Alte PlugIns

Moin Zusammen…
habe jetzt über 10 Jahre keine Musik mehr gemacht, hab aber gerade wieder Bock drauf und gerade mal den Keller ausgemistet. Hab ECHT viel Software liegen (primär Steinberg und Native Instruments) und je mehr ich mich da gerade einlese, desto mehr habe ich das Gefühl dass ich mit einem M2-Mac Anno 2023 eigentlich den alten Kram im Grunde genommen komplett (oder sollte ich sagen “komplete”) in die Tonne treten kann.

Jetzt habe ich hier mehrere Themen…

a) Wo kriege ich Software her, um wieder aufnehmen zu können?
Wie kulant ist Steinberg da, wenn es da um aktuellere Versionen geht?

Hab jetzt ehrlich gesagt auch wenig Ambitionen, da jetzt überhaupt noch für auszugeben, weil ich die Politik da gerade eher bescheiden finde. Ein Großteil der alten Plugins (The Grand, Symphonic Orchestrator etc.). waren ja eh nix anderes als etwas hübschere Sample-Player… Gezahlt hat man da ja eigentlich für die Library und nicht für den Player.
Hab auch extrem viel Kram von Native Instruments. Da sieht es aber genauso übel aus.

b) Was mache ich mit alten Projekten?
Wie kriege ich die geöffnet? Kann man mit der aktuellen Cubase-Version die alten Formate öffnen, so dass ich zumindest an die MIDI-Tracaks noch drankomme? Hab irgendwo noch ein Komplettbackup vom alten Rechner… Vermute mal, das einfachste wäre es, das irgendwo einzuspielen und die Spuren rauszurendern. Weiß nur nicht, ob sich der Aufwand lohnt, brauche da nur zwei drei Songs.

c) Was gibt es für Alternativen?
Was ich am meisten vermissen werde ist der Virtual Guitarist. Kennt jemand etwas vergleichbares, wo man sich nicht mühsam aus einzelnen Samples was zusammenschnibbeln muss? Bin vom Blute her Pianist und fand das Teil genial. War zwar beschränkt was die Phrasen anging, aber das WAS er ausgespuckt hat, klang extrem authentisch.
Mit Drums bin ich versorgt (bei Toontrack gab es keine Probleme mit den alten PlugIns). Schön wäre noch etwas in Richtung XPhrase… Kaum beachtet damals, habe ich aber geliebt.

Bin dankbar für alle sachdienlichen Hinweise…

Hallo @D.VE,

erstmal: willkommen im Forum!

Versions-Updates sind kostenpflichtig.
Hier kannst du genau nachsehen, was für dich geeignet wäre:

Cubase: Musikproduktionssoftware - DAW | Steinberg

→ auf den roten ButtonCubase 12 kaufen” klicken, und genau nachsehen, welchen Update-Pfad du für deine bereits vorhandene (jüngste) Cubase-Version verwenden kannst.

Leider gibst du zu wenig konkrete Information.
Mit welcher Cubase-Version und -Variante hattest du deine Projekte denn genau erstellt?

Falls du tatsächlich noch mit Cubase-Versionen gearbeitet haben solltest aus der Zeit vor Cubase SX, machte Steinberg es bislang immer noch möglich, sich als Nutzer einer höheren Cubase-Version das alte Cubase SX 3 herunter zu laden, um es dann für die Umwandlung sehr alter Projekte in die neueren Projekt-Formate zu verwenden. Natürlich würdest du in dem Fall dann deinen USB-eLicenser brauchen (falls vorhanden). Und falls ich es in deinem Foto richtig gesehen habe, könntest du wohl ohne Probleme von Cubase 4 direkt auf das aktuelle Cubase Pro 12 hoch stufen, zu einem m.E. erträglichen Preis (siehe Screenshot ganz unten).

Da du bezüglich Cubase längere Zeit nicht aktiv warst:
bitte beachte, dass Steinberg seit Anfang 2022 (ab Dorico 4, Cubase 12 und WaveLab 11.1) ein neues, technisches Lizenzsystem namens “Steinberg Licensing” eingeführt hat, die eLicenser-Plattform wird mittelfristig abgeschaltet werden:

.

