Windows 10 neu als Update

Bisher musste man sich über das Anmeldeprogramm in der Taskleiste für ein Upgrade auf Windows 10 anmelden.
Laut diesem Microsoft Blog Eintrag plant Microsoft aber nächstes Jahr Windows 10 offiziell als Update auf Systemen mit Windows 7- und Windows 8.1-Systemen einzuspielen.
Sobald man nächstes Jahr optionale Updates zulässt, wird Windows 7/8/8.1 versuchen das neue Windows einzurichten, ohne dass man (wie bisher) Windows 10 zuvor reserviert haben muss.

http://blogs.windows.com/windowsexperience/2015/10/29/making-it-easier-to-upgrade-to-windows-10/

Das bedeutet dass Windows 10 als Update von früheren Windows Versionen figurieren wird und somit von den meisten Windows Nutzern aufgespielt werden muss. Man kann dem Update bald nur noch entgehen wenn man die “Optionalen Update” abschaltet, die per Standard aber meistens eingeschaltet sind und man danach diverse Nachteile in Kauf nimmt:

Der Unterschied zwischen einem Upgrade (bisher) und einem Update (ab 2016) ist vermutlich nicht jedem klar, er ist aber in wichtigen Bereichen -wie dem Windows Support -relativ gross. Es bedeutet für die meisten Softwarehersteller, dass der Support von Window 7 und 8.1 eingestellt werden muss, genauso wie heute bei Windows 7 meistens die Service Pakete erforderlich sind -oder man erhält keinen Support mehr von den Software-Herstellern. Windows 10 wird zum Service Pack umfunktioniert, aber bisher wird kein Tool von Microsoft angeboten das mir bekannt ist, mit dem der Anwender auch nächstes Jahr noch effizient und nachhaltig Windows 10 verhindern könnte.

Hinzugefügt am 30.10.2015 Abends:

Soeben hat man auf Heise (wichtiges deutsches Computermagazin) reagiert und es gibt jetzt auch einen längeren bericht darüber.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Upgrade-auf-Windows-10-ueberarbeitet-2866133.html?wt_mc=rss.ho.beitrag.rdf

Doch Heise schreibt nun sogar: “In Bälde will Microsoft Windows 10 als normales “optionales Update” im Rahmen von Windows Update anbieten, ab Anfang nächsten Jahres dann als “empfohlenes Update”. Mit Standard-Einstellungen im Windows Update wird Windows 10 dann wie ein normaler Patch heruntergeladen und automatisch installiert.”

Es wird also nicht nur wie ich geschrieben hatte als optionales Update kommen, vielmehr auch noch als empfohlenes Update, was ihm langfristig den Status eines obligaten Service Pack verleihen dürfte. Wer vor hat nicht nach Windows 10 zu wechseln, über den dürften schwere Zeiten hereinbrechen.

Wiederstand ist zwecklos! :imp:

Danke für die Infos. Ist ja echt ne Horror Update-Politik. Habe meinen Cubase PC gelegentlich am Netz. Damit müsste ich dann zukünftig vorsichtig sein, denn für mein Interface gibt es bisher nicht mal Windows 8 Treiber. Nicht kompatible Hardware wird von MS sicherlich nicht abgefragt, bevor sie das win10 Servicepack Update automatisch installieren…