ausgewählte Spuren exportieren verschiebt Spur Start um eine Sekunde

Hallo liebes Steinberg Forum,

ich bin ganz neu bei Cubase 10 Pro dabei und erstelle damit Aufnahmen mit meinem Schlagzeug (8 Mikros angeschlossen) für meine Band. Die Aufnahmen haben soweit auch super funktioniert. Die Aufnahmen müssen nun an den Rest meiner Band verteilt werden. Alle wollen die reinen Audio Spuren als 1:1 Kopie. Mein Problem:

Beim Export der Spuren (Datei -> Exportieren -> ausgewählte Spuren -> Kopieren) werden Spuren erzeugt, welche exakt eine Sekunde zu lang sind. Die eine Sekunde wird vor den Anfang gesetzt. Bei Sekunde 1 wird auch ein Event-Rasterpunkt angezeigt. Dies führt dazu, dass die bspw. bei 140 BPM eingespielten Spuren alle nicht mehr zum Metronom passen sobald sie wieder in Cubase importiert werden. In meinem Projekt wird alles korrekt angezeigt. Sobald ich exportiere und in das gleiche Projekt wieder importiere ist die Spur verschoben.

Unter Bearbeiten -> Programmeinstellungen -> Aufnahme -> Audio war bei “Audio Pre-Record” eine Sekunde eingestellt. Diese Sekunde habe ich bereits auf Null gestellt aber keinen Effekt erzielt. Wenn ich als Spur-Archiv exportiere funktioniert der Import bei mir. Da der Rest der Band aber teils Logic statt Cubase nutzt wünschen Sich alle die reinen Spuren.

Kann mir jemand hier weiterhelfen? Ich habe bereits das Handbuch gewälzt aber nichts dazu gefunden. Die Lösung ist sicher ganz einfach :frowning:

Viele Grüße,
DrMoon

Hi,

ich denke deine Spuren starten bei Takt 0, ich würde alle mal auf Takt 1 setzen und nochmal probieren…
Projekteinstellungen -> Versatz?
Oder du stellst die Locatoren auf Anfang und Ende der Spur und machst nen normalen Mixdown der Spuren

LG, Vacsy

…und bitte keine Doppelposts, einmal reicht in der Regel.

Hallo und vielen Dank für die Antwort.

Den doppelten Post habe ich gelöscht (die Admins mussten meinen ersten Post erst freigeben und ich war wohl zu ungeduldig).

Meine Spuren starten alle bei Takt 1 (eben geprüft).
Unter Projekteinstellungen ist kein Versatz eingestellt (eben geprüft).

Einen Mixdown würde ich ungern machen weil alle das Rohmaterial haben wollen. Später soll das komplette Projekt mit allen Roh-Spuren zur weiteren Bearbeitung an einen Tontechniker gehen. Gibt es die Möglichkeit einen einen Mixdown mit 1:1 Einstellungen zu erzeugen so dass am Ende wirklich das Rohmaterial rauskommt?

Nutzt der Rest der Band auch Cubase, wenn sie alle Rohdaten, also alle Spuren haben wollen ?
Dann könntest Du ja auch gleich den ganzen Projektordner übergeben.

Ansonsten könntest Du alles Workaround für das Metronomproblem den Click auf einer weiteren Spur aufnehmen und mitschicken. Die Spur müsste ja den selben Versatz haben.

Auch gegen einen Mixdown würde m.E. nichts sprechen, wenn es darum geht, dass die anderen Bandmitglieder zur Schlagzeugaufnahme spielen. Du hast dann ja immer noch das Cubase Projekt mit allen Originalen. Da kannst Du dann die Aufnahmen der anderen wiederum einfügen und Ihr könnt vor dem Verschicken an den Tontechniker selbst einen ersten Rough Mix machen. Dabei würden euch ja vielleicht noch Fehler auffallen, die Ihr korrigieren könnt, bevor Ihr z.B. Geld für Mix und Mastering ausgebt.