nur eine falsche Darstellung oder (3) habe ich hier ein selbst verursachtes technisches Problem?

Bei Sprache oder Gesang sind asymmetrische Wellenformen relativ häufig und sind klanglich normalerweise kein Problem. Durch die einseitig höheren Ausschläge, wird evtl. das Komprimieren etwas schwieriger.
Z.B. in RX und Acon Acoustica gibt es Tools, mit denen die Phase adaptiv angepasst werden kann, so dass man eine symmetrischere Wellenform erhält. Bei meinen bisherigen Aufnahmen war das aber meist unnötig.
Problematischer ist es, wenn das gesamte Signal vertikal verschoben ist, so dass der Nullpegel nicht auf der Nullachse in der Mitte liegt.