Alles nur Einstellungssache?

Sehr geehrte Nutzer,

habe mich vor kurzem beraten lassen, was ich so alles für ein “Anfängerstudio” benötige, da ich doch schon sehr lange aus dieser Materie raus war.(vor 12 Jahren letzte mal Steinberg gesehen)
Nun habe ich mir Cubase Artist 6 besorgt. Auf die Frage bei dem Verkäufer welche Soundkarte er mir empfiehlt, sagte er, dass ich keine benötigen würde und gab mir das Yamaha audiogramm 3 Interface.

Nun habe ich alles eingerichtet und stelle mehrere Probleme fest:
1: ich kann den Click nicht aktivieren
2: egal welchen Asiotreiber ich nehme, ich komme nicht unter 41.000 ms Latenz mit Generic Low Latency(Full Duplex ist bei dem Interface empfohlen, da habe ich satte 324.000 ms, Asio4all hat 124.000 ms)

Hängen beide Probleme nun doch mit einer fehlenden Soundkarte zusammen?
Falls es hilft, hier noch ein paar Systeminfos zum Rechner: Prozessor: AMD Phenom II X4 965 (ca. 3,6 Ghz) 4GB Ram, Betriebssystem Win 64bit.

Hoffe ich habe den Thread im richtigen Thema und hoffe auf Tipps, danke

Daniel

Hallo!

Also mit Cubase Artist 6 hast du mal die richtige Entscheidung getroffen!

Ich gehe davon aus du hast die neuesten Asio Treiber und der PC ist keine lahme Ente.
Ich würd mal folgendes ausprobieren:

Wenn du die Möglichkeit hast auf einem anderes PC ausprobieren, hast du dort die gleichen Latenzzeiten:

Das Ding ist USB Powerd --> kann man es auch an ein externes Netzteil hängen?
Hängt es mit anderen Geräten am USB? Versuche mal ein anderes Port, vielleicht hängt es intern zusammen.
USB Port bzw Mainboard treiber updaten
Deaktivere alles was du nicht brauchst (inkl Antivirus, Wirlessports,…)
Hat das eine Softwaresuite dabei wo man Cachegrösse umstellen kann? (kleiner stellen ausprobieren)

Yamaha Forum schauen :wink:

Damit die Nerven ruhig bleiben dazu ein Bier trinken.

LG

Hallo, Daniel,

  1. Die Yamaha Audiogramm IST Deine Soundkarte. Nur eben nicht IM Rechner sondern EXTERN.
  2. Du musst natürlich den Asio-Treiber Deiner Soundkarte installieren (da war bestimmt eine CD dabei oder direkt bei Yamaha downloaden) und anschließend diesen Treiber wählen. Dann klappt’s auch mit niedrigeren Latenzen.

Gruß
Andreas

Hallo, Daniel,

zur Ergänzung:

hier: http://de.yamaha.com/de/products/music-production/interfaces/audiogram_series/audiogram3/?mode=model
kannst Du die aktuellen Treiber für Deine Soundkarte herunterladen.

Gruß
Andreas

Da brat mir einer nen Storch!!!
Das mit dem Treiber kam mir schon die ganze Zeit so spanisch vor, ich meine, dass da keiner dabei war, aber eigentlich hätte ich auch selber drauf kommen können. Hab ihn gezogen, jetzt liege ich bei 14, … ms, ist das jetzt angemessen? Ich dachte ich müsste unter 5ms kommen.

@ renchen: ich bin met-trinker :wink: Hilft aber auch, vor allem weil selbstgemacht

Achso, das mit dem click ging dann nach einem Neustart des Programms auch.

Vielen Dank für die schnelle Hilfe.

Wie schon richtig bemerkt, alles nur Einstellungssache, 14 ms ist nicht der schlechteste Wert, 5 ms sind nicht zwingend erforderlich, somit ist eigentlich alles gut… ansonsten bin ich an dem Rezept für selbst gemachten Meet sehr interessiert! :laughing: :wink: :confused: :smiley: :laughing: Das Bier hängt mir zum Hals raus … :confused: :imp: :laughing:

Hallo,
die Tipps waren sehr hilfreich.
Nun habe ich noch ein Problem mit VST.
Möchte ich bei einer Aufnahme die VST - Effekte nutzen, und wenn es nur die voreingestellten sind, erscheint bnach Aktivierung dieser eine Fehlermeldung, dass zuviele Fehler aufgetreten sind, und daher die Funktion geschlossen wird.
Kann das mit störenden Nebengeräuschen zusammenhängen? (zur Erklärung: über Kopfhörer begleitet mich ständig ein Geräusch, welches ich als meine Festplatte indentifizieren würde) manchmal erscheint dieses im VST - Pegel, manchmal nicht.

Gruß
Daniel

Hat sich schon erledigt! Kann geschlossen werden. Habe die internen Mikros deaktiviert dann ging es. Mann muß allerdings erst das Programm neustarten.