Dateisystem Media Bay

Also die Cubase / MediaBay Verzeichnisstruktur ist ja wohl das letzte Chaos - oder ich versteh es einfach nicht -
Wenn ich auf meiner Festplatte in die verschiedenen Verzeichnisse schaue ist da irgendwie alles wie Kraut und Rüben durcheinander…

Also, ich hab mir mal die Mühe gemacht meine Festplatte nach Cubase relevanten Daten zu durchsuche… hier das Ergebnis:


Selbst gespeicherte Presets von VST Effekten oder VSTi speichert er wohl in
C:\Users[Username]\Eigene Dateien\VST3
Soweit, so gut… das macht ja noch durchaus Sinn

Selbst gespeicherte Projekt-Templates sind jetzt aber unter
C:\Users[Username]\Anwendungsdaten\Steinberg\Cubase6\Project Templates zu finden.

Mitgelieferte MIDI-Plugin-Presets (aber NUR die MIDI-Presets) sind wieder unter
C:\Users[Username]\Anwendungsdaten\Steinberg\Cubase6\Presets

Eigene Track Presets und MIDI-Loops sind unter
C:\Users[Username]\Anwendungsdaten\Steinberg\TrackPresets und
C:\Users[Username]\Anwendungsdaten\Steinberg\MIDI Loops

Dann gibt es da noch
C:\Users[Username]\Eigene Dateien\CrashDumps
in dem Cubase eben ErrorLogs speichert (warum sind die unter EigeneDateien? Ist das nicht irgendwie was sehr Programminternes??)

Und
C:\Users[Username]\Cubase Projects
in dem man wohl seine Projekte abspeichern soll - macht aber wahrscheinlich kein Mensch, weil man dafür vermutlich eigene externe oder interne Platten hat

So, es geht weiter mit
C:\Users\AllUsers\Anwendungsdaten\Steinberg\Project Templates
Da sind wieder irgendwelche anderen Projekt-Templates gespeichert - was soll das?

Dann hätten wir:
C:\Users\AllUsers\Anwendungsdaten\Steinberg\Content\HalionOne SoundBanks
Da ist wohl der original HalionOne Content drin
und
C:\Users\AllUsers\Anwendungsdaten\Steinberg\Content\VST Sound
Keine Ahnung wofür der ist - ist bei mir leer

Der übrige Content für Halion und die anderen internen VSTis von Cubase ist hingegen wieder unter
C:\Users[Username]\Anwendungsdaten\Steinberg\Content
zu finden. (also z.B. zusätzlicher Halion Content, LoopMash Content, GrooveAgent Content, Reverence Content ect.)

Cubase-Interne Plugins sind unter
C:\Programme\Steinberg\Cubase6\VST Plugins

Während sich Dritthersteller Plugins und VSTis nach
C:\Programme\Steinberg\VST Plugins installieren, was ja auch gut so ist

weiter gehts mit
C:\Users\AllUsers\Anwendungsdaten\VST3 Presets\Steinberg Media Technologies\HalionOne
Da ist dann zusätzliche HalionOne Presets vom Yamaha Klavier SR90 und SR OneSoundz Silver drin

unter
C:\Programme\Steinberg\Cubase6\Presets
findet man nochmal mitgelieferte Presets für die MIDI Plugins - wie unterscheiden die sich von denen unter C:\Users[Username]\Anwendungsdaten\Steinberg\Cubase6\Presets??? Auf welche greift Cubase denn nun zu??

Andererseits findet man unter
C:\Programme\Steinberg\Cubase6\Project Templates
die mitgelieferten Projektvorlagen, für die es aber keine Entsprechung unter
C:\Users[Username]\Anwendungsdaten\Steinberg\Cubase6\Project Templates
gibt - denn da sind ja nur die selbstgespeicherten drin (was ja auch Sinn macht wenn sie im User Bereich gespeichert sind)

Die mitgelieferten Presets für die mitgelieferten Plugins sind dann wohl noch in Package-Dateien unter
C:\Programme\Steinberg\Cubase6\VST3
verpackt…


HALLLLLOOOO??? Gehts noch??

Da blickt doch keine Sau mehr durch, was jetzt da wo zu speichern / zu suchen / zu backupen etc ist

Warum nicht zwei Ordner in dem einen ist alles mitgelieferte Zeug (z.B. unter C:\Programme\Steinberg\Cubase6) und in einem ist ALLES selbst gespeicherte (z.B. C:\Users[Username]\Eigene Dateien\Steinberg) ???

