Wie haltet Ihr Ordnung mit VST-Plugins?

Mit der Zeit wird es wirklich lästig, wo sich die Plugins alle “verstecken”.

Cubase und Nuendo verstecken ihre Plugins im zur Cubase- und Nuendo-Version gehörigen Ordner Steinberg\VSTPlugins oder Zentral im Steinberg\VSTPlugins Ordner direkt in Programme oder auch Programme(86).

Dann muss man noch unterscheiden, ob man 32bit oder 64bit VSTPlugins installiert hat und dann nochmal die unterschiedlichen Hersteller.

Izotope versteckt sich unter folgendem Pfad: C:\Program Files\Common Files\VST3\iZotope

Sonnox: C:\Program Files\Common Files\Steinberg\VST2\Sonnox

UHE Zebra: C:\Program Files\Common Files\VST3

EastWest: C:\Program Files\Common Files\East West\Vstplugins

und so weiter.

Wer jetzt noch unterschiedliche DAW/Videoschnittprogramme betreibt. die wohlmöglich noch eine 32bit-Bridge für alte Plugins benötigen, der verliert schnell mal den Überblick wo die Plugins upgedated oder installiert werden und wo man eine weitere Sammlung für die 32bit-Bridge unterhält.

Ich brauche eine Bridge für Ableton Live 9.5, Edius 8.1 und Premiere CS5.

Wie handhabt Ihr sowas?

Installier bei mir jetzt immer alle Plugins auf C:

vst x64 (für Cubase)
vst x64 alt (welche eh schon als vst3 vorliegen)
vst x32
vst x32 alt (welche eh schon als 64bit vorliegen)
vst jbridged (für Cubase 32>64)
vst bidule

verwende derzeit nur Cubase und Bidule x64. 32 Bit plugins werden mit jbridge gebridged.
Für Bidule hab ich einen eigenen Ordner wo ich den inhalt von “vst x64” und “vst jbridged” reinkopiere, (ob das mit allen Plugins funktioniert weiß ich nicht) weil man in Bidule nur einen VST2 Pluginordner angeben kann.
VST3 Plugins kommen ja immer in den gleichen Ordner und man braucht gar nichts mehr tun…

TabSel hat da mal ganz tolle Tipps gegeben:
zB: https://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=151&t=23691
und VST2 Plugin DLL Management Utility geschrieben.


LG

Die Aufteilung scheint eine gute Idee zu sein, aber nicht alle VSTi haben eine DLL. Je nach Hersteller werden sie mit 64 für 64bit ergänzt. Bei NativeInstruments heißen die, glaube ich, RAW. Das scheint alles nicht so einfach, wenn man sich nicht so genau auskennt.

Es gibt in diesem Zusammenhang ein neues Tool das ich empfehlen kann:

Video Demonstration
https://www.youtube.com/watch?v=r_rWKOGVQlo

Homepage des Plug-in Tool des Programmierers “Ultimateoutsider”
http://blog.ultimateoutsider.com/2016/02/how-to-move-plugins-and-sample.html

Damit kann man bequem so genannte symbolischen Links erzeugen, was zum Beispiel erlaubt einen beliebigen Dateiordner mit vielen Samples oder Sounds auf eine andere Festplatte umzulenken um Speicher zu sparen oder auch um die gesamte Reaktions-Geschwindigkeit des Systems zu erhöhen.

Mit dem Tool lasen sich auch die Pfade von Kontakt Sampler-Installationen bequem konfigurieren.

Zusätzlich kann man mit dem Programm auch auf doppelte VST prüfen, oder ob sich etwa 32bit VST Plugin in einem 64bit Ordner befinden.

Derselbe Programmierer hat übrigens eben ein Progrämmchen gemacht mit dem man diese lästige Windows 10 -Werbung in der Windows 7 bis Windows 8.1 -Taskbar für eine beliebige Zeit deaktivieren kann. :wink:

Also ich bin ja noch neu in Cubase - doch stellt sich mir hier gleich die Frage, kann ich denn den Zielordner für die VST und Plugins nicht selbst angeben?