Windows 10 und Audio / Cubase

Hi,

habe eben die Meldung zu den Testergebnissen von Windows 10 “Redstone” gelesen, bzgl. 5-10 Performance Einbußen.
Auch andere Meldungen im Internet bzgl. Zwangs Funktionen und Anwendungen (Web Suche, Cortana etc.), lassen wieder mal mehr an der sinnvollen Eignung von Windows 10 für professionelle Audio Umgebungen zweifeln.

Vielleicht kann Steinberg es ja mit Microsoft zusammen wieder ausbüglen, aber jetzt jedesmal diese Hiobsbotschaften zu erhalten, sobald MS sein Windows 10 System (zwangs) aktualisiert, macht keinen guten Eindruck.

Warten wir mal ab…aber dennoch, es bleibt der bittere Update Beigeschmack.

Gruß
Sascha

hat man alles in unter fünf minuten auf der sicherheitsseite von win10 deaktiviert. kann keinerlei performanceeinbußen beobachten. meinen i5 4690K (läuft auf allen kernen mit 4,4Ghz) mit 16gb ddr3-ram konnte ich noch nicht mal ansatz an den rand seiner grenzen bringen - trotz großer arrangements…

hat man alles in unter fünf minuten auf der sicherheitsseite von win10 deaktiviert.

Irrtum, die Sprecherin Cortana (digitaler Assistent) lässt sich nicht mehr in den Voreinstellungen deaktivieren ( Windows 10 Annyversary Update das ca am 2. August kommt).

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Windows-10-Anniversary-Update-Ausschalten-der-Web-Suche-nur-noch-mit-Bastelei-3281148.html?wt_mc=rss.ho.beitrag

Die Begründung von Microsoft ist dass die Windows Suche vollständig durch Cortana ersetzt werde. Cortana belegt fast permanent Netzwerk Ressourcen und gelegentlich Ressourcen der Sound Engine ( so ca. 5-10% eines Midrange Computers).

Das ist aber bei weitem leider nicht alles was Microsoft in diesem Update neu einführt.

http://www.borncity.com/blog/2016/07/30/microsoft-schlachtet-gruppenrichtlinien-in-windows-10-pro/#more-179849

Wie sich diese neu nicht mehr abschaltbaren Gruppenrichtlinien auf das System auswirken habe ich noch nicht vollständig ausgetestet. Es dürfte aber mit Sicherheit Ressourcen kosten wenn man Werbung in den Kacheln nicht mehr deaktivieren kann oder den Windows Store. Microsoft hat auch an den Sound Library rumgebastelt, auf Systemebene könnte das Betriebssystem -Update je nach Hardware -Konfiguration eines Computers neue Features hinzufügen oder entfernen.
So weiss ich zum Beispiel dass Microsoft angeblich an den Treibern für die digitalen SPDIF Ausgänge gearbeitet hat. Es gibt Kunden (wie ich) bei denen der optische Digitalausgang nur noch Stereo ausgeben konnte, anstelle wie zuvor unter Windows 7 bis Windows 8.1 auch ein Dolby Digital Live kodiertes Surround Signal.
Jede Änderung an den Treibern (auch positive mit neuen Features) können neue Performance Probleme herbeiführen (die man dann als Software-Programmierer wieder ausbügeln sollte wenn möglich).

Aus diesem Grund habe ich auf meinem Audio-Computer noch immer Windows 8.1 am laufen. Weitere Gründe: Ausserdem habe ich hier auch schon erwähnt dass (seit Windows 10) Microsoft nun bei jedem Update wesentliche Änderungen am System vornehmen will, was über die früher als Service Pack bezeichneten Patches unter älteren Windows Versionen hinaus geht.
Steinberg muss nun jedes mal prüfen ob die Produkte nach einem solchen Update noch laufen. Aber da ist ja meistens nicht nur Steinberg auf einem Audio Rechner, jedes einzelne Plugin oder externe Hardware könnte nach dem 2. August auf Windows 10 “Annyversary Update” neue Probleme bekommen.

