Cubase 7 + MAC Superproblem

Cubase7 - Problem MAC OSX10.8
LEider ist das Problem des Audio-Outputs noch nicht gelöst. Nervt - ich arbeite professionell damit und muss nun immer auf Cubase 5 zurückgreifen!!!
Also :
System MAC =SX10.8 + ASIO Card Lynxx AES16e . Mit der Karte arbeite ich seit vielen Jahren Problemlos und die ist sicher richtig eingestellt.
Problem:
Masterout bei Cubase + Master Plugins haben Anzeige. Karte OUT hat keine mehr. Verbindung von Cubase out zur KArte also still!
Manchmal geht es - dann wieder AUS !
Plugins alle kontrolliert - überflüssoge entsorgt!
Samplerate gewissenhaft eingestellt. Clock etc … 48kHz / 24bit ; ASIO guard manchmal ab manchmal ein- keine Änderung !
Was ist hier los ???

Unter 10.8 gibt es nur Probleme mit Cubase…bleib lieber vorerst bei 10.6…oder mach dir spasseshalber mal eine Partition damit und probiere es mal damit. Wenn dort diese Probleme nicht auftauchen weißt du ja woran es geleben hat

Das kann ich so nicht bestätigen. Bei mir läuft Cubase 7 und Cubase 6.5, Cubase 5.5 und und und besser denn je. Eben so gut, wie seit 10.6.8 nicht mehr. Ich gebe zu, dass 10.6.8 extrem gut lief, aber aktuell 10.8.3 läuft bei mir ohne zucken und murren.
ich hau gerade einen neuen track nach dem anderen raus unter anderem weil ich nicht angenervt von allem bin und alles bestens funktioniert.

weder Steinberg noch apple bezahlt mich für diese aussage :mrgreen:
es ist tatsächlich so

Das ist falsch. Ich habe bisher in keiner einzigen Teamviewer Session nicht erklärbare Performance- Einbußen unter dem Mac finden können.
Bitte bedenkt, daß nach einem OSX Upgrade auch der Mac wieder für den DAW- Betrieb optimert werden sollte.
Auch wichtig ist es, daß die aktuelle OSX Verison mit den nötigen Updates installiert ist.

Auch wenn es nicht so recht zum Thema passt:
Einige User beklagen sich, daß Projekte unter Cubase 6/6.5 weniger Performance benötigen.
Das ist auch richtig, da Cubase 6/6.5 KEINE Channel- Strip VST Plug-Ins verwendet.
Natürlich wird das Projekt unter Cubase 7 mehr Performance benötigen, wenn man die Channel- Strips aktiviert, bzw. mehr RAM. Die Channel- Strip VST Plug-Ins müssen ja schließlich auch berechnet werden…

Deshalb hier noch einmal der Aufruf:

Wer unerklärliche Performance- Einbußen auf dem Mac hat, bitte per PM an einen Admin/Moderator wenden, um dann eine Teamviewer Session zu vereinbaren.
Wir werden dann versuchen eine Lösung zu finden oder aber Daten sammeln um durch Cubase 7 Updates dieses zu verbessern.


Viele Grüße

Marcus

Na sowas kannst du ja gerade CubMac nun gar nicht erzählen… :mrgreen:

…treffer - versenkt! :mrgreen:

Tja…

manchmal muss man auch dan die einfachen Dinge denken…:wink:


Viele Grüße

Marcus

Für die Arbeit bin ich beim 10.7 geblieben.Würde ich auch alle andere Mac-User empfehlen.
Das blöde ist wenn man ein neuen Mac kauft und den 10.8 mitgeliefert bekommt.
Zu schnell zu aktualisieren war noch nie gut gewesen.

In mein Mac habe ich 4 Partitionen mit Systeme.
1.Hauptsystem
2.Mountain Lion für Testzwecke (bis es soweit ist)
3 & 4 Sicherheitskopien von 1.

Grüße

Da ich - wenn auch mit Cubase 6.5 - unter 10.8.3 die gleiche gute Performance habe wie unter 10.6.8, aber mein Mac noch nie “für den DAW-Betrieb optimiert” war, die Frage: Was darf ich mir darunter vorstellen? Habt ihr irgendwelche Insider-Tips auf Lager?

