Automationen.

Automationen

Man wünscht sich, dass man mit Automationen genau so arbeiten kann, wie mit MIDI. Aber wirklich!

z.B. will man mehrere Takes stack-recorden, und dann compen können…

Einfärben und in Kaster’l (wie MIDI-Event Kaster’l) reintun können.

Diese Kasterl schneiden, strecken, kopieren, umkehren, diverse Bearbeitungstools, unbennen, suchen

Außerdem verschiedene Ansichten für Automationen: (Automation-Ansicht)
Eine Automation welche im Plugin nur 4 sinnvolle Werte hat, braucht nicht mit 128MIllionenwerte-Bereich Dargestellt werden.
Überhaupt sehr ärgerlich wenn z.B. wie bei Cable Guy’s - Shaper Box, wirklich seine 9 Pattern(LFO/ENV-Wellenformen) nur die ersten 9 Werten von der Automation benutzt. Und somit praktisch unbedienbar ist. Mit Automationen.

Generell die Namen-Darstellung, mit den abgeschnittene Namen, ist sehr ärgerlich.

Des Weitern wären sogar, eigenständige Automation-Spuren/Kanäle: Mega geil!


Also die Automation-Spur ist, wie jede andere Spur, mit Inspektor und so bewaffnet.
Automation-Spuren haben Insert’s und Sends:
Die Inserts beherbergen Automations Plugins: LFO, Env, Note2Automation…
Die Sends sind die Destinations mit -/+ unmount mit Zielen, welchen man “QuickControl like” definieren kann.
Der Automation-Channel-“Fader” kann schreiben b.z.w. den aktuellen Wert Anzeigen. Der Fader soll nicht als Fader dargestellt werden, sonder der jeweiligen Automation-Ansicht entsprechend. Die Farbe dieses “Faders” entspricht der Farbe seiner Automation, zur jeweiligen Zeit.


Und Bitte Alle Automationen Sample-Akkurat!!! (meine VST3 Plugins können das schon)


Wär’ oberHammer wenn ihr das hinkriegen würdet!!!

Thread @ Feature Request Forum: https://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=285&t=159104&p=852855#p852855

Thread @ english Forum: https://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=283&t=160704

Thread @ Recording.de: https://recording.de/threads/automationen.225266/

:astonished:

Du bist ein Influencer!!!

:laughing:

:wink:

Ist Dir die Dringlichkeit meines Anliegens bewusst?


Wenn ihr darauf besteht, kann ich präsentiere warum man Cubase Fader und Sends… und VST2, nicht wirklich mit Automationen zu gebrauchen sind, wenn man den “Anspruch” hat, dass sie immer tun was sie sollen.
(und Cubase hat das mit abstand geilste Automationssystem am Markt // “W” drücken … “W” ausmachen.)

Hab mal das Problem mit Sceenshots veranschaulicht:
https://recording.de/threads/vergleich-der-genauigkeit-von-automationen-bei-verschiedenen-daws.218995/page-2#post-2605070
(Hab dazu auch hier einen Thread geöffnet https://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?t=140635 wo aber im Prinzip auf den oberen verlinkt wird)

Man denke z.B. genau auf der “1” muss ein Channel gemuted und ein anderer unmuted werden,
b.z.w. 2 Lautstärke Regler was machen
b.z.w. ein Signal nicht mehr über den Sidechain-Eingang eines Morphing-Plugins kommen, sonder über den “original Channel”,
b.z.w. ein Filter soll genau da einsetzen,

Und generell wäre es sehr nice, wenn sich Automationen bei 32Sampels genau so verhalten, wie bei 1024Sampels…


Aber will nicht unnötig ein Video machen, was zeigt wie shice mein Werkzeug ist…

Hier eine Beschwerde von einen anderen User:
https://www.steinberg.net/forums/viewtopic.php?f=287&t=167359&sid=43caa6f2d6f4491f2b2721ac207b2f5c