Es gibt aktuell zwei ziemlich ordentliche Gitarren-Simulationen (erstellt in Kooperation von Steinberg mit Acoustic Samples), MGuitar und TGuitar. Diese zwei HALion-Erweiterungen gibt es gelegentlich auch zu stark reduziertem Preis im Rahmen von Sales-Aktionen.
Hierzu vielleicht einfach regelmässig auf die Steinberg-Website schauen.

MGuitar

MGuitar: Western Guitar VST Library for HALion | Steinberg

TGuitar

TGuitar: Virtuelle Akustikgitarre für HALion | Steinberg

Grüsse,
Markus
.
.
[-Screenshot-] Update-Pfad von Cubase 4

1 Like

Hallo nochmal @D.VE,

um dir deinen Wiedereinstieg in die aktuelle “Cubase-Welt” etwas zu erleichtern,
liste ich dir hier noch ein paar unverzichtbare Dinge auf.

Tools / Utilities, welche derzeit zum Download, für die Service-Updates, für die Daten-Organisation und zur Registrierung / Aktivierung von Steinberg-Programmen und -Content benötigt werden:

Anmerkung:
all diese Tools werden wohl irgendwann, vermutlich bis nach erfolgter Umstellung auf das neue Steinberg Licensing, in eine einzelne Verwaltungs-Software zusammen gefasst werden. Vorläufig müssen sie aber noch einzeln installiert und für den im Namen genannten Task verwendet werden. Mit etwas Übung funktioniert das erfahrungsgemäss ganz passabel. Falls du im weiteren Verlauf noch mehr Fragen dazu haben solltest: frag einfach.

Versions-Stände (27.07.2023):

  • Cubase Pro / Artist / Elements (/ AI / LE) → 12.0.70
  • Nuendo 1212.0.70
  • Nuendo Live 33.0.0 (Spezialversion für Live-Recording)
  • WaveLab Pro / Elements (/ LE) → 11.2.0
  • WaveLab Cast2.0.10 (Spezialversion für Podcaster)
  • Dorico Pro / Elements (/ SE) → 5.0.20
  • HALion 7 / HALion Sonic 77.0.10
  • Groove Agent / Groove Agent SE5.1.20
  • Steinberg The Grand 33.3.0

Seit einigen Jahren neu hinzugekommen:

  • SpectraLayers Pro / Elements (/ One) → 10.0.10
  • VST Live Pro / Elements1.2.0

Grüsse,
Markus

2 Likes

Die meisten Fragen hat ja @Markus_Leuthel schon ausführlich beantwortet.
:+1:

Eine Ergänzung:

Wenn Du die Lizenz vom VG2 hast, sollte der zumindest auf einem Windows 10 PC noch zum Laufen zu bringen sein. Wie es mit Win 11 ausssieht, kann ich nicht sagen.

Es handelt sich ja um ein 32bit-VST2-Plugin, deshalb benötigst Du zusätzlich noch eine Bridge.
Einsatz von 32-Bit-Plug-ins auf 64-Bit-Systemen – Steinberg Support

Hier findest Du die Installer vom VG2, falls Du diese benötigst:
Virtual Guitarist 2 Updates and Downloads | Steinberg

Ansonsten gibt es inzwischen eine ganze Menge an VST-Gitarren-Plugins.
Den alten virtuellen Gitarristen am nächsten kommen wahrscheinlich die neuen der Firma UJAM.
Virtual Guitarist | Guitar Plug-ins | UJAM
Chef der Firma ist Peter Gorges, der auch die alten von Steinberg vermarkteten VGs entwickelt hatte.
About UJAM | Enabling People to Make Music

Ich persönlich nutze u.a.
MusicLab - Info
amplesound.net

2 Likes

Hallo @D.VE,

mit Dank an den guten Forenkollegen @P.A.T, der mich daran erinnert, dass es noch vier weitere sehr wichtige Punkte zu aktueller Steinberg-Software - v.a. zu Cubase - zu erwähnen gibt:

  • mit der Version Cubase 9 wurde die 32bit/64bit-Bridge abgeschafft. Es laufen seither nur noch 64bit-Plugins, und alle 32bit-Plugins landen in einer Blacklist im Plugin-Manager. Man kann sich hier aber mit jBridge behelfen, das für nur ca. 15 EUR erhältlich ist (es gibt auch ein paar inoffizielle Cubase-“Basteleien”, bei denen man aber sehr aufpassen muss, nicht die gesamte Steinberg-Umgebung zu schrotten).

