Empfehlung für Notebooks ohne Probleme

Servus,

Habe mir vor nem halben Jahr ein nagelneues Notebook gekauft.

Lenovo Ideapad 540s, 8GB RAM, SSD, AMD Ryzen 7 3700U, AMD Vega Graphikkarte

Allerdings verträgt sich Cubase Pro 10 nicht mit der AMD Vega Grafikkarte. Sprich es gibt gefühlt alle 5 Minuten Crashs. Da das Problem nun seit längererer Zeit besteht und keine Lösung in Aussicht ist, übwrlege ich mir ein neues Notebook zuzulegen.

Ich suche daher ein Notebook, welches preislich in einer ähnlichen Klasse ist wie das oben genannte Gerät (kostet momentan um die 700€).

Ich habe nämlich irgendwann mein Notebook aufgrund von den Abstürzen zeitweise mit dem meiner Schwester getauscht. Allerdings ist dieses total überlastet.

Ist ein Lenovo Ideapad,8GB RAM, SSD, Intel Core i5 mit 1,6 GHz CPU

Entspricht an dich den Mindestanforderungen, macht allerdings ab einer mittelgroßen Projektgröße schlapp.

Ich möchte daher ein Notebook, wo ich mir sicher sein kann, dass es keine Probleme gibt. Auch wenn darauf ein größeres Projekt mit 150 Spuren etc benutzt wird.

Hat jmd eine gute Preisleistungsempfehlung?

Ps: Ich tendiere eher zu einem Notebook, da ich dann meinen Mix an verschiedenen Anlagen im Haus anhören kann und einfach mobil bin.

Danke

Mit freundlichen Grüßen

Julez🙏

700€ ist zu knapp. Ein Gerät mit i7-10510U oder i7-10710U würde dir gute Dienste tun. Die Notebooks gehen aber erst bei ca. 900€ los. Durch die 15 Watt TDP des Prozessors bleibt der Gerät kühl und leise und drosselt die CPU nicht, selbst wenn du richtig mächtig Bumms brauchst.

Du kannst dieselbe Power aber auch mit einem Barebone für weit weniger Geld bekommen. Steckst nur noch ne M.2-SSD nach Wahl ins Gerät und ab geht’s. Dann bleibste auch in deinem Budget, brauchst allerdings einen externen Monitor, an dessen VESA-Mount du den kleinen Barebone aber direkt anschrauben kannst a la iMac (der Bildschirm ist dann quasi der Computer, wenn du es geschickt verkabelst):
https://www.idealo.de/preisvergleich/Typ/4719072682149.html

Notebooks sind teuer. Generell ist PC-Zeugs im Moment kaum zu bekommen und sehr teuer. Allein die CPU-Preise haben in 4 Wochen ca. 30% zugelegt. Manche Komponenten kannst du zurzeit in ganz Europa nicht mehr kaufen (z. B. interne DVB-S2-Karten mit PCIe-Anschluss). Da stehen einfach zu viele Container in chinesischen Häfen rum und warten auf Abholung. Insofern würde ich dir dringend raten, noch 6 Monate mit der Investition zu warten; dann dürftest du deutlich mehr für dein Geld bekommen.

Ich hab mir neulich ein ASUS Zenbook gekauft mit dem i7-10710U Prozessor und das komplette Steinberg Programm in der #StayHome Edition ( https://new.steinberg.net/de/stayhome/?_sp=4ceaf674-89cb-4541-82d7-fd5947c24a9b.1586931260675&et_cid=15&et_lid=23&et_sub=%23StayHome%20Elements%20Collection&_ga=2.90495770.1636545142.1586931255-1270456635.1586931255 ) aufgespielt. Super tolle Sache von Steinberg zum testen, mit 2 monatiger Lizenz fürs Gesamtpaket.

  1. Alle Programme wurden über den Download-Assistenten heruntergeladen - ohne Probleme
  2. Sämtliche Installationen verliefen ohne einen einzigen Fehler (Win 10 aktuell), im Usermodus.
  3. Vor dem 1. Start im eLicencer den Aktivierungscode eingegeben, problemlos.
  4. Cubase Elements gestartet und sofort losgelegt, alle plugins und mitgelieferten Sounds vorhanden.

