AudioWarp. 3 Audiospuren.

Guten Tag. Ich bin vor paar Tagen auf ein Problem gestossen. Und zwar ich habe die Rythmgitarre mit drei Micro gleichzeitig abgenommen. Und paar Stellen waren nicht auf dem Schlag. Ok dachte ich. Nicht schlimm korrigiere ich mit Audiowarp. Alle drei ausgewählt aber das Vershieben klappt es immer immer nur bei einer Spur und nicht alle drei gleichzeitig. Ok, dachte ich, mache jeder getrennt. Aber getrennt hat es nicht geklappt exakt gleich alle drei zu korrigieren was einen gewissen Chorusefekt mit sich brach. Gibts es ein Weg doch gleichzeitig bei drei Spuren Audiowarp zu bearbeiten?

Hallo. Vielleicht klappt es mit der Audio Alignment Funktion.

stimmt. über diese Feature habe ich vergessen. ich probiere heute Abend aus. danke.

Schau dir mal folgendes Video über Multitrack Drum Editing an, vielleicht kannst du ja auch damit dein Problem lösen.



https://m.youtube.com/watch?v=-oNwB6AS4Tg&feature=youtu.be


Gruß Thilo

Nach meiner Erfahrung funktioniert das nicht… der Choruseffekt wird immer auftreten. Die Töne einer Gitarre schwingen dazu einfach zu lange nach.

Du könntest aber die drei Spuren in eine Mono oder Stereo Gruppe routen (je nachdem, ob Du später eine Stereo Gitarrespur oder eine Monospur haben willst). Dann das Mischverhältnis der drei Spuren zueinander pegeln, wie es für Dih passt. Und dann diese Gruppe rendern oder bouncen. Diese fertige Datei kannst Du dann auch wieder mit Audiowarp / Timing / Quantisierung s etc. bearbeiten.

Doch, das geht schon, eben nur nicht im Sample-Editor.

Alle Spuren in einen Ordner schieben, gemeinsame Bearbeitung aktivieren, dann entweder Audio-Quantisierung ausführen (evtl. nur betroffenen Teil), oder über die Tempoerkennung und anschließender Tempokorrektur (Musik-Modus der Audiospuren aktivieren), oder, wie in dem obigen Video-Link, schneiden und die Daten schieben, anschließend mit Crossfades Übergänge glätten.

Gruß
Thilo

Danke für die Korrektur, das teste ich beizeiten.
Gruß

Ich habe ausprobiert zwei Varianten: 1. mit Audio-Ausrichtung, 2. Als Gruppe Bearbeiten und nur die Stelle quantisieren. In beider Fällen entsteht Chorus. Es bleibt nur übrig mit Ausschneiden -Verschieben plus Crossfades.
Mit freundlichen Grüßen.

Auch wenn der TE wahrscheinlich nicht mehr mitliest, es gibt m.M nach eine Variante mit der sich artefaktefrei mehrere Spuren warpen lassen:

Am besten vorher Tempospur erstellen und Multitrack-Aufnahmen in einen Ordner schieben und gemeinsame Bearbeitung aktivieren. Bei allen Spuren die nicht manipuliert werden sollen, Zeitbasis auf musikalisch stellen, bei allen anderen auf linear. Alle Events auf Audiospuren die nicht manipuliert werden sollen auswählen, dann “Audio/Erweitert/Definition aus Tempospur übernehmen” ausführen. Dann das Warp-Werkzeug auswählen und auf die Funktion “Raster manipulieren/musikalische Events folgen” schalten. Dann das Raster an den zu manipulierenden Events ausrichten. Dabei entstehen neue Tempo-Events. Dann alle manipulierten Audio-Events/Spuren auswählen und wieder “Audio/Erweitert/Definition aus Tempospur übernehmen” ausführen. Dann alle neu entstandenen Tempoevents löschen und das Haupttempo wieder auf das Ursprungstempo zurücksetzen.

Klingt ein bisschen kompliziert, aber wenn es mal verstanden hat geht es ruckzuck :wink:

Gruß
Thilo

Danke. Bei dem nächsten Projekt werde ich es ausprobieren. Den letzten habe ich hingebogen.