Wie kann ich zwei Cubase Pro über LAN mit Audio und Midiports verbinden?

Zur Feier der 50% Party habe ich eine alte 6.5 Lizenz upgedated und habe jetzt auf zwei (ganz leistungsfähigen) Rechnern Cubase 10 Pro.

Da ich viel mit Orchester-Libraries mache können meine Projekte schon mal schnell Ressourcen huingrig werden. Seit den VSL-Synchron-Libraries zumindest beginne ich mich wieder für Host-Slave Setups zu interessieren.

Leider ist das sonst ganz brauchbare VSL-Vienna Ensemble offenbar unter der Synchron RAM-Last bei mir immer wieder abgeschmiert, was bei großen Projekten schon sehr nerven kann.

Meine Erwägung jetzt wäre einfach, zweimal Cubase auf zwei Rechnern miteinander zu verbinden.

Ich glaube nicht, dass das eher mit online-collaboration Features voll gestopfte VST-connect Pro von Steinberg wirklich genauj das macht, was ich suche. Denn an sich würde es für meinen Bedarf vermutlich reichen, wenn ich die Host-Slave Konfiguration einfach dadurch einmstellen könnte, dass ich im Inspektor jeweils virtuellen Midi über LAN bzw. Audio über-LAN-Ports anwählen könnte.

  • Midiports über LAN zumindest scheinen mit rtpMidi nicht so das Problem zu sein.
  • Meine Googleien nach entsprechenden Audioports hat mich erstmal nur zu http://jackaudio.org/ geführt. Ich bin allerdings noch nicht dazu gekommen zu probieren, ob ich damit hinbekommen, was ich suche.

Hat hier jemand entweder eigene Erfahrung mit der Midi+Audio-Verknüpfung von zwei Cubase-Rechnern über LAN oder gar mit dem Jachaudio-Tool?

Eigentlich kann man zwei Cubase über System Link verkoppeln, benötigt aber in beiden Rechnern eine SPDif Schnittstelle
Das Manual verrät dir wie man das genau macht.
https://steinberg.help/cubase_pro_artist/v9.5/de/cubase_nuendo/topics/synchronization/synchronization_vst_system_link_working_with_c.html
https://steinberg.help/cubase_pro_artist/v9/de/cubase_nuendo/topics/synchronization/synchronization_vst_system_link_activating_t.html

Nö das ist - wenn ich es recht sehe - eine (schon das eine oder andere Jahrzehnt alte) Hardwareverbindung über ein Latenz und Störgeräuschempfindliches Kabel. Keine Verbindung über LAN.<= Darum geht es.
Kurz ich suche nach einem denkbaren Ersatz für die Netzwerkfunktionalität des Vienna-Ensemble Pro (weil letzteres sich seit der Einführung der RAM-intensiven Synchron Libraries zuletzt doch als etwas instabil erwiusen hat.) Also einfach Virtuelle Midi und Audioports direkt ünber LAN.

Bei den Gegenwärtiogen Update-Preisen liegt es doch nun wirklich nahe zwei Cubase-Rechner direkt mit einander arbeiten zu lassen und da hatte ich (da VSL schon seit einem Jahrzehnt ganz erfolgreich diese Verbindung nutzen kann), dass ich das auch hinbekomme, wenn ich eben Midi und Audioports über LAN habe, die ich im Inspector dann anstelle des sonst ünblichen Audio und Midi-Routings anwählen kann. mit rtpMidi habe ich da eigentlich schon ein paar ganz zuversichtlich machende Erfahrungen gemacht und brauche nur noch das (möglichst aktuelle) Audio-Gegenstück dazu

Wenn ich das richtig lese, könnte Waves Soundgrid in die Richtung gehen.

sPDiF ist Digital.
Das ist ein Weg.
Ansonsten MADI oä.

Hm, alles ziemlich Harwarelastige Vorschläge.
Eigentlich finde ich das smarte am Vienna Ensemble, dass ich außer meinem LAN einfach nix weiter brauche um midi und Audio über mehrere Rechner zu nutzen.
Ich werde dann mal bei Gelegenheit einfach demnächst selbst testen, was mir vorschwebt.
(Momentan ist leider gerade ein andere Projekt auf dem Schirm).

Für die Steinberg Develloper würde ich allerdings schon mal darüber nachdenken, ob die Netzwerkfunktionalität des Vienna Ensemble Pro nicht auch mit, in bzw. zwischen Cubase Rechnern nachbar ist.

1 Like

++++++ Total naheliegend, aber Steinberg hört mal wieder den Schuss nicht. Fast 2 Jahre sind seit diesem Post ins Land gegangen. Oh Mannomann.