Das musste jetzt mal raus - ich bin gerade von Cubase 5 auf Cubase 6 umgesteigen und habe natürlich veruscht so viel wie möglich von meinen alten Presets mitrüberzuretten - dabei bin ich leider über dieses Verzeichnischaos gestolpert…

Deckt sich so ein wenig mit meinen Erfahrungen… siehr Posting wg. Presetverwaltung generell.

Würde auch dafür plädieren, das ganze Setup-Zeug ein wenig zu entschlacken und alles, was zum Programm gehört, in einen einzigen Ordner zu packen.

Witzig. Ich habe heute Mittag auch so eine Liste aufgestellt. Bin aber noch nicht zum posten gekommen.
Bei mir sind es auch noch mehr Ordner (C:\programdata…)

Ich habe mein System im Dez. neu installiert und bisher nur Cub5 und Cub6, sowie Hyperssonic2, HalionSonic, VGuitarist2 und HSO installiert.
Und bei diesen Installationen von einem!!! Hersteller ein solcher Ordnerwahn ist abartig.

Bitte mal konsolidieren. Danke.

Danke Jungs.
Ihr sprecht mir aus dem Herzen.
Warum es einfach machen, wenn es auch kompliziert geht. :wink:

Ich muß dem auch vollkommen zustimmen, die Vielzahl an Pfaden finde ich problematisch. Gut, zwei Gründe mögen hierzu geführt haben:

  1. die Dateiverwaltung von Windows 7 (hierbei insbesondere die Unterscheidung zwischen einem Admin-User und mehreren “Unter-Usern”)
  2. Abwärtskompatibilität zu älteren Plugins

Zum ersten Punkt kann man Steinberg wohl nicht ganz die Schuld in die Schuhe schieben. Die meisten USER werden zwar auch nur einen Benutzer auf Ihrem System installiert haben, um aber Programme nutzerkonform installieren zu können, muss halt diese Unterscheidung gemacht werden … es sei denn, man würde alle VST-PlugIns nicht als userspezifische Daten sonder als Programm Daten deklarieren. Ok, die Philosophie hinter dem UserContent mag sein, dass nach einem Programm-Update oder einer Neuinstallation Userspezifische Daten nicht verloren gehen, da so vorherige Einstellungen aus dem UserFolder nicht gelöscht und so wieder übernommen werden könnne. Aber dann sollten sich auch nur ausschließilich in diesem Ordner ALLE Benutzerrelevanten Daten befinden.

Zum zweiten Punkt wäre es naheliegend wenn man alte Ordnerstrukturen weiterhin erhalten möchte, damit alte Plugins weiterhin übernommen werden können. Nach meiner Erfahrung mußte ich trotzdem beim Umstieg auf CS6 noch manuell Pfade zuweisen, um einige meiner Dritthersteller VST Instrumente wieder zu erkennen. Auch hier muss ich feststellen, dass die Beibehlatung der Ordnerstruktur keinen Nutzen sondern eher Verwirrung für mich gebracht hat.

Abschließend muss ich sagen, dass ich generell den Trend, Dateisysteme in sogenannte Bibliotheken (wie die Bibliotheken in Windows 7 oder auch die MediaBay in CS ) zusammenzufassen, skeptisch betrachte. Steinberg scheint ja gerade auf die Integration der MediaBay ein hohes Gewicht zu legen, das ist ja auch schön, doch sollte dabei das Dateisystem nicht zu kurz kommen. Chaotische Dateisysteme birgen immer auch die Gefahr Fehler zu verursachen und in diesem Fall kann die Fehlersuche schnell zur Suche nach der Nadel im Häuhaufen werden.

Derzeitig habe ich das Problem, dass mehrere Content-Files nicht in der MediaBay erkannt werden …

HalionOne Content? Physisch auf der Festplatte, aber in der MediaBay kann ich den lokalen Ordner so häufig scannen wie ich will, es wird kein Content zugeordnet. (kleine Anmerkung: nein, der komplette content von HalionOne wurde nicht vollständige in den HalionSonicSe Content übernommen)

Loopmash2 Content? Auch hier ist die physische Datei auf dem Rechner, kann aber von der MediaBay nicht erkannt werden (dies scheint kein Einzelfall zu sein).

Da frage ich mich, ob diese Fehler nicht auch eine Folge der verkorksten Pfadstruktur sind. Daher würde ich mir für ein zukünftiges Update vor allem eine neue gepflegte Ordnerstruktur wünschen (oder zumindest die Option hierzu seinen Content in einem Ordner zusammen fassen zu lassen)

witzig! bin auch gerade dabei (zum 100sten mal :mrgreen: ), hier ein “System” zu erkennen, allein: es gibt keines.
Hat man früher über MS gelästert wegen der dll-Zerstreuung übers ganze Windows, so ist dieses Systemchaos hier noch übertroffen worden :frowning:

Weitere Anregung:
Ich würde gerne wissen, ob ich alle “serienmäßigen” Mediabay-Inhalte auch wirklich gescannt habe: Gibts irgendwo eine Liste mit Anzahl der mitgelieferten Objekte (zum überprüfen) ?