PS: Ich habe im englischen Forum ein neues Cubase 9 - Feature vorgeschlagen, welches ermöglichen soll dass Cortana nur bei geöffnetem Cubase deaktiviert wird. Wenn man nämlich über die Registry Cortana permanent deaktiviert, dann ist nach diesem im August erscheinenden Annyversary (Redstone) Update auch die Windows Suche weg oder gestört. Microsoft will ja Cortana permanent aktiviert haben weil die ganze Windows Suche nur noch über diese Assistenten -Technologie laufen soll. Nicht jeder Nutzer von Cubase will auch den Totalausfall der Windows Suche hinnehmen, nur um störungslos Musik produzieren zu können. Daher ist es wichtig wie mir scheint dass Cubase 9 ein Future bekommt wo diese neue Windows Suche nur bei offenem Cubase abgeschaltet wird. Im Moment klingt das vielleicht nicht nach einem “Killer Feature”, eine solche automatisierte Cortana Ein/Aus Funktion könnte sich aber meines Wissens in Zukunft als sehr Vorteilhaft für jene DAW Hersteller herausstellen die das implementiert haben.

Cortana lässt sich sehrwohl auch mit dem Annyversary Update abschalten. Das kannst du während der Installation von Windows auswählen (ich habe hier die Version die am 02.08.2016, Build 14894.1000 (Redstone 2), kommt schon am Start). Auch mit eingeschaltetem Cortana hab ich keine Probleme mit der Performance. Egal ob ein- oder ausgeschaltet die Performance ist die Gleiche und insgeasmt besser als unter Windows 8.1. Ich benutze sämtliche Steinberg-Produkte und habe absolut keine Probleme mit dem Annyversary Update. Auch HAlion/HALIonSonic laufen ohne Probleme bei mir.

Über Windows wurden schon immer so viel mist und Halbwahrheiten geschrieben, die sich später nur als heiße Luft rausstellten. Was sollen MAC-User sagen? Bei Denen funktioniert nach einem Update auf die nächste neue Version meistens garnichts mehr. Windows ist und bleibt für mich das zuverlässigste Betriebssystem.

Wenn Sie Cortana bei der Neu-Konfiguration oder über die Registry deaktivieren, dann ist neu beim Annyversary Update auch die Websuche weg.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Windows-10-Anniversary-Update-Ausschalten-der-Web-Suche-nur-noch-mit-Bastelei-3281148.html?wt_mc=rss.ho.beitrag

Das Ein/Ausschalten von Cortana (egal ob Registry oder Neukonfiguration von Windows) ist vom Benutzer NEU nur noch über einen System-Neustart möglich. Dass bei Ihnen Windows und Cortana scheinbar gut laufen, das bedeutet nicht dass die Assistentin keine Ressourcen benötigt oder keine Latenzen verursacht. Jeder laufende Task benötigt Ressourcen, und im Fall von Cortana kann das je nach Situation sehr verschieden sein, wegen den Netzwerk-Aktivitäten dieses Service.

Also wie gesagt, ich merke keinen Performanceunterschied. Egal ob Cortana eingeschaltet oder ausgeschaltet ist. Auf meiner Musikpartition ist Internet, also die Netzwerkkarte deaktiviert und wird nur eingeschltet, wenn mal eine Lizenz aktiviert werden muss oder ein Update gemacht wird. Viell. liegt es ja daran.

ja, Cortana (damit Sie Verzögerungen bemerken ) benötigt vor allem Internet Verbindung. Bei meinem Latency checker gibt es bei folgenden Situationen auch wenig Störungen durch diesen Assistenten:

a) Kein Internet verbunden und noch besser gar keine Netzwerkkarte eingeschaltet
b) Kein Abhör-Mikrofon vorhanden (Cortana kann nichts hören und daher tut sie nicht viel, [aber nicht nichts :laughing: ]
c) Kein häufiges Eintippen von Suchbegriffen mit der Tastatur unter Windows.Start.suchen

Weiter habe ich folgendes bemerkt: Je mehr Dateien und Festplatten man im System hat, desto grösser können die Latenzen werden welche Cortana offenbar beim Suchen benötigt. Etwas ähnliches habe ich schon früher mal bei der Windows Indexierung bemerkt, wo es noch keine Cortana gab. Und es gibt noch einen Verwandten von Cortana auf dem Internet der ebenfalls Latenzen verursachen kann, es ist der Google Chrome mit eingeschaltetem “OK Google”)
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Ok-Google-Sprachsuche-im-Chrome-Browser-2055302.html
Gut möglich dass auch Google diesen Assistenten demnächst forcieren wird um den Wettbewerb mit Windows nicht zu verlieren.

Nachtrag vom 31. Juli 2016

Bisher ist mir eine neue Technologie entgangen welche zusammen mit dem Windows Redstone Update und der nun aufgedrängten Sprachassistentin Cortana etwas zu tun haben könnte. Die Auslagerung der Ein/Aus -Schaltung von Cortana in die Cloud könnte damit zu tun haben, weil ein heruntergefahrener Offline -PC der am internet hängt die Infos aus der Cloud beziehen muss.

