GA / H Sonic SE: Drum-Sounds auf einzelne Mixerspuren?

Hallo liebe Leute,

ich hoffe, dass ich nix falsch verstanden habe, aber mir scheint es im Groove Agent One oder auch in Halion Sonic SE nur einen Stereo-Ausgang zu geben - sehe ich das richtig?
Oder gibt es eine - sinnvolle und ressourcenschonende - Möglichkeit, ein programmiertes Schlagzeug aus GA oder Halion so auf den Mixer zu routen, dass ich die einzelnen Sounds (Kick, Snare, Rimshot, HiHat usw) einzeln regeln kann? Die einzige Mögichkeit, die ich bisher sehe ist, jeden Sound auf ein extra Instrument zu routen, dann brauche ich aber so um die 6 - 10 Instanzen vom GA (zum Beispiel: BD, Sn, RimShot, HH, Toms, Becken usw), das scheint mir recht aufwändig…

oder?

Gruß,
Hartmut

Hier kannste bis zu 16 Stereo-Out einstellen…
Spuren.JPG

Im GAO kannst du die Drum Sounds mit Einzelausgängen nutzen. Einfach im VSTi-Rack (F11) den GAO laden und dort beliebig viele Ausgänge hinzufügen. Im Pluginfenster vom GAO kannst du dann jedes Pad auf einen bestimmten Ausgang routen (Schau mal bei den Drehreglern, da findest du die Möglichkeit)

Hi oldbeats, Hi Ericvoigt,

erst mal vielen Dank für Eure Antworten! Das scheint zwar beides nur zu funktionieren, wenn ich den Halion oder den GA im VSTi Rack nehme, nicht wenn ichs als Instrumentenspur mache, aber was solls…

Ja, aber dann muss ich doch auch in alle 16 Kanäle die Sounds einzeln laden, oder?

Das hingegen finde ich ziemlich prickelnd! Ich werde es ausprobieren, dann kann ich ja jeden einzelnen Sound genau so bearbeiten, wie ich’s gerne hätte! Geil! Hab ich wieder was dazu gelernt :wink:

Herzlichen Dank Euch beiden!
Hartmut

Ehrlich gesagt verstehe ich bis heute nicht, wofür man die Instrumentenspuren benutzt…
Seit der ersten Cubase Version benutze ich das Rack, weil es meiner Meinung nach um einiges flexibler ist.

Welche Vorteile hat eigentlich so eine Instrumentenspur? :slight_smile:

Gruß
Chris

chj501 wrote:
Welche Vorteile hat eigentlich so eine Instrumentenspur? > :slight_smile:

Wenn man nur einen Stereoausgang für das VSTi benutzen will sind Instrumentenspuren um einiges praktischer. Vor allen das einzurichten - man muss nicht erst Ausgänge hinzufügen und das irgendwie routen, sondern bloß das Instrument einladen. Auf einer Instrumentenspur sind quasi Midispur, Instrumentenslot und Ausgangskanal zusammengefasst. Daher hat man auch nur einen Kanal, und wenn z.B. im Arranger die Midispur umbenannt wird, wird das auch automatisch für den Mixer gemacht.

Ich kenne trotzdem noch viele die auf das Rack “schwören”. Für Multi-Outs benutze ich das natürlich auch noch, aber bald sollen ja sowieso die Multi-Out Instrument Tracks kommen :wink:

Das Einrichten geht halt schneller, theoretisch hat man nur eine Spur im Arrangement usw…
Ich nutze auch nach wie vor das Rack.