Na gut das ich damit nicht allein stehe, ich hab C6 auf Laptop und Desktop DAW installiert. Beides Win 7 64bit Systeme.
Auf dem Lapi hab ich Cubase installieren lassen wohin es will. Absolutes Chaos wenn man was sucht, aber!, alles scheint soweit zu funktionieren.
Auf der Desktop DAW hab ich Cubase versucht meine Struktur aufzuzwingen. Scheint auch zu funktionieren, aber!,
z.B. zeigt Cubase mir bei den Spur-EQ’s keine Presets an, was er auf dem Lapi macht.

Ich bat Steinberg schon mal um die Info, was wo in welchem Pfad liegen muss, dass alles so funktioniert wie es soll.
Hab leider keine Ausführliche Antwort bekommen - Standardantwort: “man kann bei der Installation eine Pfadauswahl treffen” , ja richtig, kann man, aber bei Udates, Hotfixes und sonstiges wird dann das Chaos größer und größer.

Hier bitte unbedingt nachbessern bzw. mal beschreiben wo was sein sollte.

Sonnigen Gruß

+1

HIhi, der kauderwelsch ist mir gestern auch aufgefallen, als ich (verzweifelt) den Standardordner für die Drum Maps von Groove Agent One gesucht hab (den es anscheinend auch nicht gibt :wink: )
Irgendwie kann ich Steinberg schon verstehen. Unter Vista/W7 arbeitet der normale User ja nicht mit Administrationsrechten. Dessen Programme laufen i.d.R. ebenfalls mit gleichen Rechten, die nunmal einen Schreibzugriff in den Programme-Ordner verbieten. Zudem soll das ganze noch für den MultiUser-Betrieb geeignet sein. Also alle Einstellungen, die sämtliche User betreffen in den AppData/Roaming Order von “All Users”, den Rest in den AppData/Roaming des speziellen Users. Man ist da nur nicht wirklich konsequent an die Sache herangegangen (z.B. die Projekt-Temlates im Programm-Ordner). Aber ich hab schon wildere Sachen gesehen, wo man die Programmsettings in den “Virtual Store” Ordnern suchen musste.

Was ich aber überhaupt nicht leiden kann, das sind mehrere Ordner vom selben Hersteller im ohnehin schon überladenen Documents Ordner.
-> Cubase Projects
-> Steinberg
-> VST3 Presets
:angry: Bin da etwas spießig wenns um Ordnung in meinem Documents-Order geht :mrgreen:

Nachdem ich gestern ein anderes System neu aufsetzte, und parallel meine mir wichtigen Presets etc. teilweise versucht habe zu integrieren (entspannt ist was anderes), bin ich der Meinung, dieser interessante und elementare Thread MUSS nach OBEN!

und hepp.

Vollste Zustimmung - grausam diese Unordnung.

dito-

schön, sowas auch von anderen zu lesen.
Habe immer zuerst meine eigene Unfähigkeit im Verdacht.

Kann man umgehen :

1.) Alles in einen Ordner packen, der weit weg ist von dem was Windows verwaltet
2.) Mit NTFSLINK diese pathologische Struktur aufbauen

Vorteil: Die Originale sind an einem Ort (z.B P:\CUBASE\Cubasegedoens) und Cubie und WINDoof glauben, sie sind da wo sie auch suchen… Diesen Ordner (P:…) kann man Back-Uppen etc…

gruss MInk


Mach ich so bei meinen VST - Verzeichnissen

gestern beim Musikerkollegen neues System aufgesetzt. Tja, wieder echt ein wenig Chaos beim Backup´pen.
Daher: hoch mit diesem Thread!

Ich vermute mal, dass es hier keine Verbesserung mit 6.5 gibt? :neutral_face:

Es gab doch neuerdings eine zusätzliche Funktion, womit man seine MB-Daten/Presets exportieren/transportieren kann (wenn ich mich nicht irre)?

Hi Centralmusic

ja man kann seine MB-Daten exportieren. Die Funktion heißt: Laufwerk-Datenbank erstellen

Ich hab da mal interesehalber mit experimentiert um rauszukriegen wie man das am besten nutzt.

