Zeitpunkt des Instrumentenwechsels

Hat es schon jemand geschafft, den Zeitpunkt eines Instrumentenwechsels an eine neue Position zu verschieben? Bei Sibelius konnte man das einfach festlegen, aber Dorico schreibt den Wechsel immer an das Ende der letzten Noten des “alten” Instruments, selbst wenn danach noch viele Pausen sind. Ich habe jetzt mit folgendem Sachverhalt ein ästhetisches Problem (abgesehen von der acc.-Linie ;-)):

Wenn ich den Wechsel von Klarinette zu Alt-Sax einen Takt nach hinten schieben könnte, würde es in den Posaunen (und allen anderen Instrumenten darunter, die ich jetzt nicht mit in den Slice aufgenommen habe) keine hässliche Lücke geben und der Tonartwechsel wäre auch verschwunden weil sinnlos… Ich kriege es aber nicht hin. Jemand eine Idee?

Ich bin noch mit Dorico 4 Pro unterwegs, vielleicht geht es ja seit D.5?

Es ist keine “offizielle” Lösung, aber du kannst an der Stelle in dem alten Instrument noch eine Akkordsymbolregion einfügen für den leeren Takt, und das sollte den Instrumentwechsel verschieben.

Danke für die schnell Antwort. Es hat funktioniert. Aber komischerweise nicht per Popover und dem Befehl “reg” sondern nur über das Schreiben-Menü.

Ich hoffe, dass es zukünftig ohne Workaround geht und man im Notensatzmodus den Wechsel selbst anfassen und verschieben kann.

Shift-Q, reg, Enter funktioniert bei mir sowohl in Dorico 4 und Dorico 5.

Bei mir nicht. Wahrscheinlich weil schon ein Akkordsymbol in dem Takt vorhanden ist?! Bei Shift-q muss ich erst das Symbol löschen und dann reg eingeben. Ab er es passiert nichts, außer dass die Harmonie so bleibt wie sie (im Bass und Keyboard) schon war. Es handelt sich aber auch um einen xml Import, vielleicht liegt es daran. Muss ich morgen mal ausprobieren.

Hast du denn einen ganzen Tag dabei ausgewählt?

Ja, hab ich. Geht aber nicht. Weil da schon eine Harmonie drin steht. Hab es in einem neuen Dokument probiert: leerer Takt, Shift-Q reg → Region wird erzeugt. Ist bereits ein Akkordsymbol im Takt, geht es nur über den Schreiben-Dialog. Kannst du bestimmt so auch reproduzieren…

Ja tatsächlich! Wie unpraktisch… Ich probiere es später mal mit Dorico 5.

Ein ähnliches Phänomen hab ich beim Drumset gefunden. Es ist mir noch nicht gelungen, eine offene Hi-Hat mit dem Popover einzugeben, die dann auch abgespielt wird. Es gibt zwar mehrere Optionen in den Spielanweisungen und auch der Kreis wird über der Note angezeigt. Damit der Klang aber gespielt wird, muss ich den Kreis rechts im Fenster anwählen… strange.