Frage zu Aufnahme mit Vorzähler

Hi, vielleicht kann mir jemand das benatworten:

Wenn ich den Vorzähler (Precount / Click) eingeschaltet habe springt der Positionszeiger immer an eine gerade oder ungerade Zählzeit (also 4 5 6 usw.) wenn ich eine Aufnahme starte.

Ich möchte aber gerne das die Aufnahme bei Position 5.4.1.0 starte und nicht bei 5.

Auch wenn ich im Transportmenü Aufnahmestart ab linken Locator einstelle das gleiche Spiel.

Ich habe nicht rausfinden können ob man das ausschalten kann, in den Programmoptionen konnte ich nix finden und auch im Handbuch gibt es nichts (oder ich habe das nicht gefunden).

Geht das überhaupt oder ist das nicht möglich?

also, dir geht es um den genau von dir definierten Rec-Point?

Hi Central, ja genau darum geht es mir.

Ich habe das auch mal in Cubase 3 4 5 probiert mit dem selben Ergebnis.

Es gibt auch ein Thread im englischem Forum aber der hilft mir auch nicht weiter:
https://www.steinberg.net/forum/viewtopic.php?f=19&t=15957&p=101406&hilit=precount#p101406

Da schreibt Gravehill:l Turn off Snap (the #-looking icon on top). Ich denke er meint den Rastermodus in der Werkzeugzeile aber wenn ich den von Raster auf Events umstelle ändert sich nix.

Ich wollte halt den Vorzähler da ich einen anlogen nicht midifiziert Synthesizer von Hand einspiele und der steht rechts neben mir. Bis ich mich umgedreht habe wollte ich 2 Vortakte haben. Ich will auch nicht das in der Audiodatei ein Leersignal /rauschen von ein paar Sekunden drin ist sonder nur ein kurze Zeit mit Stille / rauschen.

Gruß

Frank



Hi Central, ja genau darum geht es mir.

Ich habe das auch mal in Cubase 3 4 5 probiert mit dem selben Ergebnis.

Es gibt auch ein Thread im englischem Forum aber der hilft mir auch nicht weiter:
https://www.steinberg.net/forum/viewtopic.php?f=19&t=15957&p=101406&hilit=precount#p101406

Da schreibt Gravehill: Turn off Snap (the #-looking icon on top). Ich denke er meint den Rastermodus in der Werkzeugzeile aber wenn ich den von Raster auf Events umstelle ändert sich nix.

Ich wollte halt den Vorzähler da ich einen analogen nicht midifiziert Synthesizer von Hand einspiele und der steht rechts neben mir. Bis ich mich umgedreht habe wollte ich 2 Vortakte haben. Ich will auch nicht das in der Audiodatei ein Leersignal /Rauschen von ein paar Sekunden drin ist sonder nur ein kurze Zeit mit Stille / Rauschen.

Gruß

Frank



Oh, Doppelpost… :wink:

Also, alles wie von dir bereits beschrieben: wenn ich den Loop-Bereichsmarker (Locator Start/End in Timeline) frei verschiebe (Start irgendwo mitten im Takt, 6.2.3 etc.) und den Haken setze bei “Aufnahmestart ab linken Locator”,wird auch an dieser Stelle recordet. Pre/Post/PunchIn klappt wie gewollt.
Doch dir geht es um den Vorzähler - und dieser richtet sich natürlich nach den Metronomeinstellungen, welches bekanntermassen auf der “1” startet.
So weit, so gut.
Frage daher trotzdem: warum ist es dir so wichtig, dass Cubase erst irgendwo mitten im Takt aufnimmt?
ist dies nicht egal? du könntest doch eh den Click die ganze Zeit laufen lassen, den gewünschten Aufnahmebreich daher nach vorn hin einfach vergrößeren, später schneiden? Auch wäre eine andere Option ja, einfach eine weitere Spur zu erzeugen (falls es dir um Übergänge o.ä. geht)?
Wir müssen eine Lösung finden!

Hi,

ok jetzt kapier ich es: … dieser richtet sich natürlich nach den Metronomeinstellungen, welches bekanntermassen auf der “1” startet.

Auf deine Frage: Es ist mir nicht so wichtig das die Aufnahme bei 6.2.3 startet, ich war immer der Meinung das die Aufnahme immer da startet wo ich den Positionszeiger hingesetzt habe egal ob Vorzähler oder nicht. Da habe ich mich wohl getäuscht. Na ja, Anloge Signale nehme ich nicht jeden Tag auf und bei Midi Signalen ist das ja egal.

Wenn ich direkt auf der 6.1.1 Audio aufnehme und lass die Aufnhame danach im Cycle laufen oder kopier das ein paar mal hintereinander dann gibt es knack Geräusche. Deswegen brauche ich ein kurzes stück Vorlauf um das Signal schon aufzunehmen um das Knacken zu vermeiden. Und das kancken kam auch obwohl ich eine zweite Audio Spur erzeugt habe und den Part auf diese Audio Spur verschoben habe.

