Farben

AARGHHH!!!

Kann mir jemand sagen, wo ich dran drehen muss, damit ich die Farbe heller bekomme
in dem Bereich, der markiert ist? (s.Anhang)
Ich krieg’s hier an den Augen weil viel zu dunkel. :unamused: (Draußen ist schon dunkel genug)
Egal wo ich drehe in den Einstellungen, an dieser Stelle passiert nix…

Thx,
Marc
markiert.jpg

sitz jetzt nicht davor aber da wo du den hintergrund den du ja schon in weiss hast einstellst. das dritte feld ist es glaub ich

Huhu!

Danke für die Antwort. Aber da is leider nix dabei.
Ich dachte vielleicht “Editor cycle color” aber nöööööö…

Is übrigens 7.0.1 und MAC OS 10.8.2

Thx,
Marc
markiert2.jpg

DA!

Project cycle color ist es! Das war’s danke!

Marc

Mannmannmann

Wenn jetzt noch das komische “gebürstete Aluminium” oder was das sein soll im Mixer verschwindet, dann ist alles gut.
Ich denk immer, ich hätte die falsche Bildschirmauflösung. Oder C64.

BITTE ABSCHALTBAR MACHEN!

… oder anders …

bin ja nicht Chris Hülsbeck :laughing:

…das sieht wirklich grauenhaft haus!

…die farben und die schrift der “schalter” mute, solo, edit, instrument, read, write usw… sind auch nicht besser, erinnert mich an meine kindheit, hab viel mit lego gespielt… :unamused: professionell sieht anders aus, macht echt keinen spaß, damit musik zu machen…

…wäre klasse, wenn steinberg eine cubase pro version für ernsthafte musiker und prduzenten machen würde! ich brauche keinen sequenzer, den ich mit einem pad, phone oder ner armbanduhr bedienen kann oder wo ich den ganzen monitor mit fettbratzen vollschmieren muss, weil der mixer nicht mehr hardwarekompatibel ist…

mw

Ja bitte!!!

Tja, genau so sieht aber nun mal die Zukunft aus, die andere für uns entschieden haben! Und das wirst auch Du nicht stoppen können…

ja die mute, solo button find ich auch nicht schön. und hätte sie auch gern wieder untereinander. breuchte man ja nur tauschen mit L

…ist wohl war :frowning:

…hoffe aber die steinis merken, dass die durchschnittsuser nicht 599,- für ne bunte “spielesoftware” ausgeben werden und auch nicht die wirkliche zielgruppe sind, sondern ambitionierte hobby- und profimusiker damit arbeiten bzw. bisher damit gearbeitet haben…

Naja, also sooo bunt ist der neue Mixer ja nun nicht wirklich. Eigentlich hauptsächlich schwarz, also eh sehr unbunt, würd ich sagen…

Ich bin mir ganz sicher, dass Apple gerade nanobeschichtete Anti-Fingerfett-Displays entwickelt. Da freu ich mich jetzt schon auf den neuen Patentkrieg!

Also, das findest du sooo schlimm…? :laughing:
und den Helligkeitsverlauf sicherlich auch ne? :wink:
Ich muss aber sagen, dass da so doch echt gut ausschaut!
Denn: wenn das nur eine einzige Farbe (grau, oder wasweissich) wäre, also total platt und zweidimensional, das wäre ja echt ermüdend! Siehe hierzu z.B. das lahme mausgraue Studio One (das mit den winzigen Schriften und den kleinen Buttons, hust) o.ä. DAWs.
Also, ich find diese Metall-Look im C7 echt nett. Fast wie ein echtes Pult. Ist doch gut so. :wink:
Und noch lustiger: viele User mögen ja das Imperial-Theme im Reaper - und das ist noch deutlich über-gebürsteter… haha! :mrgreen:

Ich finde auch, dass der neue Mixer nicht so gut aussieht. Anscheinend war in der Entwicklung für einen professionellen Grafiker kein Geld mehr drin. Man kann damit arbeiten, aber professionell finde ich den Look nicht.

Den Mixer finde ich recht stylisch, wenn man die Fader kleiner zieht.
Console Default ist grausam. :wink:

Richtig übel ist aber der neue Tube Compressor.
Es gibt ja viele 1176 ähnliche Compressoren in der VST Landschaft.
Die 3 neuen GUIs aus Cubase (Vintabe, Tube und Brichwall) bieten uns meiner ganz subjektiven Meinung nach aber die mit Abstand häßlichste Bedienoberfläche des angebrochenen Jahrzehnts für VSTs.
Der Abschuß ist aber der Tube Comp.
Campino Bonbon Style Farben kombiniert mit den häßlichsten Drehknöpfen, die wohl auffindbar waren. Und das ganze noch auf einem bideren Silber.
Buaaaaaahh, gruselig.

Das Teil kann noch so geil klingen. Ich find’s so häßlich, daß ich es nie benutzen werde.
Ich gebe es zu, das Auge produziert bei mir schon mit.

Sorry Steinberg, daß ich so arg über die Vintage GUI ablästere, aber hier habt ihr euch wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert.
Ein Blick zu UA, TC, Waves oder NI würde zum Vergleich, wie man solch einen Compressor optisch angenehm gestalten kann, bestimmt heilsam wirken.
Bitte optisch hier nachbessern!

Stimmt. Die “neuen” GUIs erinnern mich frappant an die Anfangszeit von VST. Als ich den VintageCompressor zum ersten Mal sah, hat mich das “Design” sofort an “Model E” erinnert. Der war ja ebenfalls von Steinberg, das ist aber 12 (!) Jahre her und wirkte damals schon eher pixelig und amateurhaft. Vielleicht hat man ja den “Grafiker” von damals wieder aus dem Sarg geholt?!

Ich verstehe nicht, warum man nicht einfach das mittlerweile perfekt eingeführte und bewährte VST3 GUI fortgesetzt hat. Das ist professionell gemacht, funktionell und hat sich optisch perfekt in Cubase integriert. Alles wirkte wie aus einem Guss. Stichwort CI (corporate identity). Und jetzt kollidieren die unterschiedlichsten Grafikstile, dass es jedem Designer den Magen umdreht.

Immer auf Druck was “Neues” bringen, was am Ende eh nicht wirklich neu ist. Und das Beste zum Schluss: liest man die Credits, steht da was von “Qualitätssicherungsteam”…

find die vom klang auch nicht sooo dolle.
der vinatge soll ja wohl einen 1176 darstallen.
verseth nich ganz warm man beim vintage comp nicht attack und release genauso rum gemacht hat wie beim originalen.da verhält sich doch attack und release anderes herum als üblich.

:laughing: …volltreffer!

Das “biedere Silber” haben sie gewählt, weil das Ganze wohl einen dbx 586 darstellen soll, allerdings in unscharf :laughing: :laughing: :laughing:

Den Designer, der das verbrochen hat müsste man wirklich steinigen. Dumm nur, daß der recht gut klingt und so werd ich wohl ab und zu mal an den Knöpfchen im Mixer drehen , dann brauche ich ihn nicht anschauen :slight_smile: