24 Gb Ram und Cubase streamt trotzdem von der Festplatte?

Es kann doch nicht sein, das man das in Cubase nicht einstellen kann?

Keine Ahnung was du jetzt genau meinst:

In den prgrammeinstellungen kann man einstellen wieviele selunden vorgeladen werden, betrifft, denke ich, audiospuren und ist, glaub, standartmaessog 5sek.

Mit vsts (zb: samplern) kann man den ram nutzten…

Oder mit einen ram-drive wo man die projektdaten hinschiebt, könnte man cubase dazu bringen den ram zu benutzen…

Habe 24 Spuren gebounct und wollt mich ans Mischen geben…doch andauernd stottert meine externe Platte!
Die ist nicht dafür ausgelegt, doch dachte ich immer, Cubase nimmt die ganzen Spuren in den Speicher und arbeitet von dort aus…Wo ist den sonst der Sinn!!! 24 GB Ram und es wird nicht genutzt?

Habe in den Einstellungen 2 Sekunden drin…und bei 5 Sekunden merke ich auch keinen Unterschied…so ein Mist…jetzt stottert es vor sich hin…

Kann mir natürlich auch eine externe USB 3.0(habe momentan USB 2.0) holen, doch wofür das ganze mit dem RAM?
Für Sampler alleine?

Das wichtigste in meinen Augen ist doch das interne Handling von Spuren in Cubase…

24 stereo 44.1khz 24bit Spuren, mit einer usb2 platte, denke ich, sollten kein Problem (egal mit welchen asiopuffer) darstellen…

Ja, sollte echt kein Problem sein. Vielleicht einfach die Latenz etwas hochsetzen, wenn’s nur um Mischen geht…

möglicherweise geht auch die festplatte in die ewigen jagdgründe.

Ups…kann es auch sein, das ich die Files in Flac gerendert habe?!?

Meine, ich hatte mal gelesen, das dies irgendwie Probleme verursachen kann?!?!

Flac dürfte eher von Vorteil sein. Da die benötigte Datenrate glatt halbiert wird.

Es gibt ein Programm Namens Hdtune. Damit kann man die Transferrate messen, bei meiner USB 3 platte angeschlossen an USB 2 habe ich eine Transferrate von ca. 25MB und an USB 3 160MB.

Aber bei 24 Spuren sollte es eigentlich reichen. Ca. 3.1 MB werden benötigt.

Ich habe es gerade getestet mit dem Demo Projekt Live Forever. Bei USB 2 habe ich auch aussetzter. Bei USB 3 nicht.
Due Suche nach, “daw stottern mit usb platte”, ergabe mehere hits wo das Problem besteht.
Warum? Keine Ahnung. Ich denke das es besser ist das Projekt auf die Intere Platte zu kopieren und damit zu arbeiten.

vl. einmal defragmentieren falls Du das noch nicht probiert hast…

Würde die Lieder auch einfach “herumschieben” und am besten mit einer SSD bearbeiten (gibts schon 1TB um 140€… passen auch in Laptops intern…)
Andererseits gibt’s für’s gleiche Geld schon wieder eine "normale"exterene 5TB mit USB3…

ist eigentlich SATA-Express genau so gut wie SATA3?

Ram drive würd ich nicht empfehlen, weil wenn das abschmiert ist alles unwiederbringlich weg.


LG

Dieses “Stottern” kann aber auch folgende Ursachen haben:

https://www.youtube.com/watch?v=ETXTtu21Lqg&feature=youtu.be

Viel Glück !

Was theoretisch geht laut Speczifikation beim USB ist selten aber im realen möglich egal ob USB 2 oder 3.
Ist dann abhängig von denn verbauten USB Chips in den externen Gehäusen, es gibt solche und solche.

Ne externe SSD über USB2 bringt da auch nicht viel, dort ist dann das USB das Nadelöhr.
Dann eher über eSATA gehen.

Oder einfach auf die interne Platte schieben. :mrgreen:

Denke auch das gerade grosse Audio Files nicht komplett in den RAM geladen werden weil man früher nicht soviel RAM hatte wie heute und dann nur häppchenweise die Files streamt.
Das werden alt lasten sein in Cubase.

Selbst Kontakt streamt permanent Files bei grossen Librarys.
Deswegen arbeitet Kontakt auch nicht in verbindung mit dem ASIO-Guard zusammen.

Ist schon lustig.
immer wieder die selben Diskussionen.

sagt mal hat sich einer von euch schon mal mit den Zugriffszeiten und Umdrehung Geschwindigkeiten von Festplatten auseinander gesetzt.

ist ja schon das jemand die Datenrate berechnet.

aber das 24 audiodateien gleichzeitig gelesen werden müssen an das denkt keiner von euch.

aber das Thema wurde schon oft hier diskutiert und auch erläutert.

das ist nicht ein Stream von der Festplatte sonder 24 gleichzeitig.

der Schreib/lese Kopf muss da mehr rumspringen.

deswegen sollten es ja auch Festplatten mit mindestens 7200 u/min sein also so im Durchschnitt 8 Millisekunden
viele USB platten gerade die 2,5 haben aber nur 5200 oder 5400 U/min

aber von USB Platte zu arbeiten ist eh nicht empfehlenswert,
höchstens als Backup Datenträger

um so mehr Audiospuren gleichzeitig gespielt werden müssen um so schneller muss die Festplatte von den U/min und Zugriffszeiten sein

oder am besten SSD da sind die Zugriffszeiten im Microsekunden Bereich

Mit USB Platten würde ich nicht arbeiten. Die legen sich (zumindest alles was ich so im Einsatz habe) nach ca. 60 Sekunden schlafen und dann brauchen die erst wieder 1-2s bis die richtig laufen.

USB Platten verwende ich nur zum Auslagen fertiger Sachen und als Backup.
Nicht mal Sample Libraries kann ich drauf schieben - da stürzt mir Cubase/Mediabay ab - vermutlich wegen des “Schlafenlegens”. Und ich hab sogar die 3.0er im Einsatz.

Evtl. hast Du sonstige Prozesse laufen, die den Rchner manchmal in die Knie zwingen. Google Drive und Google Chrome ist so eine “Drecksau”. Sobald die laufen, kommt stellenweise sogar mein neuer i7 sporadisch ins stottern.

Sonst evtl. eine SSD einbauen…

Weiß Jemand vl. welche externen-Festplatten-Gehäuse gut sind (wegen den Controller) oder auf was man da schauen muss?

bekommt man ja schon so um 30€… (geizhals » Festplatten & SSDs » Externe Gehäuse)


LG

Nur meine Erfahrung als nicht PC Experte:
Als Datensicherung ist es egal was Du nimmst - die haben aber eh alle mittlerweile USB 3.0
Um direkt mit Cubase zu arbeiten - vergiss es.

Das Windows Betriebssystem bremmst wohl irgendwie den kompletten Rechner, wenn es von irgendwo her noch auf Daten wartet. Also werden Daten von einer langsamen USB Platte angefordert wartet der ganze Rechner (so habe ich das Gefühl) bis diese Daten kommen.

Ob das nun ganz genau so ist, wie ich das oben geschrieben habe…nagelt mich da nicht fest aber es ist meine Erfahrung und einige Leute, die aus meinem Bekanntenkreis mit PC voll fit sind, bestätigten das in etwa so.

Schönen Sonntag noch allen.

Danke an alle…jedoch geht es mir doch nur darum, warum ich die Files nicht in den Ram ziehen kann, und die Festplatte somit “umgehe” ! Nur darum dreht sich meine Frage…das externe Festplatten Nadelöhre sind/sein können, weiß ich selber…

Ein Button a la " Samples im Ram nutzen"…sowas wäre das, was mich glücklich macht, den ich hätte auch kein Problem meinen RAM auf bis zu 64 GB aufzustocken…