Grüße!
Wolfgang

Soweit mir bekannt ist gibt es bei OS X nichts anderes als eventuelle Energiespar-Modi abzuschalten.

Hi an alle,

es gibt einige Sachen auf die man auch auf dem Mac achten sollte.
Leider bietet der Mac nicht ganz so viele Optionen zur Optimierung an wie ein PC.

Wir haben seit einiger Zeit in unserer Knowldgebase dazu einen Artikel:

https://www.steinberg.net/de/support/knowledgebase_new/show_details/kb_show/optimizing-mac-os-x-for-daws/

Wir haben gerade in den letzten Monaten im Support häufiger bemerkt, daß viele die Kleinigkeiten immer wieder übersehen haben.
Probleme die sich als gar keine waren, heraus stellten. Deshalb haben wir auch viele Teamviewer Sessions gemacht, um so Informationen zu eventuellen Problemen zu finden.

Aus diesem Grund möchte ich auch wieder zu Teamviewer Sessions auffordern, um so weiter Informationen zu gewinnen.

Viele Grüße

Marcus

O.K., also keine “geheimen” Tips, nur das übliche - wie gesagt hatte ich bisher auch noch nie Probleme, also keinen Grund irgendwas zu optimieren.

Danke für den Link!

Meine Erfahrung: Bei einem Systemwechsel besser alles neu installieren als ein Update machen. Hab seit Jahren mit vielen Macs zu tun, Probleme gibt’s eigentlich nur bei denen, die das neue System über das alte drüber bügeln.

Ja, das ist absolut richtig. Die meisten Performance Probleme haben sich bisher nach einer Neu-Installation von OSX in Luft aufgelöst.
ICh möchte nicht abstreiten, daß es User gibt, die trotzdem Performance Probleme haben könnten.

Allerdings benötigen wir genau von denen Daten welche wir in Teamviewer Sessions sammeln könnten.

Viele Grüße

Marcus

Hallo Marcus,

natürlich wächst ein Programm mit der Zeit mit und verbraucht daher auch etwas mehr Speicher. In der heutigen Zeit und verschiedenen Bridges kommt man aber schon sehr weit. Darum geht es aber auch gar nicht…
Ich kann nur von meiner Erfahrung sprechen…warum dies so ist weiß ich selber nicht. Schließlich steht bei den Systemvorrausetzungen das es für ML freigegeben wurde und 10.6 garnicht mehr supportet wird.

  1. Beide Systeme sind auf verschiedenen Platten und frisch installiert und kein Update oder ähnliches.
  2. An beiden Systemen wurde nicht optimiert oder ähnliches. Brauchte ich unter 10.6 nicht und bei 10.8 sollte es daher min. so gut laufen. Falls es etwas zu beachten gibt könnte man dies ja beim Verkauf angeben.
  3. Finde ich das es gerade der Punkt ist was den Mac ausmacht das man nicht soviel herumfummeln kann und die Firmen eigentlich so ziemlich das selbe System beim Betatesten wie die User haben. Daher kann man Fehler doch viel schneller ausmerzen.

Das einzige was ich immer bei einem OS mache ob PC oder Mac ist die Energieoptionen komplett auszuschalten und den Bildschirmschoner zu deaktiveren weil ich der Meinung bin das diese immer Ärger verursachen können. Aber was soll man sonst noch bei einem Mac machen können? Bei Steinberg wird doch sicherlich auch noch ein System mit SL herumstehen wo man das Phänomen selber sehen kann. Bei mir jedenfalls treten die Probleme nicht nur auf dem Hauptrechner mit ML auf. Auch auf einem Mac Book Pro enstehen diese mit C7!

Mir ist halt aufgefallen das einige Bugs unter 10.6 nicht auftreten und dafür unter 10.8 schon. Ein Beispiel? Ein Song der mit min 64 Spuren unter C7 erstellt wurde wird unter beiden Systemen geöffent. Unter 10.6 absolut kein Problem - alles läuft geschmiert…sogar einige Grafikfehler im Mixer enstehen nicht. Unter ML laufen plötzlich einige Spuren nicht. Sie werden jedoch im Mixer angezeigt und auch das Routing ist richtig…die Files sind aber nicht zu hören. Derartige Fehler habe ich unter 10.6 noch nie erlebt oder von irgendjemandem gehört. Wie gesagt unter 10.6 treten nicht einmal einige Grafikbugs auf wo z.b die Linien verschwinden usw. Man kann so natürlich auch arbeiten - aber es nervt.