Wer hat schon mal was von “wake on voice” und “voice activation” gehört? , ich erst seit heute. Dabei handelt es sich um eine zuerst mit dem Intel Prozessor Skylake eingeführte neue Weckfunktion eines PC sowie entsprechende Technologie von Microsoft die damit zusammen arbeitet. Die meisten neuen Prozessoren wie auch Atom für Laptop/Tablet/Mobile haben jetzt diese Möglichkeiten.

Zusammen mit Windows 10 Cortana, soll man einen PC der sich im Ruhezustand befindet (ohne sich an Windows anzumelden) aufwecken können. Ein am PC angeschlossenes Mikrofon überträgt dabei die Stimme (ins Internet?) zu Cortana wo eine Authentifizierung stattfindet die es jener Person die “Hello Cortana” ruft das Recht gibt um den PC zu starten. AMD hat derzeit noch keine analoge Technologie für seine Prozessoren.

Diesen Nachtrag habe ich geschrieben weil mir inzwischen klarer geworden ist warum Microsoft die Ein/Ausschaltung der Sprachassistentin ins Internet verlagert hat oder in die Registry/Grundkonfguration (welche die Meisten ohne Änderungen durcklicken) eines PC. In der Konsequenz für einen Audio-PC bedeutet dies, das man in Zukunft kaum daran vorbei kommt diesen Windows Service genauer im Auge zu behalten um unerwünschte Latenzen des Systems (vor allem bei angeschlossenem Internet) zu vermeiden.

weitergehende Artikel (englisch)
https://msdn.microsoft.com/en-us/library/windows/hardware/mt593238(v=vs.85).aspx

Intel: “We added a specialized audio core, dedicated memory, and firmware to process the audio streams and voice control.”
https://www-ssl.intel.com/content/www/us/en/architecture-and-technology/smart-sound-technology.html

PS: Ich enthalte mir hier meine Meinung was dies für die Privatsphäre bedeutet, darüber müsste man an einem anderen Ort diskutieren.

Ich habe bei meiner Windows 10 Pro Version, Updates erstmal zurückgestellt um das automatische Update auf Redstone vorerst zu verhindern. Hoffentlich gibt es in einigen Monaten eine Lösung für die Performance Probleme.

wie war das grad mit mist und halbwahrheiten? gibt es zu genüge auch über osx. gerade eben mist und halbwahrheit darüber gelesen. :wink:

Ich habe versuchshalber Cortana + Feddback + Support + Edge deinstalliert, wie hier beschrieben:

http://www.deskmodder.de/blog/2015/08/30/windows-10-feedback-app-support-kontaktieren-und-cortana-app-deinstallieren/

Bisher habe ich keinerlei negative Auswirkungen feststellen können. Klar, die Suche ist natürlich weg.
Aber notfalls bin ich in 3 Min. zurück auf meinem letzten Image.

Das ist richtig @wolle339, man kann Cortana mit solchen Massnahmen (derzeit noch) abschalten.

Nun hätten aber bestimmt viele Cubase und Windows- Nutzer gerne auch eine funktionierende Online Windows Suche und die Möglichkeit Cortana auch sonst zu verwenden (auch wenn man Cubase installiert hat). Es sind nicht alle Cubase -Käufer Profis die einen eigenen PC haben um Musik zu produzieren, und wir haben ja auch Maschinen in Betrieb die nicht so opulent mit grossen Leistungsreserven aufwarten können.

Deshalb wäre es mein Anliegen in Cubase eine Option zu haben in der man Cortana bei offenem Cubase temporär deaktivieren kann um Ressourcen zu sparen und Latenzen wegen den Netzwerkaktivitäten des Assistenten zu vermeiden. Es gibt ja bereits ähnliche Optimierungen bei offenem Cubase, zum Beispiel die Freigabe des Soundtreibers beim hinunterklappen von Cubase in die Taskleiste, oder das heraufsetzen der CPU-Priorität von Cubase.

Ich hätt ja nicht gedacht, daß der hornalte performance-Tip immer noch seine Berechtigung hat, obwohl seit Win2000 die Prozessorleistungen und RAM-Kapazitäten explodiert sind.
Also immer noch dualboot: ein System für den Alltag und 'nen abgespeckten boot fürs Musizieren. :smiling_imp: