Channel Strip Standard Kompressor - Frage

es ist oben die Frage nach Holger (Tsching) Videos aufgetaucht - :smiley: - im Speziellen ĂŒber Kompressoren.

Es gibt aktuelle Darbietungen von ihm im Youtube -Kanal der Zeitschrift Keys, das letzte Video ist erst vor Kurzem am 05.10.2016 Online gegangen.

Bitte sehr:

  1. Kompressor einfach erklĂ€rt Teil 1 (Parameter) – KEYS Short Clip
    https://www.youtube.com/watch?v=WlNGOfjcv9Q

  2. Kompressor einfach erklĂ€rt Teil 2 (Bauformen) – KEYS Short Clip
    https://www.youtube.com/watch?v=2qSStBk3cuU

  3. Kompressor einfach erklĂ€rt Teil 3 (Summenkompression) – KEYS Short Clip
    https://www.youtube.com/watch?v=ZJ8_l_R_SRA

Anmerkung aus meiner Sicht :wink: 
die Cubase Kompressoren wurden bei KEYS nicht eingesetzt, vermutlich aus dem Grund dass diese Tutorial der Zeitschrift nicht nur fĂŒr Cubase Benutzer sein sollen.

Wie auch immer, bei mir bedeutet Kompression stets massive Eingriffe in das Klanggeschehen, was daher um die QualitĂ€t der Musik zu erhalten meistens Frequenzspezifisch durchgefĂŒhrt wird und somit den unterstĂŒtzenden Einsatz anderer Filter wie EQ und Transienten Designer auf den Plan rufen kann. Ich denke der Channelstrip war und ist noch immer die Antwort auf diese Problematik, was hier vorgestellt wird (auf Englisch)
https://ask.audio/articles/understanding-the-channel-strip-in-cubase

Ausserhalb von Steinberg und Cubase glaube ich das derzeit die Firma izotope mit seinem Produkt Neutron die modernsten noch vom Amateur bezahlbaren Antworten fĂŒr Klangformung bereit hĂ€lt wo bei vielen Preset die Kompression nur ein modularer Teil in der ganzen Filterkette ist.
https://www.youtube.com/watch?v=SgN4i0aA3EA

Das kann eigentlich nicht sein. Bist du sicher, dass du das Auto Makeup Gain nicht aktiviert hast?

SelbstverstĂ€ndlich macht ein (Downward-)Kompressor den Anteil des Signals leiser, der ĂŒber das Threshold hinaus geht, solange man das nicht mit dem Makeup-Gain kompensiert. Bei einem weichen Knie (softknee) beginnt er sogar schon unter dem Threshold mit der Gain-Reduktion. Allerdings: Wenn man mit dem Kompressor nur die Transienten komprimiert (kurze Attackzeit und recht hohes Threshold), dann hört man das kaum, denn nur der ĂŒber einen kurzen Zeitraum gemittelte Pegel (RMS) trĂ€gt zur Lautheitsempfindung bei. Kurze Pegelspitzen, auch wenn sie sehr hoch sind, erhöhen die Loudness nicht. Komprimierst du hingegen nicht nur die Transienten, sondern das ganze Signal, dann muss die Loudness eigentlich geringer werden. Der Kompressor wirkt hier wie ein Fader-Ride, also ob der Mixer kurz den Fader herunterzieht und dann wieder anhebt (mit Attack- und Releasezeit).
Wenn man die Autogain-Funkion anschaltet, wird die Pegelreduktion automatisch ausgeglichen, das heißt: der maximale Ausgangspegel bleibt wie vorher, nur die Dynamik wird reduziert. Das bedeutet aber, dass der Durchschnittspegel angehoben wird, und deshalb kann das Signal lauter werden. Wenn man das nicht möchte, sondern den Kompressor nur zum Formen des Signals einsetzen will, dann sollte man das besser mit dem manuellen Gain ausregeln.

Ich weiß, das beantwortet deine Frage nicht, denn ich kann mir keine Situation vorstellen, bei der ein Downward-Kompressor ohne Makeup-Gain das Signal lauter macht.

Danke fĂŒr die Antworten, ErklĂ€rungen und Links.

Ich habe den ganzen gestrigen Abend versucht, mein Problem zu reproduzieren und es - das ist mir jetzt echt ein wenig peinlich - nicht geschafft. Dabei hÀtte ich jeden Eid geschworen, dass mein Signal nur durch Reduzierung des Threshholds und ohne Auto Makeupgain schon lauter wurde. Vielleicht hatte ich AM dabei doch aktiviert und hab es nicht gecheckt.

Somit ergeben auch alle ErklĂ€rungen fĂŒr mich einen Sinn. Ich habe mir zudem noch haufenweise Videos zum Thema Kompression angesehen und so einige offen gebliebene Fragen beantworten können.

Es tut mir leid, wenn ich hier deswegen fĂŒr Verwirrungen gesorgt habe. War offenbar mein - nicht wahrgenommener - Fehler :unamused:

Dein EingestÀndnis ist lobenswert und guter Forumsstil. Es gibt nicht wenige, die - nachdem ihr Problem gelöst wurde - sich nicht mehr melden, um ein Feedback zu geben oder auch nur danke zu sagen.
Zu deinem Problem: Ja, solche Sachen passieren wohl jedem mal. Wir hatten dadurch die Gelegenheit, mit unserem Fachwissen zu glÀnzen :wink:

Und Fachwissen ist hier offenbar zuhauf versammelt.

Danke fĂŒr die wohlwollende Reaktion. Ich denke man sollte sich in Foren nicht anders verhalten als mit “echten” Kontakten auch. Die virtuellen Kontakte verfĂŒhren natĂŒrlich dazu, sich ĂŒber das Benehmen keine Gedanken mehr zu machen. Das ist mir schon in manchen Foren negativ aufgefallen. Da verrohen die Umgangsformen zunehmend.

Klar war ich auch ein wenig angepikst, als ich das GefĂŒhl bekam, mit meinem Anliegen zu unrecht nicht ernst genommen zu werden, aber das lag ja wie sich nun herausgestellt hat an mir selbst :wink:

Und ein Danke auszusprechen oder zu schreiben wenn einem geholfen oder die Augen geöffnet wurden ist doch wohl selbstverstÀndlich und tut nicht weh. Ich hoffe nicht, dass ich damit zu seiner aussterbenden Generation gehöre :open_mouth:

GrĂŒĂŸe vom Darian