Natürlich gibt es Bugs die auf beiden Systemen passieren wie z.b den VST Ordner den man schön fleissig in Ordnern sortiert hat plötzlich einige nicht in den Ordern erscheinen sondern im Hauptpfad zu sehen sind. Aber das ist nicht so schlimm - schließlich habt ihr ja eine geniale Suchgeschichte eingebaut so das man die Plug Ins schneller aufrufen kann.

Ich werde eure Tip Liste mal durchgehen und schauen was dann damit passiert. Mir kann es egal sein…ich werde noch laaaange nicht mit ML arbeiten aber verfolge es natürlich weil man sicherlich irgendwann dazu gezwungen wird.
Alles andere habe ich dir ja in einer PM geschildert;-)

Ach so bevor ich es vergesse - die TC Powercore ist unter ML gar nicht installiert da sie dafür nicht freigegeben wurde. Vieleicht sollte ich es mal damit probieren - ich könnte ja Glück haben das die unter ML doch noch läuft:-)

Lieben Gruss
CubMac

Wollte von Logic auf Cubase umsteigen, so habe mir ein USB Doogle besorgt und die Cubase 7 Trial Version geladen.
Als erste mal das Positive.
Die Oberfläche sowie der neue Mixer finde ich super.
Auch war es für mich kein Problem mich in Cubase ziemlich schnell zurechtzufinden.
So jetzt zu den weniger Positiven.
Aussetzter satt.
Habe den Treiber vom Interface noch mal neu instaliert, meinen Rechner optmiert ( Zugriffsrechte repaiert. sicher Modus gestartet und die weiteren üblichen Dinge).
Desweitern Auf 7.0.3 abgedatet
Leider immer das selbe Problem, wenn man Spuren abspielt nur gestotterer und das bei 21 Audi Spuren.
Das lustige, die Systemanzeige ist in einem guten Bereich und auch die CPU gerade mal 25%.
Sobald man irgend ein Plugin lädt, so etwa zwischen 10- 30 Minuten arbeiten war es das.
Entweder gar nichts an Ton oder der Ungewollte Stottereffekt.
Mit dem Buffer habe ich auch herum experimentiert.Leider keine Besserung.
Ich habe hier im Forum gelesen das Cubase 7 mehr an Resourcen verbraucht.
Mein Rechner ist zwar nicht der Schnellste aber unter Logic,Reaper und Studio One bei gleicher Konstellation,
der hustet noch nicht mal und das bei einem Buffer von 257, wo auch noch zusätzlich Instrumentenspuren drinhängen.
Und das bei einem Mini Mac mit 2.4Ghz sowie 8GB Ram mit ML 10.8.3.
Hatte auch nie mit einem anderen Programm irgenwelche große Probleme.
Also da sollte Steinberg ziemlich nachbesserern.
Einfach den Komentar rauszuhauen wie ich hier im Forum gelesen habe Dual core wären nur geeigent damit das
Programm überhaupt läuft, finde ich schon ziemlich schwach.
Also ich habe schon einmal das doppelte an Ram und mein System ist top gepflegt.
Auch habe ich hier irgendwo gelesen man sollte sein OS System neu clean instalieren.
Der Support sollte wissen, das jenes nur die letzte Lösung sein sollte wenn gar nichts mehr geht.
Ich finde es sehr schade, aber ehrlich selbst bei einen stärkeren Rechner der dieses Jahr bei mir in Plannung ist,
würde ich mir Cubase 7 im moment nicht zulegen.
Obwohl mir das Programm ansonsten sehr gut gefällt, allein die Routingmöglichkeiten finde ich toll, aber dieser Bug ist ein No Go.
Irgenwie kommt man sich vor wie ein Kind dem Schokolade gezeigt wird und es dann selber ist.
599€ist schon nicht wenig wenn nichts richtig läuft.
Naja, war wenigestens so clever habe mir einen Doogle zugelegt und getestet.
Ich werden die Entwicklung mal abwarten, vieleicht bessert sich ja etwas.
Weil Cubase hat schon einige tolle Sachen an Board die ich mir bei Logic wünschen würde.
Werde heute nochmal mit einem anderen Interface testen.
Wenn das nichts bringt arbeite ich solange mit Logic weiter und warte was da kommt.
Zum Support muß ich auch noch etwas los werden.
Wollte mich informiern da ich mal ein Cubase Elements 6 besessen habe, wie das genau mit dem Upgrade wäre.
Zweimal eine Support Anfrage gestellt, keine Antwort.
So fängt man Kunden.