Da ich aber gesehen habe das durch den Vorzähler bei Tempo 107 zwei Sekunden leises Rauschen vom Analogsynth habe (der Chorus rauscht, na ja das Gerät ist Baujahr 82 da ist sowas normal :wink: ) wollte ich das ein wenig verkürzen, deswegen soll das bei 6.2.3 starten. Und den Vorzähler hätte ich gerne um mich in den Takt einzufinden und der Vorzähler nimmt ja erst mal nix auf.

Nun 2 Sekunden rauschen ist nicht wild wie du ja schreibst kann ich ja den Aufnahme Bereich etwas nach hinten verschieben also den linken Locator etwas zurücksetzen und im Transport Menü Aufnahme Start ab linken Locator einstellen oder Preroll verwenden.

Trotzdem danke für deine Hilfe :slight_smile:

Aber nein! …natürlich startet die reguläre Aufnahme auch direkt an dem Punkt wo du vorher den Positionszeiger positioniert hattest! (vorausgesetzt, du hast nicht den Cyle-Button betätigt und der Pos-Anzeiger startet hiervor, oder hast “Aufnahmestart ab linken Locator” abgehakt) klar. :wink:

Mit “Cycle AN” richtet sich Cubase natürlich bei der Aufnahme auch an die von dir gesetzte Cycle-Position (Start u. Endpunkt) in der Zeitleiste - denn das ist ja nun mal sinnvoll beim Punch in/out-Recording, oder wenn du innerhalb des Loop-Bereichs mehrere Takes (Ebenenmodus) aufnehmen willst…
Und der Cycle-Bereich kann ja völlig frei (!) positioniert werden, unabhängig vom Metronom-Klick-auf-die-1 …(aber das könnte beim Recorden ja eher verwirren, so mitten drin einen angebrochenen Takt-Klick zu haben)

Deinen “Knackgeräusche” würde ich evtl. entgegenkommen, indem du den aufzunehmenden Loop-Bereich größer aufziehst, dann sinnvoll schneidest/fadest, wie bereits ja erwähnt…
Weiterhin solltest du mal versuchen, den DC-Offset-Versatz per Audio-Editing-Tools in Cubase zu korrigieren, denn es mag sein, dass das augezeichnete Eingangsignal nicht genau um den Nullpunkt herum liegt (?) was sich dann beim Schneiden (Zero-Cross etc.) mit Knackser bemerkbar machen kann…
Hier hat der gute Carlos von Delamar etwas zum DC in Audiofiles geschrieben (Cubase):
http://www.delamar.de/tutorials/grundlagen-audiobearbeitung-dc-offset-5454/

P.S: nur interessehalber, um welchen Analogsynth handelt es sich denn genau…? :slight_smile:

Gruss
Central!

Hi Central,

der Anloge ist ein Roland Juno 6. Bist du ein Analog Fan? Falls du mal Sounds brauchst kannst ja mal ne PM schreiben. Ich bin aber nur Bauch Musiker, kann nicht nach Noten Spielen aber einfache Melodien klimpern geht schon :wink:

Der Chorus von dem Rauscht schon extrem. Ausserdem hat der einen Level Scahlter H M L (High Middle Low) und ich hab den immer auf H stehen weil bei M ist der doch zu leise und ausserdem Kratzt der Volume Poti rum obwohl ich den mal vor Jahren gewechselt habe (und ein Paar Fader waren hinüber gleich mal mitgewechselt).

Der Juno ist schon ein Guter Synth 30 Jahre alt und funzt immer noch ohne Probleme. Hatte auch mal einen Korg Polysix, der gefiel mir nicht so gut vom Sound (der Juno 6 ist schon zeimlich Fett agressiver aber auch sehr weich vom Klang) und die Batterie hat schon die Platine angefressen. Hab leider damals einen Kurszchluß auf dem Board verursacht der Hauptchip hat was abgekriegt und hab den dan gegen ein Mini Mischpult ausgetauscht.

Na ja der Ton den ich da einspiele ist ein C, ne einfache Fläche da ist es Ok wen der so ne Sekunde vorher anfängt dan hört man kein knacken wen du das kopierst. Kann ja auch wie du sagst vorher aufziehen und mit Audio Tools Editieren ist auch ne Option.

PS: Geb mir gerade die Dröhnung und versuch mal das Handbuch von vorne bis Hinten durchzulesen, bin jetzt bei Seite 174 angelangt. Hab ja auch Artist 6 und im Zug habe ich immer mein Laptop dabei, da kann man das gelesen ja mal Testen Bzw nachsehen wo man hinklicken muss.

PPS Höre gerade Jan Gabrek Rites CD und fahre voll ab auf die Musik, hab ich mir heute mal gekauft. Magst du Jazz / Jan Gabarek oder ist das nicht so dein Ding?