Windows Creator Update am 17. Oktober???

Hallo!

Frage: Ist schon bekannt, ob unser Cubase 9 nach dem Windows Creator Update am 17 Oktober noch reibungslos läuft? Oder ob wir mit dem Update warten sollten?!

Grüße, Frank

https://www.steinberg.net/de/newsandevents/news/newsdetail/article/wichtige-information-zu-macos-high-sierra-und-windows-10-fall-creators-4427.html

Das Creators Update ist schon lange draussen, Du meinst das Fall Creators Update.

Läuft bei mir problemlos mit der 16299.15, die ja die finale 1709 sein soll.

Warum wollt Ihr überhaupt das Update machen?..völlig uninteressant, besonders für Musiker!
…außer Probleme erwarte ich von Fall Creator nichts! :confused:

Warum wollt Ihr überhaupt das Update machen?

Bei den meisten Anwendern wird das Update ab dem 17 (vielleicht schon früher) automatisch eingespielt -von wollen kann leider nicht immer die Rede sein, und bei Windows 10 Home hat man noch weniger Einflussnahme als bei der Pro Version.

Das “Update” das man eigentlich eher Upgrade nennen sollte (weil nicht nur patches sondern auch viele Neuigkeiten drauf sind) , liegt seit Gestern Abend bereits vor.
Windows 10 16299.15 ist die finale Version und wird in Windows Foren wie beim Deskmodder.de gerade rumgereicht.
https://www.deskmodder.de/blog/2017/10/03/16299-iso-esd-deutsch-english/

Das entspricht auch den Reports auf https://changewindows.org/build/16299/pc#15

Nachgereicht am 16. Oktober: Es gibt bereits einen Patch zum neuen Windows, so dass die Version jetzt vor der offiziellen Publikation auf Windows 10 16299.19 gestiegen ist.

Was allerdings für Musiker vielleicht interessant werden könnte, das findet man derzeit noch wenig kommentiert in einer weiteren ISO Datei, die dort ebenfalls zum Download angeboten wird. Es nennt sich “Pro Workst. x64 16299.15” (download Link: https://www.magentacloud.de/lnk/bCBGI0Jo ). Im Gegensatz zum “Pro x64 16299.15” genannten Download handelt es sich um die eher leise vorangekündigte Windows 10 Workstation, welche mit mehreren Prozessoren (ich glaube bis zu 4 anstelle 2 wie Win 10 Pro) umgehen können soll, inklusive der neusten Intel Typen die für Server gedacht sind.

Man kann sich damit also eine extrem leistungsfähige Workstation bauen ( sofern die berüchtigte Microsoft Multimedia Library ( MMCSS ) mit einer solchen Kiste klar kommt. Ich hatte Cubase mal auf Windows Server getestet, leider hatte ich damit Latenzpropleme denn die MMCSS war per Standard auf dem Server System deaktiviert oder gar nicht vorhanden und die Prozess- Prioritäten die der Server vergab lag stets eher bei Hintergrundprozessen, egal was ich in den Preferences einstellte. Bei Win 10 Workstation sollte man aber eine System -Priorität erhalten die analog zu Windows Pro/Home liegen sollte worunter Cubase bekanntlich per Default gut funktioniert.

Man könnte zudem auf der Workstation 10 (die kein Server ist) das so genannte Hyperthreading der vier Prozessoren deaktivieren, womit man auch ohne diese Technik dank mehreren Prozessoren eine extrem flinke und latenzarme (aber vielleicht lautstarke und teure :unamused: ) Maschine erhalten würde.

Für Musiker sicher auch nützlich ist die Fähigkeit von Windows 10 Workstation, die Netzwerkzugriffe über Hardware abzuarbeiten, was trotz starkem Netzwerkverkehr ein latenzarmes System sicher stellt. Weiter gibt es ein neues flinkes und latenzarmes Filesystem ( anstelle FAT, NTFS ), was der störungsarmen Verarbeitung grosser Datenmengen entgegen kommt. Wo man die Windows Software schliesslich kaufen kann weiss ich noch nicht. Aber auf dieses neue Windows das erst mit Version 16299.15 eingeführt wird bin ich jetzt mal gespannt.

Hallo!

Vielen Dank für Eure allesamt hilfreichen Antworten!
Ich denke, ich weiß jetzt weiter! Nur, wie ich das Windows Update aufschieben kann, muss ich noch rausfinden!

Besten Dank! Und beste Grüße, Frank

Hallo FrankyBoy,

Eigentlich gibt es nur eine richtige Methode um das von Steinberg gewünschte Aufschieben auf das neue Upgrade so zu erfüllen, so dass trotzdem Sicherheit Updates getätigt werden, so wie ebenfalls unter Desmodder.de beschrieben:
https://www.deskmodder.de/wiki/index.php?title=Automatische_Updates_deaktivieren_oder_auf_manuell_setzen_Windows_10#Verz.C3.B6gerung_Funktionsupdate_Update_auf_neue_Version


Verzögerung Funktionsupdate Update auf neue Version

Ein Funktionsupdate ist ein grosses Update, welches jedes halbe Jahr kommt. Von einer Windows 10 Version zur einer neuen. Beispiel Windows 10 1607 auf Windows 10 1703. Damit kann man ein Feature-Update durchaus überspringen

Einstellbarer Zeitraum: 1 Tag bis 365 Tage


Änderung in der Registry:

Windows-Update-aussetzen-Registry-Windows-10.jpg
Windows-Taste + R drücken regedit eingeben und starten
Zum Pfad: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\WindowsUpdate\UX\Settings gehen
Im rechten Fensterteil nun DeferFeatureUpdatesPeriodInDays doppelt anklicken
Auf Dezimal umstellen
Wert eintragen zwischen 1 und 365 und mit OK bestätigen


Mit dieser Methode werden alle Updates wie immer eingespielt ( Treiber, Sicherheit,Patches), aber das grosse Upgrade um die angegebene Zeit verhindert.

Ich schlage vor dass Du dort 90 Tage einträgst, dann wird Steinberg und andere Firmen bestimmt ihre Software angepasst haben. Nach dem Upgrade das dann nach 90 Tagen aufwärts erfolgt kannst Du nachsehen ob der Wert noch da ist und allenfalls gleich wieder in dieRegistry eintragen -für das Upgrade im Frühjahr 2018.

Medion Rechner werden meistens nicht mit MS-Pro Versionen ausgeliefert, dieser hat laut Datenblatt nur Win 8.1.
In diesem Fall können die Updates von MS nicht beeinflusst werden.

Das hindert aber niemanden daran Windows 10 Pro zu installieren. :wink:

Wenn er einen 10 Pro Key erwirbt nicht, aber dazu hat er sich nicht geäußert, deswegen bin ich von dem regulären 8.1 Upgrade auf Win 10 ausgegangen, und das führte dann “nur” zu Win 10 home.
In diesem Fall findet er die Einstellungen @aaandima nicht

Aber über die Änderungen der Registryeinträge geht es auch bei Win 10 home. Habe es vorhin bei mir so eingestellt. Danke an aaandima

Um den update Wahn auszubremsen gibts noch folgende Tipps:

  • WIN Taste + X drücken


  • Comuterverwaltung starten


  • “Dienste und Anwendungen”


  • “Dienste”


  • Suche nach “Windows Update”


  • Doppelklick auf den Dienst und deaktivieren


  • Fertig.

und:

Getaktete Verbindung in den WLAN Einstellungen aktivieren:

  • Systemsteuerung


  • Netzwerk und Internet


  • WLAN


  • Bekannte Netzwerke verwalten


  • gültiges Netzwerk auswählen


  • “Eigenschaften”


  • “Als getaktete Verbindung festlegen” -> Ein


  • Fertig.

Hallo Leute! Bin wieder da! Sorry für die kurze Pause!

  1. Ich habe immer noch den Medion-PC aber inzwischen mit Windows 10 Home
  2. Frage: Ist - war - das “Windows Funktionsupdate Version 1703” - erfolgreich auf meinem Rechner installiert am 05.10.17 - eigentlich
    nun schon das besagte “Windows Fall Creator Update”!? Dann wäre die Sache für mich - für dieses mal - wie schon gesagt, ja eh schon geschwätzt!
    Dann würde ich mich eben für das nächste mal besser vorbereiten:
  3. In jedem Fall werde ich mir heute noch die von aaandima empfohlenen Registry-Einstellungen genauer ansehen!

Besten Dank an dieser Stelle schon mal für Eure engagierten Beiträge!

