Cubase Elements 8 Effekte direkt auf Spur anwenden?

Hallo erst mal an Alle hier, ich bin hier neu und hoffe Ihr könnt mir bei einem Problem weiterhelfen.

Also ich habe im Moment noch die Testversion von Cubase Elements 8 laufen und es sieht so aus als werde ich mir im Januar die Vollversion auch kaufen! Bisher habe ich nur Erfahrung mit den Studios in denen wir als Künstler Sänger aufgenommen haben und die hatten Cubase 5 auf ihren Rechnern.

Jetzt zu meinem Problem:

Früher wenn ich z.b. eine Gesangsspur aufgenommen hatte, habe ich indem ich die Spur angeklickt (Aktiviert) habe oben auf dem Reiter (Audio, Plugin, Dynamics) den Limiter direkt auf der Spur anwenden können und der Effekt wurde direkt in die Wave geschrieben, was auch mit Effekten wie Hall usw. funktionierte. Ich weiß dass man die Effekte via Insert Effekt auf den Kanal legen kann aber ich hatte eigentlich vor, erst den Limiter anzuwenden und dann das ganze nochmal zu Normalisieren um die leisen und die lauteren Pegel etwas in Einklang zu bringen und die Lautstärke am Ende zu erhöhen.

Ich habe natürlich schon Via Google gesucht und nichts finden können!
Geht das überhaupt noch oder kann man Effekte nur direkt auf die Kanäle legen?

Gruß
Tim

Klar, geht das noch. Und zwar genauso wie Du es beschrieben hast. Allerdings wird der Effekt meines Wissens nach nicht auf die Spur, sondern auf die angewählten Audioevents gerechnet.

Vielen Dank für die schnelle Antwort :wink:

Nur kann ich bei mir den oben beschriebenen Reiter (Plugin), in dem auch unter Dynamics der Limiter anwählbar war nicht finden!?! (siehe Bild)
Cubase Bild.jpg
Ich bin wie gesagt noch relativ neu im Umgang mit Cubase also bitte ich um Verständnis, ist ja schließlich noch kein Meister vom Himmel gefallen :slight_smile:

Gruß
Tim

Gegenfrage: wieso willst du das so kompliziert machen? Wenn du jetzt den Limiter als insert-Plugin verwendest, ist es ja nacher auch gleich “normalisiert” (output auf 0)
So kannst du immer den Limiter anpassen und nicht nur einmalig.
Ich sehe keinen Sinn den Limiter einmalig anzuwenden. Ich würde sowieso noch einen Kompressor davor setzten was mit den insert-Plugins auch ginge.

Wie heißt es so schön? „Viele Wege führen nach Rom“
Ist schon richtig das man den Limiter so einstellen kann das er das Live so regelt aber ich habe den Output auf „0“ gestellt und mir kommt die Stimme halt immer noch so leise rüber wie vor dem Limiter. Deshalb möchte ich gerne am „Event“ selber den Effekt, um die Veränderung an der Wave direkt zu sehen (wieviel schneidet der Limiter jetzt oben ab usw.) und dann kann ich auch feststellen ob da noch was raus zu holen ist oder eben nicht.

Trotzdem Danke für Deine Erklärung mit dem Limiter :wink: Ich würde dennoch gerne wissen ob es den Weg in dieser Form noch gibt??

Gruß
Tim

gibt es. und du könntest auch in den eingangskanal einen limiter hängen. dann käme dieser gleich bei der aufnahme zum einsatz und müsste nicht nachträglich auf das audio gerechnet werden.

Hmmm…Deinem Bild nach zu urteilen gibt es das bei Elements anscheinend nicht. Bei mir ist der Punkt “Plugins” unter “Effekte”. Ein weiterer Weg wäre, per Rechtsklick auf das Audioevent, aber das wird bei Dir dann auch nicht gehen.

Muss mich aber den Kollegen anschließen, ich sehen auch keinen Vorteil darin, auf diese Weise zu arbeiten. Zumal ich auch dein Problem nicht so wirklich verstehe. Wenn was zu leise ist mach ich das lauter oder den Rest halt leiser. “Wieviel ein Limiter oben abschneidet”, solltest Du besser hören, als sehen. Wenns scheiße klingt, ist es zuviel :wink:

Sorry das ich erst jetzt antworte, musste viel arbeiten!

Ja geht wohl nicht bei der Elements Version und auch Rechtsklick geht nicht, da dann nur die Werkzeugauswahl auf geht :confused: Egal Immerhin bekomme ich mit dieser Version nicht einfach nur ein nacktes Recording Programm und so bin ich froh und zufrieden mit dem was es mitliefert!

Vielen Dank trotzdem für Euren Einsatz und die Tipps, die werde ich beherzigen bei meinen Projekten :slight_smile:

Weiß Jemand von Euch ob man wenn man Elements hat, später upgraden kann auf Artist oder Pro??

Vielen Dank!!
Tim

Ja klar…

http://www.steinberg.net/de/shop/buy_product/product/cubase-pro-8.html

Deshalb möchte ich gerne am „Event“ selber den Effekt, um die Veränderung an der Wave direkt zu sehen (wieviel schneidet der Limiter jetzt oben ab usw.) und dann kann ich auch feststellen ob da noch was raus zu holen ist oder eben nicht.

