Aufnahme E-Gitarre

Du sprichst mir aus der Seele…

Ihr seit eben Soulmate’s :slight_smile:

Hmmm, die Saitenfraktion. Alles stures Pack. :mrgreen: Meine Credo ist eigentlich immer, alles an Gitarren trocken aufzunehmen um dann hinterher in der Post noch ein wenig die Richtung ändern zu können. Dummerweise deckt sich mein Credo in den seltesten Fällen mit dem der Saitenhansel. Ist schon meistens so das die ihren Sound haben und davon keinen Millimeter abweichen wollen. Nehme ich ne Band z.B im Proberaum auf, ist das auch alles völlig i.O., da ihr Gesamtsound schon aufeinander abgestimmt ist und es da keinerlei virtuelle Helferlein braucht. Daher nehme ich auch immer zwei bis drei Mikros für den Amp und gut is. Das klappt auch immer ganz gut. Direkt nehme ich so gut wie nie mit auf. Aber hier bei mir, wo ich Master of the Ansage bin, will ich diese Diskussion erst gar nicht haben. Ich versuch den Saitenakrobaten dann klar zu machen, dass sich da immer noch was ändern kann am Gesamtsound des Songs den ich gerade mache. Also ich tausche z.B mal kurzerhand die Drums aus, oder nehme einen anderen Rhodes-Sound oder was auch immer. Und dann muss ich flexibel sein was das Amping angeht. Von daher baruche ich immer den direkten trockenen Klampfensound. Naja, aber wie bekannt, führen ja alle Wege (irgendwie) nach Rom.

Im übrigen muss ich mich doch sehr wundern das Guitar Rig von NI hier (scheinbar) so hoch im Kurs steht. Guitar Rig finde ich persönlich eher als kalt und sehr digital klingend. Amplitube 3 (und die ganzen Erweiterungen) von IK dagegen ist das absolute Gegentum von Guitar Rig. Warm im Klang, wohlwollend in der Bedienung und auch auf anderen Instrumenten (gerade beim Rhodes und bei ner Orgel) kracht das Teil richtig gut. Nun, ich bin kein Klampfenkarl. Von daher kann ich mir kein Urteil über virtuelle und echte Amps erlauben, aber den Unterschied zwischen Guitar Rig und Amplitube kann ich für mich persönlich schon beurteilen. Und da liegen Welten dazwischen. Amplitube ist klanglich eingfach eine andere Liga als Guitar Rig. Auch weil Amplitube soviel schöner “rotzig” klingt als Guitar Rig. Aber wie bemerkte ich es schon an andere Stelle vorher (oder war es Einstein ?), alles ist relativ und liegt im Auge und Ohr des zuhörenden Betrachters. Der eine so, ich so.

Grüß Gott
Ischhh :mrgreen:

Ich habe mit Guitar Rig und Amplitube gute Sounds hinbekommen.
Schwierig sind nach wie vor Crunch und Clean Sounds.

Amplitube/Guitar Rig verwende ich vor allem für Guide Spuren, um die Idee festzuhalten.

EDIT: Man kann hier immer noch keine mp3 hochladen? Schade…

Guitar Rig?
halte ich für einen der schlimmsten virtuellen Gitarren-Amps… :confused:

Mit Frickelei kriegt man schon so einiges hin, aber meiner Meinung nach klingt GR immer irgendwie nach Reaktor, typisch halt diese NI “Kälte”, kann es nicht beschreiben, irgendwie “früh-digital”, keine Ahnung, was ich da empfinde für, da fehlt irgend eine “Dimension” oder so. Geschmackssache!
Ich verwende Guitar Rig aufgrund seiner hervorragenden Effekt-Ketten primär auf > Synths und Drums!
Dafür macht er´s wirklich gut. :mrgreen:
Für Gitarren nehme ich andere Virtuelle Amps. Oder halt echte. :wink:

Sag das nicht, habe ein tolles Solo damit aufgenommen mit einer Les Paul, hat es sogar in den Endmix geschafft (allerdings auch das einzigste Mal gegenüber eienr echten Ampabnahme) man muss bei Guitar Rig nur die richtigen Komponenten finden (bspw. immer den Control Room verwenden…)

Bin ja im großen und Ganzen deiner Meinung, Whitealbum, so ja auch in meiner Antwort zu vernehmen, denke ich. :slight_smile:
Aber man muss eben schon recht viiiel fummeln im Guitar Rig um den “ultimativen” (?) dicken Gitarrenamp-Sound zu bekommen.
Nun, gerade bei HiGain-Sachen versagt GR meines Erachtens so oft…
Bin da Amp-mässig geschmacklich doch eher bei sowas wie Softube´s Metal Amp Room, Vintage Amp Room.
Brainworx Rockrack ist ebenso ganz famos! auch mag ich den Waves GRT 3 sehr gern einsetzen.
Amplitube als Amp-Emulation finde ich auch klanglich besser als Guitar Rig. Jeder wie er mag.

Einziger dicker Pluspunkt bei GuitarRing sind meiner Meinung nach die immense Vielfalt der Effekte, welche man völlig frei verschalten kann. (daher benutze ich den GR primär für Synths und Drums, Sound Experimente…) :wink:


C.

Ich war und bin ja ein Fan von Gitarren-Effektgeräten, schon seit der Zeit als ich Live mit Band unterwegs war. Gerade bei kleinen Bühnen hätte der oft keinen Platz mehr gehabt, und so lief das Signal über den Monitor weg zum Gitarristen.

Ich nutze bei mir im Studio das wirklich günstige Digitech R70 Effektgerät. Das hat so viele Verstärkermodelle an Board, dass ich zum genauen durchhören und rumschrauben ein paar Tage brauchen würde. Ich habe mir einfach ein paar Preset, die mir gefallen gewählt und gut ist. Hat auch einen sehr gut funktionierenden Gate mit - so dass es keinerlei Rauschen und Störungen gibt.

Mit Virtuellen Gitarren Amps hab ich ein Solo mit dem VST Amp Rack gespielt, und etwas anderes mit dem Amp Simulator gemacht. Mit gefällt fast der Amp Simulator besser, weil er einfacher ist und ich schneller ans Ziel kam. Ist eigentlich selbst erklärend.
Vielleicht müsste man sich für so einen Virtuellen Amp Simulator - egal von wem der ist, einfach mal Zeit nehmen un die Anleitung komplett lesen und mal einen Tag rum probieren, um das System zu durch schaun und die richtigen Regler zu finden…aber wer macht das schon…

Das “problematischte” in der Kette ist aber aus meiner Sicht ein super eingespieltes Solo, wo auch nur die Seiten schwingen, die schwingen sollen…(ich sprech da aus eigener Erfahrung, von der Zeit, in der ich das Abdämpfen noch nicht so drauf hatte - dann schwingen Saiten, die nicht schwingen sollen und der geilste Sound eines Amps klingt nur noch wie Brei…)

Wo wir gerade dabei sind:

http://www.ikmultimedia.com/products/amplitube4/

Ist gekauft, nicht wahr. :wink:

Grüß Gott
Ischhh :mrgreen:

klaro! längst gekauft.
(ist auch grad billiger!) :mrgreen:

Hahahaaa, gut der Mann. :laughing:

Bin auch gerade dabei es zu kaufen (Pre-Order). Muss nur noch meine Jam Points einfügen die IK ja spendablerweise hat springen lassen.

Gott zum Grusse :mrgreen:

das ist eigentlich sehr unterschiedlich. manchmal nehme ich nur die beiden mikros vom amp auf, meistens aber auch 5 spuren auf einmal — 2x amp, 2x bias fx (ipad), 1x di. das meistens dann, wenn ich experimentieren möchte. vielleicht bin ich halt mehr so der chaos-typ, der keine klare vorstellung hat, was am ende rauskommen soll und wenn mal doch, wird es ganz anders, weiß ich nicht. so… zwischen amp und gitarre kommt für die zweit-aufnahme meist ein pedal — das rocktron rampage distortion. das di-signal kommt von der gitarre in einen splitter dann ins audio interface, amp etc. rauschfrei gibts bei meinem amp nicht, das gehört dazu. störgeräusche kennt meine sg nicht. bald flattert eine es335 ins haus, die kennt auch keine störgeräusche.

Also keine Stögeräusche, die der Single Coil vom Monitor her aufnimmt? Welche Gitarre hast Du?

habe zwei sg gitarren, eine gibson und eine epiphone. die gibson hat humbucker, die epiphone nicht mehr. die habe ich auf fender noiseless strat pickups samt potis, schalter und pickguard umgebaut. damit habe ich auch keine störgeräusche. sieht so aus:
image.jpg