Hallo! Bin auch wieder da!
Und du hast es immer noch nicht so wirklich mit Suchmaschinen, oder?! :unamused:
Das ominöse und kommende Update hat übrigens die 1709 als Kennung…

Das Fall Creators Update wird, wie das Creators Update auch, in mehreren Wellen verteilt werden, über Wochen/Monate.
Microsoft kennt ja die Hardwarekonfigurationen der Rechner und verteilt das Update zuerst an die neuesten Hardwareconfigs, da hier die wenigsten Probleme zu erwarten sind.
Danach wird stufenweise die ältere Hardware bedient, es kann durchaus sein, dass dein PC daher in diesem Jahr per automatischen Updates nicht mehr dran ist.
Bis dahin liegen wahrscheinlich genug Erfahrungen vor, ob Cubase und diese Windows Version zusammen Probleme machen.
Wenn Du Dich zusätzlich absichern möchtest, mache ein vollständiges Backup der Systemplatte.
Pauschal automatische Updates deinstallieren halte ich sicherheitstechnisch für bedenklich, besonders, wenn man mit dem INet verbunden ist.

Bei mir ist die Gurke während einer Party runterfahren. Ich habe glatt vergessen nach einer Systemwiederherstellung auf einen früheren Zeitpunkt die Einstellungen für das Automatische Update zu überprüfen. Mittlerweile habe ich das Netzwerk komplett abgeschaltet.

Dem möchte ich aufgrund meiner kürzlich gemachten Erfahrung widersprechen, die allerdings auf Cubase Artist 9.0.10 und einem auch schon ein paar Monate alten eLicencer beruhte. Aktuell ist ja bereits CA 9.0.30 und auch der eLicencer wurde vor ein paar Tagen in erneuerter Version bereitgestellt.

Die Warnung vor den Upgrades bzgl. Windows 10 Fall Creators Update und MacOS High Sierra im Newsfenster von Cubase hatte ich gelesen, und wollte das selbst schon mal testen, weil ich befürchte, dass einige Freunde unvermittelt ich diese Falle Tappen werden.

Jedenfalls durfte ich nach einem manuell angestoßenen Upgrade von Windows 10 Pro 1703 auf 1709.15 folgendes erleben: Der eLicencer erkannte den Steinberg-USB-Stick mit meinen Lizenzen nicht mehr. Also habe ich zunächst mal den eLicencer aktualisiert, woraufhin der Stick samt Lizenzen wieder erkannt wurde. Auch nach einem Neustart des Rechners konnte ich aber Cubase 9.0.10 nicht starten. Jeder Versuch endete mit einem Fenster, das vermeldete, die “Installation von Cubase” (!) würde gestartet. Diese Meldung blieb ewig stehen, ohne das weiteres geschah. Das gleiche passierte beim Versuch HALion 6 solo zu starten.

Als ich nun entdeckte, dass schon ein Update von Cubase (Artist) 9 auf 9.0.30 bereit lag, habe ich auch das installiert. Leider blieb das Ergebnis das gleiche – beim Start des bereits erfolgreich installierten Programms wurde wiederum gemeldet, dass dessen “Installation” erfolgen gleich würde.

Übrigens konnte ich auch Adobe Audition 3 (ein Programm der Konkurrenz) nicht mehr ausführen.

Inzwischen habe ich ein System-Backup zurückgespielt, das ich natürlich unmittelbar vor diesen Versuchen erzeugt hatte.

Seid also nochmals gewarnt.

Es grüßt – OlafRZ

@OlafRZ, Du mußt nach dem Windows Update das eLicenser Control Center einmal als Administrator starten, das ist wichtig. Wenn dann wieder alles sortiert ist, sollte alles wie gewohnt funktionieren. Das ist allerdings nur nötig, wenn man Windows über die vorherige Version updatet. Bei einer frischen Installation ist dieser Schritt nicht nötig.

Bei mir läuft alles ohne Probleme mit dem Creator Fall Update.

Entgegen #16 scheinen die diesmal sehr schnell zu sein, hier in der Firma kam die 1709 bereits heute via automatische Updates, nach ca. 3/4h war alles installiert.
Nach ersten Testen sehe ich bei zahlreichen Programmen keinerlei Beeinträchtigungen, natürlich ist hier kein Cubase drauf.