Genau das möchte ich auch immer gerne sehen. Doch dafür benutze ich ein Plugin, welches gratis ist und die die Wellenform schön anzeigt. Dieses Plugin eignet sich super um dynamic-Anpassungen wie z.B komprimieren, limitieren usw. zu unternehmen.

Das Plugin heisst: s(M)exoscope (Kein Witz :laughing: )

Ist schon richtig das man den Limiter so einstellen kann das er das Live so regelt aber ich habe den Output auf „0“ gestellt und mir kommt die Stimme halt immer noch so leise rüber wie vor dem Limiter

Hmm du bist auch noch nicht fertig. Du stellst den Output auf 0db, dann musst du aber mit dem Input auch das signal in den Limiter pushen. Also beim Input >0db, dann wird es bestimmt lauter :wink:

Wie heißt es so schön? „Viele Wege führen nach Rom“

Da hast du recht. Früher habe ich auch viele Effekte einmalig auf das Event angewendet. Inzwischen habe ich aber gelernt, dass es angenehmer ist, die Effekte als Insert-Plugins zu verwenden. Ist meine Meinung :slight_smile:
s(M)exoscope.jpg

Also, zuerst einmal würde ich mich primär auf die > OHREN verlassen - und nicht auf irgendwelche visuellen Plugins oder anderes Anzeigegedöns. :wink: Das ist aber sicher nur meine Meinung…
Zur zusätzlichen Hilfe gern einen Analyzer.
Der SPAN ist kostenlos und sehr gut: http://www.voxengo.com/product/span/

Ferner würde ich niemals schon bei der Aufnahme etwaige Regelverstärker (Limiter, Kompressor) als Plugin im Einganskanal mit einrechnen lassen (oder per Audio-Menü in Cubase Pro), da man dann später keinerlei Möglichkeiten hat, das zu korrigieren oder gänzlich zurückzunehmen.
(Klar, einen Limiter oder leichte Vorkompression kann man als Hardware! gern davorschalten, um auch Clipping und vermeiden usw., bei heutigen rauscharmen Wandlern genügt es trotzem völlig, wenn das Mikrosignal gut ausgepegelt und mit ausreichend Headroom auf die HD recordet wird) Rest machste alles im Rechner. Ist auch wesentlich flexibler.
Das ist halt nur meine Meinung.

Auch vermute ich eher, dass deine Mischerfahrung noch nicht sonderlich groß ist, Tim, kann dies vielleicht sein?
Du schreibst, dass die Gesangsspur “leise” wäre, daher ein Limiter die “Lösung” ist.
Nun, eigentlich hilft es schon immens, mit dem EQ sinnvoll zu arbeiten, störende Anteile abzusenken, Platz und Luft zu schaffen im Frequenzspektrum, hinzu dann einen passend eingestellter Kompressor, ggf. einen Limiter, damit letztendlich der Gesang sich wunderbar ins Instrumentale des Songs integriert und somit auch vorne steht.
Mehr ist da eigentlich nicht zu tun.
Aber: ich würde wirklich niemals solche Dinge fest einrechnen in die WAV. (s.o.)

P.S: Hier noch ein hervorragendes FREE-Bundle von MELDA mit diversen Plugins (neben vielen Kreativ-Plugins auch Limiter, Kompressor uvam.):
https://www.meldaproduction.com/plugins/product.php?id=MFreeEffectsBundle

Diese Plugins mit Cubase Elements, damit kommst du dann schon absolut weit.

Klar, und ein Update auf die Große Cubase Pro ist aufgrund zusätzlicher Features immer sehr interessant, das aber musst du selber entscheiden. Aber auch mit Elements kann man bereits hervorragend arbeiten.

Gruss
C.

Ist vielleicht ein bisschen OffTopic, aber wenn hier schon smartelectronix und Meldasachen empfohlen werden, dann darf DAS hier http://www.voxengo.com/product/span/ nicht vergessen werden! :wink:

Duck und wech,

WM

apropos meldasachen… die haben ein free bundle: https://www.meldaproduction.com/plugins/product.php?id=MFreeEffectsBundle optisch zwar grenzwertig, dafür eben free und viele durchdachte features.

zu den Melda-Sachen, diese kann man mit neuester Version ja völlig frei nach seinem Geschmack einstellen: Farbgebung, Schriften, Buttons, Schieberegler und Knöpfe… selbst die Größe ist in VST3 ja wunderbar skalierbar… Und Parameter sogar per Midi usw. triggersteuerbar. Gute Plugins. lohnt.

Was bei Rechtsklick angezeigt wird, ob Werkzeugkasten oder Menü, kann man in den Programmeinstellungen einstellen, oder die jeweils nicht eingestellte Ansicht mit STRG+Rechtsklick anzeigen lassen.

Das hatte ich nicht gewusst Danke für den Tipp!!

Ja stimmt! Ist auch Optisch sehr gut gelungen :slight_smile:

Danke!! Habe mir den Link gleich mal gespeichert :wink:

Vielen Dank für den Link! Ich denke gerade darüber nach ob ich gleich bei Artist einsteige :question: Hat schon einiges mehr an Board :slight_smile:

Das Plugin werde ich mir besorgen Danke!! Ich experimentiere gerade ein bisschen mit dem Limiter herum und komme langsam auf die gewünschte Einstellung :wink: Zum letzteren hat das auch den Vorteil das Effekte wie Hall nicht einfach am ende der Aufnahme einfach so abschneiden sondern sie klingen eben wie gewollt nach :slight_smile: Man lernt ja bekanntlich nie aus!