X-touch

Ich konnt eines der ersten X-Touch ergattern. Das Gerät selbst macht einen guten Eindruck. Allerdings scheint es mit Cubase zusammen nicht so zu funktionieren. Beim Mackie Control Protokoll zeight das Display zeigt den Time-Code an. Im HUI-Mode funktioniert der. Dafür geht im HUI Moder der Master Fader nicht, allerdings geht der im Control-Mode. Ansonten werde ich das demnächst mal ausgiebiger testen. Habe das nun mit Cubase 8.0.2 und 7.5 getestet. Die Probleme sind identisch.

Kann mir jmd sagen, ob das generelle Probleme zwischen Cubase und dem Mackie Protokoll sind? Bin leider noch sehr unerfahren mit Controllern.

ich weiß zwar nicht was mit x-touch gemeint ist, aber ja, mit dem mackie control protokoll soll es immer wieder probleme geben. liest man hier jedenfalls zwischenzeitlich.

Hi Ralf,

Ich hoffe es geht hier um das lange zuvor angekündigte “Behringer X-Touch”…
Wenn ja, dürfte man erfahren wo du das Gerät erstanden hast??

Auch ein kleiner Erfahrungsbericht von dir, in den nächsten Tagen, würde hier denke ich mal, keinen stören :sunglasses:

Gruß KD

EDIT: jz erhältlich! :slight_smile:

http://www.thomann.de/at/behringer_x_touch_compact.htm
http://www.thomann.de/at/behringer_x_touch_mini.htm
http://www.thomann.de/at/behringer_x_touch.htm

Uuuh kann man endlich das ding kaufen? :smiley: Ich freue mich schon lange darauf!
Kannst du mir verraten ob das funktioniert: Wenn man eine Spur in Cubase auswählt, springen die Fader der x-touch dann automatisch zur ausgewählten Spur oder muss man manuel durch die Bänke springen bis man zur Spur kommt?

Lg

Ja, hab das X-Touch bei Thomann erstanden, scheint schon wieder ausverkauft zu sein.

Kurzer Bericht zum Gerät:

Geliefert wird das X-Touch und ein Stromkabel. Keine gedruckte Anleiutung und keine DVD mit Handbuch. Auf der Behringer Seite gibts einen Quickstart…Also die Dokumentation ist leider unterirdisch. Treiber werden nicht benötigt. Ich betreibe das X-Touch über USB, man kann das aber auch über Netzwerk betreiben. Möglicherweise ist die Netzwerk-Verbindung aber für die X32-Mixer gedacht. Auch das werde ich demnächst mit meinem X32-Rack testen.

Einen ausgibiegen Test werde icht die nächsten Tage durchführen und Berichten. Werde auch die Frage von Floprian360 testen.

Vielen Dank freue mich auf den Bericht! Fir die die nicht warten können kuckst du :slight_smile: https://www.youtube.com/watch?v=rcbtwIE494Y
First Impressions Video (Cubase)

Hallo,
ja, auf das X-Touch hab ich auch lange gewartet.
Hab mir dann das I-controls pro gekauft.
Interessant ist eigentlich nur das große x-touch, weil dort in den Displays die Namen der Spuren angezeigt wird.
Das kostet aber schlappe 800 Euro. Wurde von Behringer 2014 aber wesentlich günstiger angepriesen.

Mit dem I-controls und Mackie hatte ich auch Probleme.

Ich habe dann den compatibility modus gewählt.
Da kommt man ran, wenn man unter Geräte Mackie control (erscheint da plötzlich nach dem “installieren”) anklickt.
Dann kann man in einem neuen Fenster Cubase oder compatibility auswählen.

Gruß
Gerd

Danke für den Tipp Gerd, leider bringt der compatibility-Mode keine Besserung.
Florian: Nein, die von der beschriebene Funktion habe nicht hinbekommen. In Cubase ist aber unter den 8 gewählten Kanälen ein kleiner weißer Balken im Mixer sichtbar, was sehr hilfreich ist. Habe jetzt ein bischen damit rumgespielt. Die meisten Funktionen scheinen zu arbeiten. Einige Schalter scheinen aber nicht zu funktioneiren. Ich muss mal das Handbuch von Cubase über die Fernbedienung zu Rate ziehen. Das Jog-Whelle ist nicht so toll. Wirkt billig. Die Fader sind anegnehm enmpfindlich und funktionieren gut, sind aber wie bei der X32-Serie aus Plastik. Die Lautstärken-Anzeige der Kanält ist auch super. Die Aussagen aus dem Video oben teile ich!

Ein Handbuch über eine Beschreibung der einzelnen Funktionen der Schalter wäre wirklich hilfreich. Ich muss mir das alles selber erschließen. (Wobei ich eigentlich nicht gerne Handbücher lese…^^)

So gut die Behringer-Produkte inzwischen auch geworden sind (ich habe neulich einen XR18 Mixer gekauft), so muss man wissen, dass Behringer neue Produkte bereits auf den Markt schmeißt, wenn die Hardware funktioniert, aber die Software-Implementierung (also die volle Lauffähigkeit aller beworbenen Features) nach Monaten noch nicht gegeben ist, und dass die Firma leider auf ordentliche Dokumentation wie gedruckte Handbücher verzichtet. Ulli Behringers Manuals waren früher grandios, toll bebildert, leicht verständlich erklärt. Heute gibt es oft noch nicht einmal PDF-Manuals, stattdessen schlecht gepflegte Wikis. Bei Behringer muss man sich also in aller Regel das Wissen selbst aneignen und sich intensiv mit der Materie befassen. Außerdem muss man einkalkulieren, als Beta-Tester genutzt zu werden und viele angepriesene Funktionen erst lange nach Markteinführung benutzen zu können. Die Geräte sind aber wirklich gut und inzwischen auch zuverlässig, da Behringer zwar nach wie vor in China produziert, dort aber eine eigene Fabrik mit Ingenieuren und Qualitätskontrolle vor Ort aufgebaut hat.

