Cubase / Nuendo Plugins im Vordergrund halten?

Hallo,
Wir versuchen hier Automationen (über Macro Recorder) zu machen und stossen bei Cubase / Nuendo 11 auf ein dummes Problem:
Immer wenn man eine andere Windows-Anwendung startet, ducken sich alle Plugins vollkommen weg ins Nirwana. Das macht es dann den fremden Programmen unmöglich die Koordinaten der Plugin-Fenster zu erfassen - weil es sie nicht mehr gibt.
Abgesehen davon ist es auch unmöglich aus einem Dateimanager eine WAV-Datei in einen Drum-Sampler zu ziehen (wer macht schon so was).
Oder gar - 3 Einstellungen von Plugins - ins Notepad ab zu schreiben (um diese an fremde Rechner zu übertragen). Sobald man in Notepad schreibt duckt sich das Plugin weg.

Ich muß hier etwas vollkommen übersehen - oder wie halte ich vst-Plugins, wie z.B. RX iZotope auf dem Desktop, wenn ich eine fremde Anwendung - wie Excel - starte?

Dieses verhalten kenne ich von Cubase wenn es als Administrator aus geführt wird.

Hallo @THambrecht,

falls ich deine Problemstellung richtig verstanden habe:
hattest du das hier schon mal probiert?

  • Kontextmenü: Rechtsklick in den dunkleren Bereich unter der Plugin-Fensterkopfleiste
  • Den Befehl “Immer im Vordergrundabschalten

Entkoppelt das Focus-Verhalten von Cubase / Nuendo und offenen Plugins ein Stück weit, und hilft vielleicht bedingt gegen den “Focusdiebstahl” bei der Makroerstellung. Allerdings darf Cubase dabei nicht minimiert werden, sonst verschwindet wieder alles im Nirvana des Windows-Desktopmanagers. Ich mache es gerne so (auf UHD-Bildschirm ggf. etwas komfortabler):

Weg: Cubase auf transparenten Hintergrund stellen, ggf. einzelne Plugins auf “generisches Bedienfeld” umstellen (falls möglich und sinnvoll) und nebeneinander legen, und Cubase darf in den Hintergrund rücken (aber ohne vollständiges Minimieren - die Cubase-Fensterkopfleiste wird dann weiss, falls man sie ansonsten auf eine Windows-10-Systemfarbe eingestellt hat). Die Plugins bleiben “halb oben”, auch wenn ein anderes Programm neben Cubase gestartet wird. Verwendet man dann noch - falls nötig - in Windows die Funktion “Activate a window by hovering over it with the mouse”, könnte der Cursor sich bei der Makroaufnahme die Plugin-Fenster je nach Lust und Laune selbst in den “obersten” Vordergrund holen. Man muss es einfach im eigenen Kontext ausprobieren.

Activate a window by hovering over it with the mouse ist - anders als früher - durch den Mix an alten und neuen Systemeinstellungsseiten (in Windows 10, 20H2) etwas schwierig zu finden. Microsoft verbastelt hier leider alles Mögliche, und vieles ist jetzt noch umständlicher als zuvor. Die ganzen Einstellungen müssten dringend mal konsolidiert werden. Die sollten sich mal ein Beispiel an Steinberg nehmen! :+1:

Suchfeldeingabe: (alte) Systemsteuerung → Alle Systemsteuerungselemente → Center für erleichterte Bedienung → Verwenden der Maus erleichtern → Häkchen setzen bei “Ein Fenster durch Zeigen mit der Maus aktivieren

Grüsse
Markus

Den ersten Part (Cubase-Fensterfokus-Management) gefunden hierüber:

Aus dem genannten Grund habe ich bei mir schon lange die Option “Plugin-Editoren immer im Vordergrund” abgeschaltet.
image
Dann verschwinden die Plugin-Fenster zwar (in den Hintergrund), wenn ich den Fokus auf ein anderes Cubase-Element setze, aber dafür bekommen sie einen eigenen Button in der Taskleiste, womit sie jederzeit wieder in den Vordergrund zu holen sind. Dann klappt auch das Rüberziehen von Dateien.

PS: Es gibt doch noch einen Weg, z.B. Samples vom Explorer in ein VSTi-Fenster zu ziehen, wenn sich dieses “immer im Vordergrund” befindet: Die wav-Datei darf dann nicht direkt in das Cubase-Fenster selbst, sondern muss über den Umweg des Cubase-Buttons in der Taskleiste in das Plugin-Fenster gezogen werden!
image

1 Like

Hallo @P.A.T,

danke! Das hatte ich völlig vergessen zu erwähnen: man kann das Fensterverhalten global abstellen. Wenn alles “an” ist, kann die Funktion ja, wenn man sich in Cubase vertieft, sehr sinnvoll sein. Aber sobald man viel zwischen Cubase und anderen Programmen wechselt, wird es zur “Tortur”.

Beste Grüsse,
Markus

1 Like

Du sagst es, genau so isses …

1 Like

Wow - das funktioniert ja tatsächlich. Der Haken beim Plugin “immer im Vordergrund” darf * nicht * sein. Aber dann müsste das doch genau umgekehrt beschriftet sein.

Lieben Dank an alle.
Jetzt finden auch Programme wie ZMover die Plugins und können diese auf bestimmten Positionen festhalten (sind nicht mehr verschiebbar) - damit Maus-Makros die Buttons zum Klicken sauber finden.
Auch nachdem dann alles wieder auf “normal” gestellt ist, laufen die Makros - aber eben nicht whärend der Programmierung, wenn sich alles wegduckt.

1 Like

Solange Du in der Cubase-Umgebung bleibst, bleiben die Fenster auch schön brav im Vordergrund - manchmal stört das sogar gewaltig! - also die Zuordnung stimmt schon.
Wenn aber ein anderes Windows-Programm den Fokus bekommt, sind diese “immer-im-Vordergrund-Plugins” halt ganz weg vom Fenster - nicht nur in den Hintergrund verschwunden. Das betrifft übrigens auch andere Cubase-Fenster, z.B. die Kanaleinstellungen.

1 Like