Cubase Startzeit: mit M2-SSD viel kürzer als mit SATA3-SSD?

Hi.

Wollte fragen ob Jemand berichten kann, ob Cubase mit einer M2-SSD erheblich schneller startet, als mit einer SATA3-SSD?

Und ob überhaupt die Platte der Flaschenhals beim Cubasestart ist?


Lg

Wird keinen großen Unterschied machen. SSD Und SSD Raid oder M2 SSD lädt alles relativ gleich schnell. Auch so wird man kaum einen Unterschied zu einer normalen SSD merken außer man arbeitet mit vielen großen Dateien.

Sicher? Laut den “Leistungsdaten” müsste da ja ein erheblicher unterschied schein…

Machte mir da eher Gedanken, dass die Platte gar nicht der Flaschenhals, beim “Cubasestarten”, ist.

Hab auch eine Support Anfrage an Steinberg gesendet, bin gespannt was da zurückkommt…

Hatte deswegen in dem Windows 7 / 10 Beitrag nen Foto von nem Benchmark gepostet. Das ist von der Geschwindigkeit her sogar noch schneller als die M2 SSD. Die reinen Lese und Schreibgeschwindigkeiten sind nicht unbedingt 1 zu 1 auf die reale Welt anwendbar. Ich habe hier jetzt nicht mit ner Stoppuhr gesessen und Sekunden genau nachgemessen. Aber habe HDDs zahlreiche SSDs , PCIe SSDs (was ja so in die Richtung M2 geht), verschiedene SSD Raids getestet. Wahlweise mit Software Raid , mit Hardware Raid Controller mit verschiedener Anzahl an Platten. Ich kann dir nur aus meiner persönlicher Erfahrung sagen das es gefühlt kaum einen Unterschied macht ob nun eine SSD oder nen SSD Raid mit 8 Platten oder ne M2 am werkeln ist, wenn es um die Ladezeit von Cubase geht. Bei großen Dateien macht es natürlich einen Unterschied. Das Arbeiten selbst in Cubase fühlt sich auch recht ähnlich an.

Ah, Super Danke!!! Deinen Post im anderen Thread hab ich glatt übersehen…

Nur zur Sicherheit damit das evt nicht falsch rüberkommt dein Vorhaben und die Aufteilung sind sehr gut und auch preislich unschlagbar. Laden und speichern gerade von großen Samples, Librarys in Kontakt ist deutlich schneller als vorher. Die Gesamtperformance des Systems hingegen ist wenn man vorher schon ne SSD hatte relativ ähnlich. Sprich alles was große Dateien beinhaltet und wo geschrieben wird hast du nen deutlichen Leistungsschub, bei allem anderen ist es gefühlt so wie vorher auch schnell :smiley:

Habe selbst ne M2.512GB als System Disk und die läd schneller als ne Samsung Pro 850 1 TB.

SATA ist wie USB in dem fall der Flaschenhals.
M2 ist direkter am PCIe Buss.

Nehmt mal ne 512GB PCIe4x Karte, das wird dann richtig geil !
Bau gerade nen neuen Rechner und das geht richtig ab… :mrgreen: :smiling_imp: :smiling_imp:

Danke!!!

ist PCIe4x = M2?

Und um wie viel schneller startet Cubase von einer M2 VS SATA?


Natürlich sollte man gleich das ganze OS auf die M2 Platte tun, nicht nur Cubase und “Zubehör”?


Lg

Man sollte unterscheiden zwischen Ladezeiten von Dateien und Ladezeiten von Anwendungen das ist sonst sehr verwirrend das ganze. Die meisten Desktop Anwedungen haben keinen Vorteil durch so hohe Transferrraten. Zb ein schnödes Mailprogramm das explodiert ,das geht zack auf und gut wie man es halt von einer SSD her gewohnt ist. Cubase hingegen öffnet zwar rasant das Cubase Logo aber ab da dauert es trotzdem noch und das wird nicht wirklich viel schneller bzw soviel schneller wie man von den puren Zahlen her vermuten könnte.

Die M2 mit PCIe x4 nutzt halt 4 Pcie Lanes statt 2 wie es bei den meisten anderen der Fall ist.

Dazu kommt es dann noch auf den verwendeten Pcie Standard an 1.0, 2.0, 3.0 usw. Das kann im ungünstigen Fall die Leistung drastisch reduzieren. Mein Raid hat grob nur die halbe Leistung weil der Raidcontroller an nem Pcie Slot hängt der nen alten Standard hat und zu wenig Lanes zur Verfügung stehen.

kleine Übersicht zu den Unterschieden der Bandbreiten bei den unterschiedlichen Standards und verwendeter Laneanzahl.
https://de.wikipedia.org/wiki/PCI_Express

Im Idealfall sollte alles auf der schnellen Platte sein wenn das nicht möglich ist mindestens Windows Cubase und evt noch den wichtigsten Content. Den Rest halt auf alte SSD und HDD packen. Ist ja auch immer ne Kostenfrage wieviel schnellen Speicher man sich gönnen möchte.

Ein freundlicher Steinbergmitarbeiter hat mir auf meine Supportanfrage geantwortet:

"…
Wir haben keine spezielle Tests mit M2-SSDs geführt, da diese bisher noch
nicht sehr beliebt sind. Diese können zwar in der Theorie viel schneller
als SATA3 lesen/schreiben und somit die Startzeiten etwas verkürzen, aber
die Prozessorgeschwindigkeit spiellt auch eine Rolle. Also, die Festplatte
kann die Startzeiten größenteils beeinflussen, aber in welcher Maße lässt
sich auf jedem System unterschiedlich ermitteln.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne hilfsbereit zur Verfügung!"


Hab jetzt von 7.5 auf 8.5 upgedatet und dadurch hat sich die Cubase Startzeit erheblich verkürzt.
Werde da weil weiterhin mit “normalen SATA-SSDs” arbeiten.


LG

Was ja bedeutet, dass das langsame Startverhalten an der Programmierung von Cubase liegt.
das schnellere Laden soll ja mit dem update von 8.0 nach 8.5 erfolgt sein.
Da haben ja schon einige geschrieben, dass das schneller gehen soll.

(Ich gehe halt einen Kaffee trinken und beim Rendern noch einen :laughing: )

Gruß
Gerd