Sagt ein Behringer Fan, der aber meint, das der Ulli nicht nur immer bessere Hardware produzieren sollte, sondern vor allem ausgereifte und fertige Produkte mit guter Dokumentation.

Noch zwei weitere Videos auf Youtube:
https://www.youtube.com/watch?v=rcbtwIE494Y
https://www.youtube.com/watch?v=y2sZBLlAeMA
https://www.youtube.com/watch?v=qAp-vFKDdGM

Ich persönlich würde mir jederzeit M -Audio Projectmix I/O kaufen.Schade nur,daß das Teil nicht mehr produziert wird und für die aktuellen Betriebssyteme keine Treiber gibt ( PC bis Win 7)Ich arbeite seit 10 Jahren ohne Probleme damit.Die Fader sind sehr leise und als dreingabe hat man noch eine Firewire Audiokarte integriert (M-Audio FW 1814).

Hier wird einer gerade günstig angeboten.

http://www.ebay.de/itm/M-Audio-Project-Mix-I-O-FireWire-DAW-Controller-Audio-Interface-1J-GEWAHR-/252058236329?hash=item3aafd775a9

Erfahrungs-Update:

Ich habe es nun geschafft, das X-Touch über die Netzwerkschnittstelle (Ethernet) mit Cubase zu verbinden. Dazu ist ein ein RTP-Treiber notwendig. Ich habe den hier verwendet:

http://www.tobias-erichsen.de/software/rtpmidi.html

der Funktioniert auch unter Windows 10.

Diese Verbindung funktioniert einwandfrei! Sehr schön.

Hi Ralf, danke für das Update.
Funktioniert das Time Display des X-Touch wenn du über Ethernet gehst?

Cheers
Martin

Welche Cubase Version benutzt ihr mit dem Display Problem der X Touch?

Es hat sich nämlich in der 8.02 ein Fehler mit der Bars und Beats anzeige eingeschlichen.
Dort sind die hinteren 3 Stellen auch bei der normalen Mackie Control immer am flackern weil die nachfolgenden Nullen nicht angezeigt werden wenn der Positionszeiger auf geraden Beats steht.
Könnte etwas mit dem Fehler zu tun haben…

Ich habe es gecheckt mit Cubase 8.0.20 und Cubase 7.5.30, sowohl auf Windows 7 / 8 als auch auf Mac OSX 10.9

Und auf allen o.g. Plattformen bleibt das Time Display des X-Touch schlicht und einfach schwarz. Da flackert nix, da ist nix “halb vorhanden”. Es geht einfach überhaupt nicht.

Das ist natürlich sehr übel…da hilf es nichts als Behringer mal richtig auf die Füsse zu treten :wink:
also immer schön Emails schreiben!

Ich fürchte, der Ball liegt im Feld von Steinberg, da das Display z.B. in Presonus Studio One durchaus geht. Natürlich kann ich nicht meine Hand für Behringer ins Feuer legen aber es sieht doch stark danach aus, dass Steinberg da was in Cubase bzgl. Mackie Control vermurkst hat … und zwar schon mindestens seit Cubase 7.5. Ältere Versionen habe ich nicht mehr installiert, kann es also nicht checken.

Die Probleme werden schon im Behringer Forum diskutiert…

http://forum.music-group.com/showthread.php?8328-Display-not-working-in-Cubase

Offenbar hält sich Steinberg nicht an das Mackie Protokoll. Eigentlich egal. Hauptsache das Problem wird gelöst.

@Florian360: Das mit dem selektieren von Kanaläen vom X-Touch aus geht doch. Sobald ich einen Fader berühre wird der entsprechende Kanal im Mixer von Cubase markiert!

Der Click-Schalter funktioniert leider auch nicht…

Hallo,
der Florian meint das anders.
Du hast ja 4 Banke zur verfügung und kannst jeweils 8 Fader steuern.
Wenn jetzt die Bank 1 “aktiviert” ist, kannst Du also Fader 1-8 steuern.
Die Frage lautet jetzt:
Du klickst mit der Maus die Spur 18 an. Wie verhält sich das X-Touch dann.
Florian will jetzt wissen, ob dann zumindest die Bank 3 aktiviert wird, damit man den Fader 18 auch gleich bedienen kann.
Vermutlich funktioniert das aber nicht so.
Bei meinem I-Controls pro muss ich auch erst die Bank 3 anwählen.
Allerdings springt Cubas zum entsprechenden mixer, wenn man z.B. den Fader nummer 8 in der Bank 3 (also Spur 24) im I-control pro berührt.
Das dürfte auch beim x-Touch der Fall sein.
Wobei man beim X-touch wegen des Displays auch weiß, was sich in der Spur befindet. Das I-controls hat leider kein Display, daher kann man da bestenfalls raten.

Was machst Du eigentlich, wenn du mehr als 32 Spuren hast.? Mehr als 4 Bänke gibt es ja beim X-touch auch nicht.
Gruß
Gerd