eLicenser - irreparable Veränderung entdeckt - Cubase 9.5

Vor einigen Tagen habe ich auf 9.5 umgestellt. Anschließend funktionierte es auch. Dann viel mir auf, das, möglicherweise nach einem Windows Ugrade, das Sounddevice nicht mehr funktionierte. Den Treiber nachinstalliert und das Device ging wieder. Jetzt fällt mir auf, das der LLC Probleme macht, die sich nicht per Wartung beheben lassen.

Meldung: Eine irreparable Veränderung auf dem eLicenser wurde entdeckt. Man solle sich an den Softwarehersteller wenden.

Es ist nicht das erste mal, das mir das Ding abgeschossen ist. Es geht mir langsam auf den Keks. Bei keiner SW braucht man heutzutage noch so etwas. Aber das ist eine andere Story.

Neuinstallation des LLC habe ich noch nicht gemacht.
Ist noch jemand betroffen?
Gibt es Lösungsmöglichkeiten?
LLCProblem.png

nach dem Windows Creator- oder Fall Creator -Upgrade kann es vorkommen das man den eLicenser neu installieren muss.
Die aktuellste Version ist derzeit vom 6. Dezember 2017
https://www.steinberg.net/de/company/technologies/elicenser.html

Bitte jetzt die Installationsdatei “eLicenser Control Center 6.10.6.2221” herunterladen.

Das Betriebssystem neu starten und erst dann das herunter geladene Setup per Doppelklick installieren.
Warum zuerst ein Neustart? Das ist nur eine Sicherheitsmassnahme, weil es manchmal vorkommen kann das ein zuvor misslungener Start des defekten eLicenser (wie bei Dir im Bild ersichtlich) ein Update blockieren kann. Beim Neustart werden Systemressourcen frei gegeben und durch Absturz blockierte Dateien können danach vom Setup überschrieben werden.

PS:
Ja, auch Soundkarten können dem Windows Funktions -Upgrade zum Opfer fallen, weil Windows manchmal neue Treiber einspielt die dann vielleicht nicht mehr richtig funktionieren oder die Konfiguration (zum Beispiel bei mehreren Monitoren) verloren haben.

Aber es gibt sogar auch Probleme die durch Treiber ausgelöst werden die an sich nach dem Update funktionieren.
Wenn zum Beispiel in einem Computer zwei Netzwerkanschlüsse vorhanden sind und Windows beim Update die Treiber erneuert, so kann es sein dass der Computer sich für gewisse installierte Software wie ein neuer Computer verhält, so dass gewisse Programme sogar neu aktiviert werden müssen.

Grund dafür ist das viele Programme die so genannte Hardware ID auch aus der MAC -Adresse der ersten Netzwerkkarte in der Treiber- Liste errechnen. Da beim Update diese Liste völlig neu aufgebaut wird, so kann es vorkommen dass der vorher zweite Netzwerkanschluss jetzt plötzlich der Erste in der Liste ist -und Zack! schon hat der Computer eine andere MAC Adresse.

Vor jedem dieser alle 6 Monate von Microsoft eingespielten Funktionsupdates sollte man ein Backup machen. Wenn das Update fehlschlägt kann man das alte System zurückholen. Es gibt zwar in Windows einen Wiederherstellungs -Mechanismus, aber der ist aus meiner Sicht nicht so zuverlässig wie das Backup der Systemfestplatte mit einer Software wie dem Paragon Festplattenmanager.

Im Weiteren gibt es Software die man vor dem Upgrade besser deinstallieren sollte, Virusscanner zum Beispiel ( vor allem jene Produkte nicht mehr top aktuell sind). Und es gibt Software wo man UNBEDINGT vorher deinstallieren muss, weil man sonst nach dem Start nur noch einen schwarzen Bildschirm hat. Dies betrifft Software wie jene der Firma Stardock oder den “UltraUXThemePatcher”, welche sich in Windows Treiber linken welche für das optische Design der GUI (Grafisches User Interface) zuständig sind.

Vielen Dank für die umfassende Erläuterung! Das vermeidet Verwunderung und Ärgern beim nächsten mal.

Kurz nach dem Post hatte ich noch die Neuinstallation des LLC vorgenommen. Ohne Reboot, einfach wech und neu. Dann hatte sich das Ding schnell wiedergefunden. Übrigens, auch im vorherigen Post, die Sound Device Treiber mußten auch neu installiert werden. Das war aber Tage vorher schon geschehen.