1: Du mußt in der Mediabay auf das Festplattenlauwerk (z.B-. D: ) rechtsklicken und ]Laufwerk-Datenbank erstellen anklicken. Ich habe noch vorher alle Häckchen bei allen Ordnern rausgenommen die nicht gescannt werden sollen und nur den entsprechenden Ordner angehakt gelassen. Das funktioniert aber nur mit Festplatten Laufwerken also Interne sowie externe USB Festplatten Laufwerke. Mit Mobile Datenträger z.B. USB Sticks funktioniert es nicht.

2: Nachdem du die Laufwerk Datenbank erstellt hast wird auf D: ein Ordner erstellt: .steinberg Darin befindet sich ein weiterer Ordner databases und in diesem Ordner eine Datei namens mediabay3.db
Das ist eine Mediabay Datenbank die unabhängig von deiner mediabay3.db auf der C: Festplatte ist ( Bei Windows Rechnern befindet sich die Mediabay3.db die dir beim Installieren von Cubase erstellt wird Im Ordner C:\Benutzer\Benutzername\AppData\Roaming\Steinberg\Cubase6 wos beim Mac ist kann ich dir leider nicht sagen). Diese Datei (Neu erstellte mediabay3.db im Ordner .steinberg auf Laufwerk D:) wird leider nicht im entsprechenden Ordner wo du deine Sounds hast gespeichert sondern wie gesagt auf oberster Ebene.

Ich habe dann mal ein paar Attribute vergeben und die mediabay3.db mit einem Editor geöffnet, die Atribute werde nur dort gespeichert und nicht auf der C:\ Platte.

Du kannst den Ordner .steinberg und deine Ordner mit den Sounds auf einen USB Stick kopieren oder CD /DVD brennen und wenn du dann bei Mobile Datenträger das entsprechende CD Laufwerk / USB Stick auswählst und deine Attrribute und Sounds werden in der Mediabay mit angezeigt nur nicht als Laufwerk Datenbank. Das Heißt du kannst es transportieren und bei deinem Kumpel/ Anderes Studio nutzen.

Du kannst die Datenbank auch aushängen. Rechtsklick aufs Laufwerk und Laufwerk_Datenbank aushängen wählen Dann kommt eine Meldung:

The volume database being unmounted could contain database entries that are sown in the result list. Would you like to import all database entries from D: into your local Media database?

Da kannst du wählen: Nichts Importieren oder Alles Importieren oder Abbrechen.

Wenn du Alles importieren wählst öffnet sich ein Fenster mit Balken und dort steht Datenbank Eintrag 123456 von 7895456 wird übertragen. Der Vorteil Wenn du die Datenbank wieder einhängst sind deine Atrribute noch vorhanden weil sie aus der D: mediabay3.db geholt werden

Hängst du die Datenbank wieder ein kommt folgende Meldung:

When the Mediabay attempted to mount the volume database on drive D. duplicate entries wehre found How should this resolved? Laufwerk-Datenbank nicht einhängen oder Lokale Datenbankeinträge löschen

Ist doch ne gute Sache wenn du Lokale Datenbankeinträge löschen klickst, die Doppelten Daten werden aus der C: mediabay3.db glöscht und du hatz trotzdem wieder dien kategorisierten Sounds auf der D: Platte mediaby3.db wieder.

Ist die Datenbank einmal eingehängt wird Sie immer automatisch erkannt.

Es gibt noch eine weiteren Punkt: Laufwerk_Datenbank enttfernen

Klickst du das an kommt folgenden Meldung:The volume database being removed could contain database entries that are sown in the result list. Would you like to import all database entries from D: into your local Media database?

Hier kannst du wählen Nur entfernen oder Alles importieren oder Abbrechen.

Wenn du Nur entfernen anklickst wird die Datei mediabay3.d auf D:\ gelöscht. Dann wird die mediabay3.db Datenbank gelöscht und alle die selbst erstellten Attribute sind weg Der Ordner .steinberg wird glöscht.

Ich habe aber evtl ein Problem festgestellt:

Irgendwass kommt da durcheinader z.B konnte ich einen Sound über die Suche nicht mehr finden. Zumindestens war das ein Sound wo im Namen ein - Vorkommt. Lässt du das - bei der Suche weg wird der sound aber gefunden.

Wenn du Pech hast mußt du die Mediabay komplett neu erstellen lassen. Aber ob das wirklich ein Fehler ist kann ich nicht 100% sagen habs halt mal erwähnt.

Oh, vielen Dank Zeitschleife, für deine ausführliche Antwort/Hilfe!
Das werde in in Kürze mal so probieren.
Danke!
:slight_smile:

Hi Cenntral
freut mich das es dir hilft :slight_smile:

Lies es bitte nochmal habe gerade noch mal was dran verändert aber jetzt bin ich fertig damit.