Also zum glück kann ich das so nicht bestätigen. Bei mir gibt es keine aussetzer. Es könnte mit der soundkarte u. cubase 7 zusammenhängen. Ich weiß es aber natürlich nicht wirklich.
Bei mir läuft cubase 7 seit dem letzten update sehr stabil. Ich habe keinerlei abstürze mehr beim beenden von cubase. Das hatte ich eine ganzen weile schon in cubase 6.5 . Bis zum letzten ubdate letzten august. Mit dem start von cubase 7 hatte es wieder angefangen. Außerdem mußte ich jedesmal alle userpreferences neu schreiben lassen wenn ein update kam. Mit dem letzten update mußte ich das nicht mehr. Alles funktionierte einwandfrei und wurde übernommen
Ich gebe zu, dass cubase 7 leistung verbraucht. Bei mir hält es sich allerdings in grenzen und ich kann damit leben.
Die grafik in der misconsole läuft noch etwas hackelig manchmal. Ich hatte bißher einmal das problem, dass sich der mixer beim wieder öffnen eines projektes in der darstellung verändert hatte. Seit dem nicht mehr.

Ich bin aber, trotzdem mein system im großen u. ganzen gut läuft, steinberg in einigen dingen nachbessern muß. Keine frage! Performance etc…

Für mich gibt es trotz kleinerer mängel die bei mir auftreten keine alternative. Gerade cubase 7 hat einen gewaltigen sprung nach vorne gemacht.

Habe jetzt mal alles durchprobiert,
Treiber neu installiert, System optimiert,anderes Interface.Cubase noch einmal neu aufgespielt.
Immer wieder irgendwelche Aussetzer.
Beim Aufnehmen mit nur einer Gitarrenspur bleibt einfach hängen.
Schade aber so wie es aussieht scheint mein Umzug dahin.
Manchmal beim Mixen läuft es so um die 30 Minuten gut und dann geht es wieder los,auf einmal kein Ton mehr.
Obwohl in der Systemauslastung alles in grünen Bereich ist.
Aber wie gesagt ist ja nur die Trial Version.
Schade für die Leute die es sich schon gekauft haben und jetzt Probleme haben.
Mein Rechner hat noch nie ersthafte Probleme gemacht und ich habe alles durchgetestet,Studio One, Reaper,
sowie auch Live.
Cubase hat mir vom Workflow am besten gefallen wären da nicht der Performancekiller.
So bleibe ich erstmal bei Logic, werde aber weiterhin beobachten, auf Steinberg das in den Griff bekommt.

Bei mir läuft die 7.0.3 auch sehr stabil und habe keinerlei Probleme bis jetzt entdecken können.

Grüße

http://www.steinberg.net/de/shop/buy_product/product/cubase-7.html

"CUBASE 7 UPGRADE
von Cubase Elements 6, Cubase Essential 4/5, Sequel 2/3, Cubase SL 1/2/3, Cubase SX 1/2/3, Cubase SE 3, Studio Case 2, Cubase LE 4/5/6 oder Cubase AI 4/5/6

EUR 499.00"

und was deine Performance anbelangt @ H35882 würde ich einfach mal das Angebot von Marcus, mit Ihm eine Teamviewer Session zu vereinbaren, dankend annehmen.

21 Audiospuren per se, sind nicht viel, können aber in Kombination mit Deinem System, Cubase 7 und eventuell noch mehreren VST Effekten auf den Audio Kanälen ( was noch zu klären gilt), Performante Probleme verursachen.
Das müsste man aber einfach mal in ruhe klären.

Ich fahre hier Cubase 7.0.3 abends Parallel, zum eigentlichen Studiorechner auf einem Macbook Pro - OS X 10.8.3, mit der Onboard Sounkarte und nicht weniger Audiospuren + etliche VST Effekte ohne zucken und ruckeln.

Mfg.

+1