Das Zenbook hat keinerlei Probleme mit Cubase, keinerlei Auslastung bei 10 Spuren (testweise) und ist für mich mittlerweile die ideale Lösung für unterwegs.

Danke euch,

Wäre ich mit einem Pc Tower billiger dran als mit nem Notebook bei gleicher Power?

https://www.conrad.de/de/p/asus-f712fa-au520t-43-9-cm-17-3-zoll-notebook-intel-core-i7-i7-10510u-8-gb-512-gb-ssd-intel-uhd-graphics-windows-1-2228140.html?gclid=EAIaIQobChMIl_qe0bvr6AIVUeh3Ch3Cfg5-EAQYDyABEgIdpfD_BwE&hk=SEM&WT.srch=1&WT.mc_id=google_pla&s_kwcid=AL!222!3!423682525906!!!g!!&ef_id=EAIaIQobChMIl_qe0bvr6AIVUeh3Ch3Cfg5-EAQYDyABEgIdpfD_BwE%3AG%3As

Der hier hätte also z.B. auch mit fetten Projekten mit einigen Spuren und Plugins sicher keine Probleme?

Ich würde mehr Arbeitsspeicher (ab 16 GB aufwärts) empfehlen. Dann hast du mehr Spielraum nach oben.

Definitiv ja.

… 150 Spuren ? Als Newcomer kommst du da normalerweise gar nicht hin. Außerdem ist es ein gewaltiger Unterschied ob du nur Audio-Spuren hast oder Instrumentenspuren. Bei 30 Instrumentenspuren (je nach VST Instr.) und diversen Plugins kann man mit schnellen Rechnern auch schon Probleme bekommen. Muß man etwas differenziert sehen. Aber man muss ja bis zum Mastering auch nicht alle Spuren einzeln haben. Mit Erfahrung, die kommt ja bekanntlich mit der Zeit, kann du ja auch schon einige Spuren durch Rendering verringern. Da gibt es ganz unterschiedliche Techniken. Und eines ist auch klar: egal welchen Rechner du jetzt auch kaufst, in 3-4 Jahren ist der sowieso vom Fortschritt überholt. Alles wird umfangreicher, rechenintensiver etc.
Als nichtprofessioneller Einsteiger würde ich mehr Wert auf eine mittlere Leistung, 16 GB Speicher, große Platte o.ä. und 100% Kompatibilität achten. Und auf viele, zeitgemäße Anschlüsse. USB, Thunderbolt usw. Mit der Zeit hat man alles voll und braucht einen Hub…

Auf keinen Fall ein Notebook mit den U Prozessoren. 35 Watt TDP sollten schon sein. Die mit 15 Watt Takten zu schnell runter. Da kann man die Mögliche Leistung nur kurz abrufen. Hier auf der Website kann man die Leistung diverser Prozessoren erfahren. Passmark ab 8000-10000 ist OK.
https://www.cpubenchmark.net/cpu_list.php

Hallo Julez,

bevor Du Dir einen anderen Rechner zulegst (die Investition kannst Du Dir sparen; der Ryzen 3700U ist sehr gut!) deinstalliere doch einmal deinen aktuellen AMD Treiber vollständig. Dann installiere, nach einem Neustart, den AMD Treiber 20.3.1 (wahrscheinlich funktioniert aber auch der aktuelle Nachfolger 20.4.1 https://www.amd.com/de/support/apu/amd-ryzen-processors/amd-ryzen-7-mobile-processors-radeon-rx-vega-graphics/amd-ryzen-1).Das Problem scheint eine Inkompatiblität der vorherigen AMD-Treiber (bis einschließlich 20.2.2) mit der “RX” Version des AMD Vega Chips (= Ryzen 7) zu sein.

Den 3700U bekommst Du so schnell nicht in die Knie. :wink: Aber natürlich kommt es darauf an, was Du alles lädst (100 VSTi wird er wohl nicht schaffen :wink: ). Einfach mal die Leistungsanzeige in Cubase mit der reinen CPU-Auslastung im Task-Manager vergleichen. Wenn die Auslastung in Cubase sehr hoch ist, bedeutet dies noch lange nicht, dass dies an der CPU liegt. Da spielen noch ganz andere Dinge eine Rolle. Eher wird das Mainboard, die Busbreite etc. der “Flaschenhals” sein.

Viel Erfolg!