  • Steinberg beendet den Support für VST2-Plugins, unterstützt wird nur noch VST3.
    https://helpcenter.steinberg.de/hc/de/articles/4409561018258-Abkündigung-von-VST-2

  • seit Cubase Pro 12 werden die bis Cubase Pro 11 mitgelieferten, älteren Synth-Plugins Prologue, Mystic, Spector und LoopMash nicht mehr mitgeliefert (auch hier kann man als Halter einer Cubase-Pro-11-Lizenz “basteln”, das aber auf die Gefahr hin, dass hinterher gar nichts mehr richtig funktioniert).

  • bis Cubase 11 waren alle neueren Cubase-Versionen zu älteren Versionen derselben Klasse abwärtskompatibel. Wer also die Cubase-Pro-11-Lizenz noch auf dem USB-Dongle hat und das Dongle weiterhin aufhebt, kann sämtliche älteren Versionen und Varianten von Cubase (bis Version 11), WaveLab (bis Version 11.0), Dorico (bis Version 3.5), usw. auf einer Maschine verwenden. Ab Cubase 12 “bricht” diese Abwärtskompatibilität allerdings ab.
    Dafür kann mit dem neuen Steinberg Licensing jedes Programm (und Content-Paket) auf bis zu drei Maschinen installiert und aktiviert werden. In vielen Jahren könnte also ein Anwender, der dann z.B. ein zukünftiges Cubase 18 lizensiert hätte, das heutige Cubase 12 noch starten und verwenden (neue Kompatibiltäts-“Sukzessionslinie” seit Anfang 2022). - aber ohne USB eLicenser eben nicht mehr Cubase SX 1, 2, 3 und Cubase 4 bis Cubase 11.

Grüsse,
Markus

2 Likes

Mir stellt sich halt die Frage, inwieweit ich überhaupt noch mal auf Steinberg setze…
Wenn es einen günstigen Update-Pfad auf das Absolute Bundle gäbe, so dass WENN ich noch Geld ausgebe. wenigstens einen Mehrwert habe… Ich habe die Steinberg-Produkte geliebt. Aber jetzt nochmal mehrere hundert Euro auszugeben nur damit ich zwei drei Produkte von damals updaten kann? VG gibt es nicht mehr GA, und Halion Orchestra habe ich nur wenig genutzt.

Cubase als DAW ist eh schon raus. Hab Studio One von Presonus mal angetestet und das finde ich um Welten besser. Daher ist Cubase eigentlich schon raus. Hätte ich nur nochmal upgedatet, wenn ich alte Projekte hätte öffnen können

Und ich hab testweise gerade mal dieses Wavelab Podcast als Trial installiert und hab schon kein Bock mehr. War eine Abend-füllende Beschäftigung das mit dem Lizenz-Schei** ans Laufen zu kriegen (Trial wohlgemerkt). Das ist imo heute noch der gleiche Schmerz wie damals. Sowas kenne ich auch von keinem anderen Softwarehersteller… Imo einfach typisch deutsch. Kann nicht sein, dass ich mir erstmal ein halbes Duzend Programme installieren muss, nur um eine Software ans Laufen zu kriegen.

Wer ernsthaft Musik machen will, der kauft die Produkte auch. Wer den Kopierschutz knacken WILL, der MACHT das auch. Es gab damals Möglichkeiten das zu tun, und die wird es heute auch geben.

Sorry, wenn ich hier gerade etwas rante… Aber finde das extrem frustrierend, weil ich die Steinberg-Produkte eigentlich echt geil finde, Aber ich nicht nochmal auf’s falsche Pferd setzen möchte.